Saxby <-> Mash Two-Fifty

CeHa

Mitglied
Beiträge
39
Motorrad
Saxby 250
So,

damit meine Partnerin und ich immer fein zu zweit fahren können, haben wir uns zusätzlich zu unserer Saxby 250 ein zweites Motorrad angeschafft. 250er finden wir beide Topp, nochmal das gleiche Motorrad wollten wir nicht - und so fiel die Wahl auf die Mash Two-fifty in schwarz mit brauner Sitzbank. Glück gehabt: Eigentlich, so sagten mir alle Händler, die ich kontaktiert habe (und das waren wirklich einige!) ist das Motorrad für 2020 ausverkauft. Wir haben aber noch einen Händler gefunden, der zwei Moppeds im Zulauf hatte, sie waren auch schon auf der Reise. Also haben wir zugeschlagen.
Am vergangenen Wochenende haben wir jetzt etwas mehr als 200 Km absolviert. Es gibt also noch keine Langzeiterfahrung, erste Eindrücke aber schon. Und das sind Folgende:
  • Brixi ist "eleganter": Die Sitzbank ist weicher (die von der Mash ist wirklich erstmal erstaunlich hart, man sitzt aber ziemlich gut darauf), der Motor klingt irgendwie geschmeidiger (es ist übrigens ganz klar ein NICHT identischer Motor, beide Motoren sind sich sicherlich sehr ähnlich, haben vielleicht auch den gleichen Stammbaum, sind aber eben nicht baugleich). Die Mash hat eine Upside-Down-Gabel, die etwas straffer und in der Folge rustikaler ist, sie fährt insgesamt etwas eiserner geradeaus (wenn auch nur miminmal, man merkt's aber), die Gasannahme ist etwas forscher, dafür aber auch ruppiger, sie "röhrt" ein bisschen mehr, hat ab und an beim Wechsel in den Schubbetrieb oder bei der Gaswegnahme vorm Hochschalten mal 'ne kleine Fehlzündung (klingt ganz schön geil). Man muss ordentlich auf die Fußbremse treten, bis sich was tut, die Bremsleistung ist aber 1a und man braucht nicht mehr Kraft, als bei Brixie, der Hebelweg ist halt ein größerer. Bei Brixie gefallen mir Schalt- und Bremshebel etwas besser, und zwar vor allem aus dem Grund, dass der Versatz zwischen Fußrasten und Hebeln etwas stärker ist, die beiden "Bedienhebel" etwas weiter eingerückt sind. Bei der Mash muss man seine Haxe merklich weiter drehen, um beim Schalthebel von "nach unten schalten" auf "nach oben schalten" zu wechseln. Auch, wenn man seine rechte Mauke nicht auf dem Fußbremshebel stehen, sondern lässig auf der Raste baumeln hat, muss man ihn ein gutes Stück weiter nach außen drehen, bevor man richtig auf dem Bremshebel treten kann.
  • Die Mash ist ein bisschen "mehr Motorrad": Im direkten Vergleich wirkt der Umstig von Brixie auf die Mash im ersten Moment tatsächlich ein bisschen wie der Wechsel von einem Mountainbike auf irgendwas mit Motor. Die Mash hat 'nen Endurolenker, das wirkt etwas fülliger. Das Instrument der Mash ist größer und viel prominenter angeordnet, man hat es wirklich hervorragend im Blick. Die gesamte Gabelbrücke wirkt massiver. Dabei ist die Mash kein bisschen weniger handlich als Brixie, ihr Wendekreis ist sogar ein gutes Stück kleiner, aber okay, der von Brixie ist ja auch echt gigantisch. Im Zweierbetrieb ist die Mash komfortabler, keine Ahnung warum, die Sitzbank ist nicht wirklich größer.
  • Die Mash wirkt ein bisschen wertiger, und zwar vor allem da, wo man immer hinguckt und dauernd dran rumdrückt. Die Armaturen sind minimal "erwachsener" und mehr, wie ich es von anderen Maschinen kenne: Es gibt ein Not-Aus (ob man das braucht, sei dahingestellt...), der Blinker wird durch Druck zurückgestellt (hurra!), es gibt einen "Pass"-Hebel fürs Fernlicht (ob man das braucht, sei ebenfalls dahingestellt...), es gibt nur ein zentrales Schloss für Zündung und Lenkerschloss und - ja, wirklich! - sogar Standlicht. Die Schalter und Hebel wirken auch ein bisschen hochwertiger. Beim Rest des Motorrads gibt es in der Qualität auf den ersten Blick nicht wirklich große Unterschiede. An der Birixe mag ich die LED-Beleuchtung, das ist schon super, die Brixie-Blinker zum Beispiel wirklich sauhell. Wichtig, wichtig.
Wohlgemerkt: Das alles heißt nicht "besser", sondern einfach nur "anders". Beide Moppeds sind absolut klasse. Und wenn man dann noch bedenkt, dass die Gefährte kaum teurer sind, als so manches E-Bike... Meine Partnerin meinte: Brixie ist ein bisschen wie die neue, moderne und hippe Bekannte ("Hi, was machen wir heute? Ich bin dabei! "), die Mash ein bisschen wir der brummige Rocker ("Du also fährst heute mit mir? Is' mir recht, ich komm' sowieso mit."). Aber beide sind echte Kumpels. So sind zumindest die ersten Eindrücke.

Viele Grüße,
CeHa
 
Zuletzt bearbeitet:

Spassfahrer

Mitglied
Beiträge
18
Die Mash finde ich auch super!
Am Ende habe ich eine Münze geworfen, ob ich mir eine Mash oder eine Brixton kaufe. Die von dir aufgezählten Vorteile sehe ich genauso, ich glaube die hat aber nur ein 17 Zoll Vorderrad, ich wollte ein Moped auf dem ich mit meinen 1,85m und ein paar Kilo zuviel wohlfühle. Da sah die Brixton irgendwie erwachsener aus.

Grüße,
Ingo
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
122
...der Motor klingt irgendwie geschmeidiger (es ist übrigens ganz klar ein NICHT identischer Motor, beide Motoren sind sich sicherlich sehr ähnlich, haben vielleicht auch den gleichen Stammbaum, sind aber eben nicht baugleich.
...
Vorweg, ist alles ein bisschen Spekulation!

Die Motoren scheinen mir identisch. Quingqi hat einmal den "originalen" von Wangjiang-Suzuki im Angebot und einmal einen eigenen(?) Lizenzbau. Die Motorbezeichnungen sind sehr ähnlich, der Unterschied ist wohl der Zylinderkopf. Der 172FMM-2 hat zwei Krümmerausgänge, der K172FMM-G einen. Ansonsten identische Motordaten.


1172FMM-2249 cc13.0 kW (18 hp)Chongqing Wangjiang Suzuki Engine Co., Ltd.
2K172FMM-G249 cc13.0 kW (18 hp)Jinan Qingqi Engine Co., Ltd.

Von der Seite sehen Ölfilterdeckel, Motorhalterungen, Ritzelabdeckung, Getriebedeckel ... alle gleich aus.

Also, ich würde Wetten, die sind intern gleich - allerdings nichts besonders wertvolles. 😉

Hinterräder hat die Brixton 250 ein 120/80-17
und die Mash ein 130/70-17

Dh, die Reifenhöhe bei Brixton ist 96mm, bei Mash 91. Der Hinterreifen der Brixton hat also einen minimal größeren Umfang (die Mash ist dafür fetter). Jetzt wäre das Übersetzungsverhältnis Ritzel/Kettenrad der Mash interessant, sowie die Getriebeübersetzung.


-----------------------------------------------------------------------------------

Die 250er Mash hat ebenfalls eine 43/15 Übersetzung, genau wie die 250er Brixton. Wenn das Getriebe identisch wäre, hätte die Brixton eine minimal höhere Endgeschwindigkeit, aber die Mash ist schneller da!
 
Zuletzt bearbeitet:

CeHa

Mitglied
Beiträge
39
Motorrad
Saxby 250
Also was den Motor anbelangt, so sagte mir die Werkstatt meines Vertrauens (die beide Hersteller nicht nur verkauft, sondern auch mit höchsten Sachverstand reapariert: eine wirkliche Werkstatt!), dass die Motoren schon sehr ähnlich sind, aber keinesfalls identisch. Die Mash hat zum Beispiel einen gut sichtbaren TPS, bei der Brixton habe ich keinen gesehen (aber auch nicht wirklich danach gesucht). In dir Brixton passen 1,3 l Öl, in die Mash 1,7, beim Ölfilterwechsel (ja, den hat sie im Gegensatz zu Brixton) gar 1,9 l. Auch bei genauerer Inaugenscheinnahme sehen die Motoren doch schon unterschiedlich aus. Meine Mash hat allerdings nur einen Krümmerausgang.
Ich vermute mal, dass das unterschiedliche Sprösslinge des gleichen Urahnen sind. Beim Fahren merke ich keine deutlichen Unterschiede, das liegt eher an den anderen Parametern der beiden Maschinen. Allerdings sind mir all die Leistungsdinge auch wurscht. Sonst würde ich wohl was anderes fahren...:)
Ergänzung ()

Die Mash finde ich auch super!
Am Ende habe ich eine Münze geworfen, ob ich mir eine Mash oder eine Brixton kaufe. Die von dir aufgezählten Vorteile sehe ich genauso, ich glaube die hat aber nur ein 17 Zoll Vorderrad, ich wollte ein Moped auf dem ich mit meinen 1,85m und ein paar Kilo zuviel wohlfühle. Da sah die Brixton irgendwie erwachsener aus.

Grüße,
Ingo
Optisch stimme ich dir zu. Die Mash fühlt sich beim Draufsitzen und beim Handling allerdings wirklich erwachsener an. Ich bin 1,83 groß und fühle mich auf beiden pudelwohl. Mein Partnerin ist 1,65 und kann auch mit beiden gut fahren, mag die Brixton aber mehr: schlanker, minimal niedriger.
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
122
Also die 250 Brixton hat ebenfalls1.7l Ölvolumen, die Angaben sind nur stellenweise falsch. Ich verweise mal auf diesen Thread:

Ungereimtheiten

Die Brixton hat auch einen Ölfilter, an der selben Stelle wie die Mash 250.
Öl

(Deine Vertrauenswerkstatt soll mal ins Servicehandbuch der Brixton sehen. Das Motorradhandbuch ist da mit der heißen Nadel gestrickt!)

Nach den Ersatzteillisten der Mash die ich gefunden habe

z.B. hier:

Mash 1

oder hier:

Mash 2

sind die Deckel alle identisch, inklusive Schauglas und Schrauben. Beide Hersteller haben neue Deckel mit jeweils eigenem Schriftzug geformt, also von vorne sehen Rillen, Nuten, Kerben und ähnliche Designelement anders aus. Da aber alle Halterungen gleich sind würde ich wie gesagt bis jetzt davon ausgehen das unten drunter das selbe sitzt ...

Die Motoren scheinen mir schon identisch, der Zylinder/Zylinderkopf evtl. nicht. Bilder wären hilfreich ... :cool:

Ich sitze allerdings gerade auf dem Schlauch und weiß nicht was du mit TPS meinst.

PS: Die Anzahl an Ungenauigkeiten in den Handbüchern, sowohl Kunden- als auch Servicehandbuch bei Brixton ist bis jetzt meine größte Enttäuschung. Wenn das allerdings alles bleibt dann: 👍


------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nur mal als ein Anhaltspunkt:

Kurbelgehäuse, also der Motorkern, nachdem man die Deckel links und Rechts ab macht:

Maxton_Brish.jpg

Links Mash 250, rechts Brixton 250

Da könnte man glatt eine Maxton oder Brish draus machen 🤪

Sicher, das ist alles kein Beweis, aber ich finde das schon recht bemerkenswert!
 
Zuletzt bearbeitet:

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
122
Hmm, wenn deine Vertrauenswerkstatt das mit dem Öl + Ölfilter an der Brixton nicht wusste, könnte man, vielleicht sollte man sogar, mal über das "Vertrauen" nachdenken.

Die Brixton hat eine Einspritzung und muss damit einen Drosselklappensensor (TPS) haben, sonst wüsste die ECU nicht wie viel Sprit der Motor braucht. Die gesamte Einspritzanlage ist allerdings nicht Teil des Motors, zumindest nicht bei der Brixton, da (leider) nicht in den Zylinderkopf, sondern in die Ansaugung VOR dem Einlassventil eingespritzt wird. Das ist weniger effektiv, dafür kühlt das Einlassventil besser. (Am besten wäre beides, aber dann sind wir bei hochmodernen Motoren)
Es wäre interessant zu sehen ob Mash da direkt in den Zylinderkopf einspritzt und nicht nur einfach in den Luftweg nach der Drosselklappe. Das wäre technisch toll, glaube ich aber nicht bei dem Preis. In der Preisklasse nehmen alle nur was aus dem Zubehörregal und basteln das zusammen.

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

CeHa

Mitglied
Beiträge
39
Motorrad
Saxby 250
Ich kenne mich technisch nicht wirklich aus, deswegen schrieb ich: Ich habe keinen gesehen. :)
Was die Ölmenge anbelangt: Bei mir stammt die Zahl 1,3 l nicht aus dem Handbuch, sondern vom Gehäuse. Da ist sie eingegossen. 1300 ml. Das wäre ja ein Ei, wenn das nicht stimmt. :eek:
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
122
Bei meinem Gehäuse steht nur 300ml. Eine 1 ist nicht erkennbar. Das ist so deutlich (nicht erkennbar) das mich ein Nachbar schon fragte ob das eine 300ccm Maschine sei :)

Die 1300 wurden wahrscheinlich von der alten GN250 übernommen - wie so vieles in den verschiedenen Handbüchern oder auf Aufklebern übernommen wurde ohne zu prüfen ob das noch stimmt.

Hier steht übrigens wie ich ursprünglich auf die falsche Literangabe gekommen bin

Ölwechsel
 

Ähnliche Themen

  • Suche Saxby 250 diverse Teile gesucht

    Saxby 250 diverse Teile gesucht: Hallöchen! Meine Süße fährt seit letztem Jahr eine 250er Saxby (bzw. Cromwell wie auch immer). Sie kommt damit ganz gut klar, trotzdem würde ich über den...
  • Lackstift Saxby 250 in Gold

    Lackstift Saxby 250 in Gold: Habe leider einen Kratzer am Tank, welchen ich gerne mit einem Lackstift beseitigen würde. Hat jemand eine Bzugsquelle für einen Lackstift oder kennt den...
  • Brixton 250 ccm Videos

    Brixton 250 ccm Videos: Video-Thread speziell für die 250 ccm Modelle Da es im Netz nicht gerade viele Videos zu den 250er Modellen gibt, hoffe ich, das hier alles zusammengetragen...
  • Saxby Biete Saxby Verkleidung + Tank in gold/orange zum Tausch

    Biete Saxby Verkleidung + Tank in gold/orange zum Tausch: Aloha Brixtonianer, ich hatte schon länger die Glanville im Visier, jetzt aber die Saxby zu nem guten Kurs geschossen. Tolles Teil, marschiert gut, macht...
  • Saxby Farben

    Saxby Farben: Hallo, weiß irgendwer ob die saxby in nächster Zeit mit so großer Farbauswahl wie die 125er Modelle kommt? Lg
Oben