Felsberg Vorderbremse mit Schleifgeräusch

Joel

Neues Mitglied
Beiträge
2
Hello, bei meiner neuen (70km) Felsberg 125 hat nach ca 50km die Vorderbremse angefangen Schleifgeräusche zu machen. Komischerweise hört es auf, wenn man die Bremse ganz leicht anzieht (Modell mit ABS). Im Stand lässt sich das Vorderrad drehen (mit Geräusch). Hat jemand nen Tipp?
 

Joel

Neues Mitglied
Beiträge
2
Kein Quietschen...das Vorderrad schleift bei nicht gezogener Bremse immer hörbar (bei schnellerer Fahrt hört man es natürlich nicht mehr). Wie gesagt, wenn man (vorne) ganz leicht den Bremshebel zieht (noch ohne Bremswirkung) hört es auf...
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
1.301
Motorrad
Cromwell 125
Die Bremsbeläge werden ja nicht aktiv von der Bremsscheibe "weggezogen". Die Scheibe läuft also sehr, sehr nah an den Belägen vorbei. Da kann es schon mal zu einem minimalen Schleifen kommen.
Wenn das Rad frei läuft, würde ich es einfach ignorieren und bei der nächsten Inspektion ansprechen.
Wenn eine deutliche Bremswirkung (ohne gezogene Bremse) zu spüren ist, würde ich demnächst in die Werkstatt meines Vertrauens fahren. Dann besteht die Gefahr, dass die Bremse heißläuft. Und das ist kein Spaß... Dann würde ich auf einen schwergängigen Bremskolben tippen.
Beachte aber bitte, dass ein Motorrad-Vorderrad immer etwas "schwerer" läuft, als bspw. ein Fahrrad-Rad.
 

Sushi

Neues Mitglied
Beiträge
3
Motorrad
Brixton Felsberg 125 Schwarz
Moin,
bin kein Experte auf dem Gebiet, könnte mir aber vorstellen, dass sich bei deiner Brixi (da sie ja quasi erst frisch vom Band kommt) sich die neuen Bremsklötze an die Scheibe anpassen müssen?
Kann das jemand mit Ahnung bestätigen/widerlegen?

Schönen Gruß und allzeit gute Fahrt :)
 

thethang

Mitglied
Beiträge
6
Motorrad
BX125r
Hallo,
ich habe bei mir das selbe Problem. Brixton letzte Woche frisch erhalten. Während der Fahrt beginnt es laut zu quietschen. Hört sich an als würde es vom Vorderrad kommen. Vor der Haustür die Brixton nach vor und nach hinten geschoben, quietschen noch vorhanden. Die Reifen habe ich dann mit der Hand gedreht und man hört nur ein schleifen und kein quietschen. Es quietscht auch ohne gezogener Bremse und nur ab und zu.

Hat wer ne Idee? Muss ich irgendwas schmieren?

LG
 

Coldfire76

Mitglied
Beiträge
198
Motorrad
BX 125 Cromwell CBR, BMW R1200 Cruiser, Suzuki Bandit 600 "Kult"
Klingt nach Einlaufen ... Oder Steinchen oder Dreck ... Normal weiter fahren und beobachten, solange vorne nichts "von alleine" bremst ist alles gut. Bei der 1000er Inspektion aber unbedingt ansprechen.
Sollte sich etwas ändern, z.B. trotz gelöster Bremse eine Bremswirkung auftreten, unbedingt sofort zur Werkstatt.
 

Customracer

Mitglied
Beiträge
70
Hab meine deswegen jetzt wieder zum
Händler gestellt, bei der 1.000er haben sie nichts gefunden nur die Bremse gereinigt.
Man sollte die bremse mal stärker bestätigen. Das Geräusch hat sich aber in den letzten 500km eher verstärkt. Und unter 30 km/h beim ausrollen tritt das quietschen deutlichst auf. Ich halte euch auf dem laufenden was in der Werkstatt bei raus kommt. Am dreck oder steinchen
Wird es nicht liegen.
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
1.301
Motorrad
Cromwell 125
Wie oben schon geschrieben, ist ein leichtes Schleifgeräusch nicht ungewöhnlich.
Gegen das Quietschen (hab ich auch) hilft wahrscheinlich nur: Bremsklötze rausnehmen und etwas Kupferpaste zwischen Bremskolben und -belag... Das Gequietsche nervt zwar, ist aber i.d.R. nix Schlimmes
 

Schakal

Mitglied
Beiträge
99
Motorrad
BX125X "Felsberg" in Grau
Ich hatte das bei ebenfalls, vorne wie hinten. Bei der 4000er Insp. angesprochen und die haben das dann gefixt.....
 

Chilly

Mitglied
Beiträge
194
Motorrad
Brixton Felsberg125
Hallo habe meine Brixberg jetzt seit 2 Wochen und schon 600-km runter , seit 3~4tagen ist bei mir beim ausrollen auch ein leichtes quietschen zu hören,meist nur in der Garage und bei geringen Verkehr zu hören nach Absprache mit dem Händler solltn es die Beläge sein , wird dann in 2 Wochen beim 1000-er service nachgecheckt
 

Hans Ohm

Mitglied
Beiträge
183
Dasselbe Problem auch bei mir (CBS Modell). Kann man kurzzeitig bei langsam Fahrt bei mir mit der Fußbremse beheben, kommt dann aber wieder. Mit Vorderradbremse pumpen bekomme ich es nicht weg. Vielleicht liegt es ja irgendwo im CBS System begründet... Oder umgekehrt. I dunno!
Meine ist seit Montag zur 1000km Inspektion. Angesprochene Punkte:
- Vorderradbremse klingt, als ob sie verglast ist und quietscht
- deutliches Stempeln des Vorderrads ab 70-80kmh, als ob das Rad nicht richtig zentriert oder gewuchtet ist (fährt sich echt scheiße, weil total unsicheres Gefühl)
- Ventile klappern und deutlich schlechterer Durchzug (war bei 300km verhältnismäßig knackig, jetzt eher wie ein Sack)
- Kupplungsspiel noch nicht ganz optimal
- Schraube an Schaltgestänge verloren und Rost am selben
- Kettenschlag beim Schalten
- Gasspiel am Griff nun doch Recht viel Anfangsspiel
 

Customracer

Mitglied
Beiträge
70
Update:

Sie steht jetzt 1 Woche beim Händler habe dann mal nachgefasst heute was stand der Dinge sei. Darauf hin hat man mir gesagt das sie jetzt heute fertig wird. Ich habe dann gleich mal gefragt was denn alles getauscht wurde. Da meinte er nichts. Er hätte aber so lange auf das anitquietschmittel gewartet.
Da wurde mein Tonfall auch schnell etwas anders. Lange rede kurzer Sinn. Nach langer Diskussion ob es denn nun in die Garantie fällt oder nicht oder ob es normal sei oder nicht. Stellt er nun ein garantieantrag bei KSR. Ich halte euch auf dem laufenden.
 

Chris66

Mitglied
Beiträge
638
Motorrad
BX 125 racing-green, RE Interceptor Twin orange
Quietschen kann durch Kanten am Bremsbelag entstehen.
Abgraten und Ruhe ist. :cool:

Was für eine Werkstatt ist denn das, 1 Woche auf irgendwelche Chemie zu warten?
 

Customracer

Mitglied
Beiträge
70
Update 2: Ich habe sie dann vorhin abgeholt.
Meinem Kumpel im Auto hinter mir viel dann schon auf, dass das Bremslicht nicht ging.
Dann kam der Knaller, ich hatte eine kurze pinkelpause eingelegt. Und als ich weiterfahren wollte war die beschleunigung schon sehr schlecht. Aufeinmal war bei 25kmh Schluss und die Bremse war ganz fest. Habe sie jetzt gerade so noch nach Haus bekommen. Hintere und vordere Bremen haben blockiert, am hinteren bremskraftverstärker ist die bremsflüssigkeit ausgetreten. Sie lies sich dann auch nicht schieben. Komischerweise nach 5 min standzeit. War die Bremse gelöst der Bremshebel normal und sie lies sich schieben auch ging das Bremslicht wieder.
Jemand von euch eine Idee was die Ursache sein kann.
Haben wohl den Azubi dran schrauben lassen, der gerade am 1.8. angefangen hat. Rufe da morgen an dann können sie die erstmal abholen.

Zum Thema werkstatt: ist der auf der brixton Homepage gelistete Händler in meiner Gegend. Lg
 

JoeLeTrump

-Haycrofter-
Beiträge
177
Motorrad
Haycroft
Quietschen kann durch Kanten am Bremsbelag entstehen.
Abgraten und Ruhe ist. :cool:

Was für eine Werkstatt ist denn das, 1 Woche auf irgendwelche Chemie zu warten?
Kann aber auch an der Rückseite der Beläge beim Kontakt mit dem Bremskolben entstehen. Da hilft dann Kupferpaste drauf (auf die Rückseite natürlich).
Ergänzung ()

Update 2: Ich habe sie dann vorhin abgeholt.
Meinem Kumpel im Auto hinter mir viel dann schon auf, dass das Bremslicht nicht ging.
Dann kam der Knaller, ich hatte eine kurze pinkelpause eingelegt. Und als ich weiterfahren wollte war die beschleunigung schon sehr schlecht. Aufeinmal war bei 25kmh Schluss und die Bremse war ganz fest. Habe sie jetzt gerade so noch nach Haus bekommen. Hintere und vordere Bremen haben blockiert, am hinteren bremskraftverstärker ist die bremsflüssigkeit ausgetreten. Sie lies sich dann auch nicht schieben. Komischerweise nach 5 min standzeit. War die Bremse gelöst der Bremshebel normal und sie lies sich schieben auch ging das Bremslicht wieder.
Jemand von euch eine Idee was die Ursache sein kann.
Haben wohl den Azubi dran schrauben lassen, der gerade am 1.8. angefangen hat. Rufe da morgen an dann können sie die erstmal abholen.

Zum Thema werkstatt: ist der auf der brixton Homepage gelistete Händler in meiner Gegend. Lg
Puuh, das ist eine heftige Nummer ... mal abgesehen davon, dass Bremsflüssigkeit wunderbar den Lack angreift (weil ätzend) ist das der ultimative Supergau. Das darf so nicht passieren, und diese Werkstatt hätte mich dann zum letzten mal gesehen.
Bei Bremsen verstehe ich da keinen Spass, weil da effektiv mein Leben dranhängt.
Dokumentiere das Ganze (Fotos für eventuelle Lackschäden durch die Bremsflüssigkeit und schriftliche Beschreibung), lass' da auch Deinen Kumpel als Zeuge unterschreiben und gib das der Werkstatt mit. Die sollen dazu eine Stellungnahme abgeben. Das ist übelste Pfuscherei.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Tour Ausfahrten in Raum Stuttgart

Fazit: Die ersten 500km

Bremsen blockieren

Felsberg Bei Neukauf Probleme: Übeltäter die Sicherung!

Glanville 250 X - ein fortlaufender Erfahrungsbericht...

Oben