Ländertrip/Überführung mit der Cromwell 125

Windmaedchen

Mitglied
Beiträge
191
Motorrad
Cromwell 125
Hallo Hallo,

ich brauche eure Einschätzungen was mein mögliches Vorhaben betrifft. (Wobei mir jetzt gerade beim Schreiben ein Grund einfällt warum ich das voll vergessen kann.... 😓)

Egal, meine Familie und ich wandern nach Georgien aus. WIr fahren auf jeden Fall mit dem Auto, 3.400 km durch Deutschland, Österreich, Slovenien, Kroatien, Serbien, Bulgarien und die Türkei. Es kam der Gedanke auf das so gemütlich zu planen, das ich mit meiner Cromwell 125 hinterher komme. Also so ca. 420km pro Tag bei durchschnittlich 70kmh.

Das erschien mir eigentlich relaxed genug und es wäre uns möglich auch mal einen Tag voll Pause zu machen. Andererseits weiß ich sehr wohl das ich auch noch nie irgendwie lange Touren gefahren bin und habe mit allergrößter Sicherheit einen Haufen Dinge NICHT im Kopf. Das Ding ist, auch die Autofahrt wird anstrengend. Ein wenig anders vielleicht, aber zu fünft im Auto mit Leuten die äußerst Unterschiedlich mit der Klimaanlage umgehen wollen, das wird auch sehr anstrengend. Dann fühle ich mich etwas wohler alleine auf dem Motorrad zu sitzen.

Was mir aber, wie oben gesagt, gerade eingefallen ist, das ich bei 3.400 km ja unterwegs auf der Strecke mindestens EINE Wartung machen lassen sollte! Ich glaube nicht das es einen Mangel an Werkstätten hat, aber durchaus einen Mangel an Kommunikationsmöglichkeiten und eventuellen Qualitätsansprüchen. Ich bin gerade zwischen 3.500 und 4.000 km, ich sollte also vorher das Motorrad nochmal prüfen lassen, aber ob ich es dann für die Fahrt ohne Weiteres schaffe?

Hm, mein Herz hängt natürlich an der Brixton und das Fahren selber macht ja unglaublich Spaß... aber wenn ich sie SO nicht mitnehme, lasse ich sie bei meinen Eltern die sich dann darum kümmern werden (also früher oder später verkaufen werden). Nachschiffen lassen, ich denke das wird fast so teuer wie die Brixton selber und ist daher nicht geplant - und neu kaufen... anscheinend gibt es einige Händler in der Türkei, aber wer weiß ob da etwas draus wird.

Wir könnten auch noch einen Hänger besorgen (vielleicht, je nach Lieferzeit, denn wir wollen/müssen in 4 Wochen schon los!) aber der Hänger kostet auch wieder die Hälfte des Kaufpreises der Brixton und ich fühle mich nicht so wohl bei der Ausgabe da dies auf die Kasse meiner Familie geht und nicht meine eigene.... 😔

Alles in Allem... schwierig. Lasst mich doch Wissen was ihr darüber denkt. Ja? Nein? Unter welchen Vorraussetzungen? Alternativen?
Bin über jeden Kommentar super dankbar! 🥰

Windmaedchen
 
Was mir aber, wie oben gesagt, gerade eingefallen ist, das ich bei 3.400 km ja unterwegs auf der Strecke mindestens EINE Wartung machen lassen sollte!
Warum? Die Wartungsintervalle sind 4000km. Eine Wartung bevor du losfährst, eine nachdem du angekommen bist und alles ist gut.

Viel interessanter ist folgende Frage: Welchen Führerschein hast du? Der B196 ist NUR in Deutschland gültig.

/edit: 420km bzw. 70km/h im Schnitt am Tag ist machbar, aber ziemlich sportlich. Auf jeden Fall ein Abenteuer :)
 
Mache vorher 'nen Ölwechsel, sieh' nach der Kette und fahr' los.

Die Simpel-Technik unserer Mopeds wird notfalls auch den Dorfschmied im türkischen Hinterland vor keine ernsthaften Probleme stellen. (Das Problem ist meist eher der deutsche Perfektions-Anspruch. Den musst du zu Hause lassen!)

Irgendwo hier ist ein YT-Video verlinkt, in dem eine ältere Dame ohne jegliche Erfahrung mit 'ner 125er praktisch um die ganze Welt fährt. Beeindruckend (!) und evtl. hilfreich für dich.

Die Frage von @elektrizikekswerk ist nicht unberechtigt. Falls nötig, mach dich schlau, welche Führerscheine in den Ländern gefordert werden, um 'ne 125er zu fahren. Vielleicht reicht ja sogar der Auto-Schein. Ein Anruf bei den entspr. Konsulaten sollte reichen.
Ergänzung ()

Gefunden. Is' sogar 'n Zweiteiler:


 
Irgendwo hier ist ein YT-Video verlinkt, in dem eine ältere Dame ohne jegliche Erfahrung mit 'ner 125er praktisch um die ganze Welt fährt. Beeindruckend (!) und evtl. hilfreich für dich.




Oh, wow, das schau ich mir mal an! Super cool! :cool:

Warum? Die Wartungsintervalle sind 4000km. Eine Wartung bevor du losfährst, eine nachdem du angekommen bist und alles ist gut.

Viel interessanter ist folgende Frage: Welchen Führerschein hast du? Der B196 ist NUR in Deutschland gültig.

/edit: 420km bzw. 70km/h im Schnitt am Tag ist machbar, aber ziemlich sportlich. Auf jeden Fall ein Abenteuer :)

Ah, ich hatte gerade was von alle 2000 km im Kopf, hatte aber auch noch nicht im Heftchen nachgeschaut, wir sind schon irgendwie im Stress. xD Ich rödele den ganzen Tag nur rum.

Ich habe den vollen Motorradführerschein, ich dürfte alles fahren, nur bin ich zu klein für so großes Zeugs... xD Der Internationale Führerschein ist beantragt und kommt auch (diese Woche).

Ein Kollege meines Schwagers hat uns eindringlich den Hänger empfohlen, wenn wir das Motorrad mitnehmen wollen. Der ist wohl schon viele Motorräder und viele lange Strecken, besonders International gefahren und sprach von
- unterschiedlichen Straßenbelägen und deren, unerwartet, anderen Eigenschaften
- der Dauerstress/Ermüdung die einfach nach tagelangem Fahren (sogar nur nach stundenlangem Fahren) kommt und wie man doch viel Aufmerksamkeit braucht, gerade bei kurvigen Strecken
- Wettereinflüsse (man wird einfach nass bei langem Regen trotz Regenschutz, und man schwitzt Wasserfälle bei zu heißem Wetter)

Das klingt natürlich gerade für mich als Touren-Anfänger sehr abenteuerlich. Dabei ist meine größte Sorge das ich nicht selten einfach nach einer Stunde Nadeln im Arsch habe und nicht mehr angenehm fahren kann. xD
 
- unterschiedlichen Straßenbelägen und deren, unerwartet, anderen Eigenschaften
- der Dauerstress/Ermüdung die einfach nach tagelangem Fahren (sogar nur nach stundenlangem Fahren) kommt und wie man doch viel Aufmerksamkeit braucht, gerade bei kurvigen Strecken
- Wettereinflüsse (man wird einfach nass bei langem Regen trotz Regenschutz, und man schwitzt Wasserfälle bei zu heißem Wetter)
Willkommen in der "richtigen" Moped-Welt. 😁

Bist du die Einzige mit 'nem Moped-Schein, oder bestünde die Möglichkeit des FahrerInnen-Tauschs?

Den Hänger würde ich nicht völlig ausschließen. Man könnte ihn ja am Ende der Reise wieder verkaufen und damit den "Verlust" reduzieren...

Sieh' dir mal die Videos an. Dort wird sehr direkt über den Stress, aber eben auch die großen Freuden einer solchen Reise berichtet.
 
Willkommen in der "richtigen" Moped-Welt. 😁

Bist du die Einzige mit 'nem Moped-Schein, oder bestünde die Möglichkeit des FahrerInnen-Tauschs?
Hahaha, danke! xD

Wir könnten sogar tauschen. Wir sind insgesamt 3 Erwachsene, müssen aber 2 Fahrzeuge bewegen. Ich kann zwar mal einen Tag lang abgeben, dann fahre ich aber zur Abwechslung auch mal Auto an dem Tag. Wobei, wenn wir auch mit dem Auto so "langsam" fahren, und nur ca. 6 Stunden fahren, mit Mittagspause drin, dann kann der Autofahrer auch mal einen Tag durchfahren. Ich denke es werden immer zwei 3 Stunden Blöcke (ungeachtet dessen das wir Tanken/Pipi-Pause/Grenzübergänge mit drin haben).

EDIT: Ach so und zwecks Verkaufen des Hängers: Wir sind in Georgien, WENN wir ihn dort verkaufen würden, dann wäre die Einnahme gering. Und sollten wir dann weiterreisen wollen/müssen, wer weiß was die für Hänger bieten können....

Ach, es ist einfach viel zu viel zum Nachdenken. Ich muss ja auch ein Überführungskennzeichen mir holen (wobei das unkompliziert ist da wir es mit dem Auto auch machen mússen), ich muss das Motorrad in Georgien anmelden und verzollen/versteuern, ich muss meine Ausrüstung nochmal anschauen und und und und und...

Aber mein Herz freut sich natürlich ein wenig über eure eher positiven Worte. 😘
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ist schon ein sportlicher Plan.
Je nach Strecke( AB oder LS) ist ein 70 km/h Schnitt schon recht ordentlich.
Bei Viel LS mit so einigen Ortschaften dabei sind 70 im Schnitt schon im oberen Bereich.
Ich bin auch schon ca 3500 km Mopped gefahren mit nur LS in 8 Tagen.
Allerdings mit meiner großen auf Sardinien.
Das waren dann aber immer ganze Tage mit mehr als 6 Stunden.
 
Also ist schon ein sportlicher Plan.
Je nach Strecke( AB oder LS) ist ein 70 km/h Schnitt schon recht ordentlich.
Bei Viel LS mit so einigen Ortschaften dabei sind 70 im Schnitt schon im oberen Bereich.
Ich bin auch schon ca 3500 km Mopped gefahren mit nur LS in 8 Tagen.
Allerdings mit meiner großen auf Sardinien.
Das waren dann aber immer ganze Tage mit mehr als 6 Stunden.
Das wären immer die Hauptstraßen quer durchs Land, also AB. Aber nach DE sind die anderen Länder bei 110 kmh auf der AB gedeckelt, und im Windschatten bei gerader Strecke gehen ja auch mehr als 70 kmh. Die Deutsche AB macht mir mehr Angst, aber ich würde vielleicht einen Tag früher losfahren um eher über LS an unseren ersten Treffpunkt (in Österreich oder Slovenien) zu kommen. Es kommen keine Ortschaften dazwischen die uns ständig auf 30 kmh runter zwingen. (Vielleicht in der Türkei... nur weil es die Hauptstraße durch's Land ist, muss das nichts heißen. Die B31 hier unten am Bodensee ist auch... schrecklich. xD)

Ja, 8 Tage und 9 Nächte waren meine erste Rechnung. Siehe Bild. Wenn wir NUR mit dem Auto fahren, könnten wir die 6 oder 7 Tage Version nehmen. Aber wir wollen die Reise gemütlich angehen. Daher sind die 8 Tage realistischer und womöglich können wir das auch nochmal strecken auf 10 Tage. Es eilt letztlich nicht, und es sind nur die Hotelkosten die dazu kommen (und die sind echt überschaubar in der Ecke).
 

Anhänge

  • tour-windmaedchen.png
    tour-windmaedchen.png
    130,9 KB · Aufrufe: 41
Wow...tja wenns denn mit dem Hänger nicht geht.
Du hast ein Ziel vor Augen und magst dein kleines Motorrad...ihr zwei werdet das schon schaffen.
Das wird ein Ritt aber das ist dir ja klar...schon ein richtiges Erlebnis. Gibt ja hier Reiseberichte die auch tausende KM abgerissen haben mit einer 125er ...ohne Probleme ! Das würdest du dann in den Schatten stellen😉.
Gut das du auch mal ein Fahrerwechsel machen könntest und deine Leute praktisch immer in der Nähe hast....besser geht ja nicht bei so einer Tour. Wenn die Strapazen dann vergessen wirst du froh sein dein Motorrad dann doch auch da zu haben in deiner neuen Heimat.
Ich drücke dir die Daumen👍👍👍 gute Fahrt und nur schönes Wetter.

Evtl. gibt es ja mal irgendwann wenn wieder Ruhe eingekehrt ist ein Bericht von deinem Abenteuer.

Alles Gute für dein Vorhaben !!!
 
Irgendwo hier ist ein YT-Video verlinkt, in dem eine ältere Dame ohne jegliche Erfahrung mit 'ner 125er praktisch um die ganze Welt fährt. Beeindruckend (!) und evtl. hilfreich für dich.
Habe mir das also angeschaut, wirklich sehr beeindruckend! Aber man sah auch deutlich den Unterschied des Anspruches der Straße. Aber Türkei heimwärts waren die Straßen doch schon wieder top! 😂 Auf dieser Strecke wollte ich keine Schotter-Gebirgspässe bezwingen, aber wer weiß, nach dieser Dame kriege ich fast schon Lust das auch mal zu probieren. xD

Naja, erstmal diese Strecke. Ich habe noch ein oder zwei Nächte Zeit um mich zu entscheiden. Solange, gerne her mit allen Vorschlägen. Ich schaue mich hier mal um wegen der anderen Reiseberichte. :)

Danke schon mal für all das Feedback!
 
Ich wünsche dir erst einmal das alles so wird wie du dir das vorstellst, deinen angepeilten Schnitt halte ich für sehr sportlich und nur sehr schwer realisierbar, du wirst Tage haben an denen du keine Lust mehr hast weiter zu fahren, weil dir dein Ar… deine Beine und dein Genick wehtuen, wenn du dir kein Trinksystem anschaffst musst du für jeden Schluck Wasser anhalten. Pack dir Pannenspray ein, bei den Straßen in Süd/Ost Europa ist der Standard doch etwas niedriger.
Ansonsten viel Erfolg und immer einen Fingerbreit Luft unter dem Seitenständer
 
Ich wünsche dir erst einmal das alles so wird wie du dir das vorstellst, deinen angepeilten Schnitt halte ich für sehr sportlich und nur sehr schwer realisierbar, du wirst Tage haben an denen du keine Lust mehr hast weiter zu fahren, weil dir dein Ar… deine Beine und dein Genick wehtuen, wenn du dir kein Trinksystem anschaffst musst du für jeden Schluck Wasser anhalten. Pack dir Pannenspray ein, bei den Straßen in Süd/Ost Europa ist der Standard doch etwas niedriger.
Ansonsten viel Erfolg und immer einen Fingerbreit Luft unter dem Seitenständer
Danke, ich hoffe auch das alles wird wie geplant "WENN" ich denn mit ihr fahre. Daher meine Frage, kannst du etwas genauer sein? Was meinst du mit "schwer realisierbar"? Vielleicht hast du ein totales K.O. Kriterium...

Ich schaue mal nach einer 10-Tages Option, und ein oder zwei Tage Pause wären auch ok. Wenn meine Familie MIT mir fährt und nicht gegen mich fährt, dann sind wir alle mit diesen Limitations einverstanden.
 
Du bist keine routinierte Fahrerin, durch deinen ambitionierter Schnitt wirst du dich unter Druck setzen, dadurch kommst du in Stress und die Anfälligkeit für Fehler wächst. Du fährst eine für dich unbekannte Strecke, musst dich also permanent orientieren, geistige Anstrengung, Motorrad fahren ist tatsächlich eine Ganzkörpersportart, dein gesamter Bewegungsapparat ist beim Motorrad fahren am arbeiten, ich meine ja nur das du dir soviel Zeit lassen sollst, wie es sich ergibt, so das du in einen Art „Flow“ kommst, das funktioniert im Stress halt nicht. Meine Frau und ich haben ganz Europa mit zwei Motorrädern und Zelt bereist, uns aber nie unter Druck gesetzt sondern wenn einer nicht mehr wollte oder konnte war halt Schluss.
Schlechwetterphasen musst du auch einplanen, zumindest ich fahre keine 6-8h im Dauerregen, da musst du dann irgendwo unterschlüpfen und die Zeit kannst du nicht mehr aufholen, also nimm dir einfach soviel Zeit wie es sich ergibt, dann wirst du auch Spaß an der Sache haben
 
Du bist keine routinierte Fahrerin, durch deinen ambitionierter Schnitt wirst du dich unter Druck setzen, dadurch kommst du in Stress und die Anfälligkeit für Fehler wächst. Du fährst eine für dich unbekannte Strecke, musst dich also permanent orientieren, geistige Anstrengung, Motorrad fahren ist tatsächlich eine Ganzkörpersportart, dein gesamter Bewegungsapparat ist beim Motorrad fahren am arbeiten, ich meine ja nur das du dir soviel Zeit lassen sollst, wie es sich ergibt, so das du in einen Art „Flow“ kommst, das funktioniert im Stress halt nicht. Meine Frau und ich haben ganz Europa mit zwei Motorrädern und Zelt bereist, uns aber nie unter Druck gesetzt sondern wenn einer nicht mehr wollte oder konnte war halt Schluss.
Schlechwetterphasen musst du auch einplanen, zumindest ich fahre keine 6-8h im Dauerregen, da musst du dann irgendwo unterschlüpfen und die Zeit kannst du nicht mehr aufholen, also nimm dir einfach soviel Zeit wie es sich ergibt, dann wirst du auch Spaß an der Sache haben
Da hast du völlig Recht! Vielen Dank für die Zeit das nochmal so konkret zu erörtern. 😊👍 Ich will mit Zeit lassen, aber auch die Strecke planen damit wir ungefähr Abends einen Anfahrtspunkt haben. Im Auto wäre das natürlich immer irgendwie machbar, mit dem Motorrad halt eben nicht mehr. Mal sehen ob wir das unter einen Hut kriegen.
 
Wenn du das durchziehst wäre das ne ziemlich coole Nummer ich würde gerne den Bericht lesen und die Bilder sehen - machbar ist das auf alle Fälle ,und die Nadeln im Arsch werden mit den km weniger .... zumal du ja nen Tag oder 2 Pause einlegen kannst .

Große Pluspunkte sind :

- dein Gepäck mit endlos Wechselklamotten im Auto
- Essen,Getränke und jemand zum quatschen im Auto
- du musst nicht navigieren ,das könn die im Auto machen
- fährst im Windschatten
- du könntest hin und wieder Auto fahren
- bist nicht allein und schutzlos wenn du liegenbleiben solltest

Trinkrucksack und Regenkombi würd ich empfehlen (wie ´s ohne ist weiß ich :D )

Ich hab neulich die Sache mit dem Durchschnitt auf meiner lächerlichen 500 km Tour mittels Fahradcomputer mal überprüft .70 Dschn. ist möglich wenn keine Ortschaften bremsen ,wenn welche sind kann das auch mal auf 50 km runter gehen .... im Tagesschnitt hatte ich 62 km/h und 400 km gefressen .

Bin 47 ,1,90 m und bissel über 100 kg ...

Wieviele Kilometer schafft ihr am Tag ....

Ja wie gesagt - mit der Cromwell nach Georgien ,wär wirklich cool ....
 

Ähnliche Themen

Tour Tour Gardasee

Tour Wellness Tour Salzburger Alpen

Tour 1000 km durch Georgien

Tour Eine kleine "Vatertags"-Tour

Tour Der Homerun / mit der Brixton von Bayern zurück in den Norden

Zurück
Oben