Vibrationen Vorderrad

Michel

Mitglied
Beiträge
6
Hallo zusammen

ich habe meine Brixton jetzt seit 1600km und habe von Beginn an einen sehr nervösen Vorderbau. Zwischen 50-60 km/h habe ich starke Vibrationen, das Vorderrad holpert regelrecht. Das führt zu einem sehr unsicheren Fahrgefühl. Mein Freundlicher hat sich alles angeschaut und meinte nur die Gabel der Brixton ist eben sehr hart abgestimmt.

Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen oder eine Idee was man machen kann?

Danke und Grüße
 

Qwerty

Mitglied
Beiträge
33
Bei mir kamen die starken Vibrationen laut KSR vom Geschwindigkeitsabnehmer vorne. Fahre die Scrambler und weiß was du meinst. Daran sind auch die Reifen schuld.

Lg
 

Michel

Mitglied
Beiträge
6
Hat denn sonst niemand dieses Problem? Muss da echt was unternehmen, so macht das keinen Spaß!
 

woody69

Mitglied
Beiträge
167
Vibrationen haben wir nicht. Aber beide Räder hatten vom ersten Tag an leichte 8en im Rad. Da die Scrambler aber eh recht grobe Stollen hat und die Geschwindigkeit nicht so hoch ist, haben wir uns damit abgefunden. Es ist eigentlich kaum spürbar.
 

Qwerty

Mitglied
Beiträge
33
Woody wie schnellt läuft eure Scrambler eigentlich?
Bei guten Bedingungen ist bei mir bei 105 Schluss. Normal sind 100 drinnen, dauert halt entsprechend lange von 85 auf 100 durch die ewig lang übersetzte 5te
 

woody69

Mitglied
Beiträge
167
Also der Tacho ging mit viel Anlauf und leicht bergab auf glaube es waren 104 kmh. Aber, wenn dann öfters mit GPS und anderen Motorrädern im direkten Vergleich geht, dann sind es eben nur 92 kmh.
Ich denke zumindest unsere Brixton erreicht reale 100 nur im freien Fall. Man hört dem Motor auch deutlich an, dass drehzahlmäßig nichts mehr geht.
Eine recht schöne Motorradapp ist calimoto. Da kann man Touren aufzeichnen und es sind in der kostenlosen Version schon die wichtigsten Daten auswertbar( Geschwindigkeit max, Geschw. Durchschnitt, Strecke......)
 

Brixtonfan

Mitglied
Beiträge
913
Motorrad
Cromwell 125 blau Rennrad KTM 😎
Ich bin gerade das erste mal vollpower gefahren.
Also auf der ebene 100 km /h von 93 auf 100 brauchte sie aber bestimmt 5 sec.
Und die 5te zieht zum verhältniss der anderen gänge ziemlich schwach.
Hoffe Sie wird noch ein wenig schneller wenn sie vernüftig eingefahren ist.
Demnächst montier ich den Original Luftfilter und teste ob da ein unterschied zum sportfilter vorhanden ist.
lg
 

Brixtonfan

Mitglied
Beiträge
913
Motorrad
Cromwell 125 blau Rennrad KTM 😎
Abwarten wenn mein Windschild kommt,Dann bin ich und mein bike so aerodynamisch wie ein Moto Gp bike und schaffen auf ebener straße 101 Sachen :p
 

Psycho1976

Mitglied
Beiträge
81
Habe auch ne Scrambler. Das Fahrgefühl mit den Stollenreifen ist schon etwas holprig, vor allem in Kurven sorgt es manchmal für ein unsicheres Fahrgefühl. Es kommt mir wie ein leichtes Schwimmen vor. Bin aber noch lange in der Einfahrphase, von daher nicht schneller als 70 km/h.
 

Qwerty

Mitglied
Beiträge
33
Nach einer Zeit gibt sich das Gefühl der Unsicherheit. Die Kurvenlage ist gerade recht. Wenn du den Angststreifen mitfährst berührst du gerade nicht den Boden mit den Rasten. Für Kurven kratzen hast du ohnehin zu wenig Leistung und die Bereifung ist dafür auch suboptimal.

Lg
 

Maxster

Mitglied
Beiträge
49
Motorrad
Felsberg 125 mattgrün
Ich wärm das Thema grad nochmal auf.
hab meine Felsberg neu. ab ca 60-70 kmh auf ebener Fahrbahn (neue Straßendecke) wackelt das Vorderrad vertikal, wie auf‘m Pferd. Also die Dämper federn leicht ein, so fühlt es sich zumindest an. Beim Auto würde ich sagen: Auswuchten! Ist das beim Bike auch ein Thema? Oder kann es an unterschiedlich harter Federung an Vorder- und Hinterhand liegen.
 

Hans Ohm

Mitglied
Beiträge
160
Hatte das Phänomen auch ab ca. 70kmh. Bei meiner 1000er Inspektion haben sie deshalb das Vorderrad gewuchtet und jetzt ist es schon besser. Nur die Bremse quietscht wieder und schleift leicht bei nicht gezogener Bremse. Dafür dreht sie immer besser hoch und heute waren zu zweit ohne Anstrengung und nicht voll ausgefahren 95kmh drin. Fand ich gut. :D
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
793
Motorrad
Cromwell 125
Wenn es mit dem Auswuchten nicht getan ist, muss das Rad wahrscheinlich neu zentriert werden...

Wie woanders schon geschrieben, ist ein leichtes Schleifen völlig normal, gegen das Quietschen sollte Entgraten der Beläge und etwas Kupferpaste auf der Rückseite der Bremsbeläge helfen.
 

Maxster

Mitglied
Beiträge
49
Motorrad
Felsberg 125 mattgrün
Sollte/muss ich das vorher machen lassen, also vor der 1000er Inspektion? Bin da eher robust eingestellt, also ich muss nicht jeden “shice“ beim mechaniker vorführen. Solange keine Großen Folgeschäden Drohen.
 

Weare138

Immer einen Fuß auf der Monitorbox
Beiträge
150
Motorrad
Ja
Ich wärm das Thema grad nochmal auf.
hab meine Felsberg neu. ab ca 60-70 kmh auf ebener Fahrbahn (neue Straßendecke) wackelt das Vorderrad vertikal, wie auf‘m Pferd. Also die Dämper federn leicht ein, so fühlt es sich zumindest an. Beim Auto würde ich sagen: Auswuchten! Ist das beim Bike auch ein Thema? Oder kann es an unterschiedlich harter Federung an Vorder- und Hinterhand liegen.
Bei den Geschwindigkeiten und Massen ist wuchten eigentlich kein Thema. Sitzt der Reifen augenscheinlich vernünftig? Check mal ob eine Acht im Vorderrad sichtbar ist und guck dir kurz die Speichen Spannung an. Hört sich aber schwer nach Höhenschlag an.
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
793
Motorrad
Cromwell 125
Schlimmstenfalls nutzt sich der Reifen ungleichmäßig ab. Dann haste nach dem Zentrieren zwar wieder ein rundes Rad, aber dafür dann 'nen unrunden Reifen...
 

Jochen

Mitglied
Beiträge
19
Ist das beim Bike auch ein Thema?
Aber hallo! - Ja! Wenn Du's Dir zutraust: Nimm das Rad raus, steck die Achse in nen Schraubstock* und pendels aus. wenn es immer gleich stehen bleibt oben Gewicht anbringen. Wenn es an verschiedenen Stellen stehen bleibt hastes geschafft. Das ganze nennt sich "statisches Wuchten" Kann wirklich Welten ausmachen. mir fehlten mal auf nem Seitenrad etliche Gramm und die Fuhre hob jenseits 75 ab. Nachher, ausgewuchtet lag se wie ein Brett.
*= Bei Louis & so gibts etwas edlere Geräte mit Achsen & eigenen Lagern. Ob das den Kohl fett macht weiß ich nicht. Meines von Hein G. hat ein schwergängiges Lager und bringt mir daher nicht soo viel. Die Schraubstockmethode is besser als nix. Motorradheck aufm Hauptständer belasten reicht nicht, weil Scheibenbremse fast immer schleift.
Du wirst wohl Gewichte brauchen. Ich mag die zum anschrauben und auf ner Speiche verschieben (bin schließlich kein Reifenprofi & kann mit denen Fehler korrigieren.) #Müllvermeidung... es gab auch mal Bleigewichte zum auf Speichennippel pressen. Sind glaub ich nicht mehr legal. Hol Dir Klebegewichte, probier mit klebeband aus wieviel du brauchst bevor Du endgültig klebst. Manche Leute langen auch einfach in Setzkästen oder wickeln Lötzinn um Speichen.

Tolleranz für Seiten- & Höhenschlag der Felge war bei Yamaha irgendwas 2mm. - Wenn Du schon dabei bist, speich halt ggF. anständig ein oder hör Dir zumindest an, was da im Werk gemacht wurde?
 

Ähnliche Themen

  • Suche Saxby 250 diverse Teile gesucht

    Saxby 250 diverse Teile gesucht: Hallöchen! Meine Süße fährt seit letztem Jahr eine 250er Saxby (bzw. Cromwell wie auch immer). Sie kommt damit ganz gut klar, trotzdem würde ich über den...
  • Cromwell Vorderrad Schrauben locker

    Vorderrad Schrauben locker: Heute nach nur 150 Kilometer ernüchterne Entdeckung. Vorderes Radlager fest, Radachse komplett locker, kurz vor dem abfallen der Mutter. Zum Glück gab es...
  • Speiche am Hinterrad gebrochen

    Speiche am Hinterrad gebrochen: Hallo Gemeinde, Am Hinterrad unserer Brixton 125 ist nach 3000 km eine Speiche gebrochen. Die Werkstatt hat von KSR eine Speiche bekommen. Aber die Speiche...
  • Vorderrad

    Vorderrad: Hallo zusammen ich übrlege mir auch ein 125 scrambler zu kaufen.Habe jetzt schon häufiger gelesen das das Vorderrad "schwimmt“. Liegt es nur an der...
Oben