Anschaffungskosten

Michael

Mitglied
Beiträge
36
Hallo zusammen,

Mich würden mal die durchschnittlichen und aktuellen Anschaffungskosten interessieren, speziell für die Felsberg und die Cromwell.

Ich war letzte Woche bei einem Händler, der mir folgende Preise nannte:

Felsberg mit CBS ~2.800€ - mit ABS ~3.000€
Cromwell mit CBS ~2.600€ - mit ABS ~2.800€

Was habt ihr so bezahlt / bzw. welche Preise sind bei euch so aktuell?

Meint ihr die Preise werden zum Winter hin etwas fallen?

Beste Grüße
 

Mao

Mitglied
Beiträge
739
Motorrad
Haycrofter
Und nicht vergessen wenn du Deutscher bist kommen noch Überfuhrungskosten, Nebenkosten, die Nebenkosten für Nebenkosten, Solidaritätsbeitrag für den Zusammenschluss und Weihnachtsgeld für die Belegschaft des Motorradhändlers dazu.....
 

Mao

Mitglied
Beiträge
739
Motorrad
Haycrofter
Stimmt, das hab ich als selbstverständlich angenommen.
Das weiß doch jeder. 😉
 

Cirrus

Mitglied
Beiträge
256
Motorrad
BX 125
Jungs,
hört Mal auf zu nölen!
Was bezahlt wird, hängt doch immer von der Situation ab. Sind die Lager leer und die Auftragsbücher voll, ist wenig Verhandlungsmasse vorhanden, also Listenpreis. Fängt ein Händler mit der Marke an und möchte sich einen Kundenstamm aufbauen, dann kann es Nachlass geben.
Ich habe meine BX125 ABS für 2600€ bekommen, Fall 2. Überführung von Händler in Norddeutschland zu meinem Arbeitsort nach Bayern: 60€.
Thema Kosten beim Händler und Werkstattkosten;
Hier kommt jetzt der Interessenkonflikt:
"You get what you pay for!"
Wer glaubt, dass man für 8€ pro Stunde einen hochmotivierten, gut geschulten, erfahrenen Meister / Mechaniker für sein Moped bekommt, der braucht sich über grenzwertig ein Arbeitsleistung nicht zu wundern!
Besser ist doch Leben und leben lassen. Verdient mein Händler Geld, dann kann er sich auch Azubis "leisten" die in 5 Jahren gute Mechaniker werden, die auch von ihrem Gehalt leben können!
(Davon könnte mein Junior ein Lied singen; Angebot nach Gesellenbrief: 1237€ BRUTTO!!! - Noch Fragen? Er hat sich entschieden, sein Abi nachzumachen und was zu studieren... Nix Schlösser/ Schweißer!).
Bei den Listenpreisen der Brixtons ist fast keine Marge vorhanden. Auch kosten die Ersatzteile so wenig, dass nur mit Wartung und Umbauten etwas Geld verdient werden kann. Nur dann können wir auf gutes motiviertes Fachpersonal hoffen.
Also Jungs, jammert Mal etwas leiser

Schönes Wochenende
Cirrus
 

Mao

Mitglied
Beiträge
739
Motorrad
Haycrofter
Jungs,
hört Mal auf zu nölen!
Was bezahlt wird, hängt doch immer von der Situation ab. Sind die Lager leer und die Auftragsbücher voll, ist wenig Verhandlungsmasse vorhanden, also Listenpreis. Fängt ein Händler mit der Marke an und möchte sich einen Kundenstamm aufbauen, dann kann es Nachlass geben.
Ich habe meine BX125 ABS für 2600€ bekommen, Fall 2. Überführung von Händler in Norddeutschland zu meinem Arbeitsort nach Bayern: 60€.
Thema Kosten beim Händler und Werkstattkosten;
Hier kommt jetzt der Interessenkonflikt:
"You get what you pay for!"
Wer glaubt, dass man für 8€ pro Stunde einen hochmotivierten, gut geschulten, erfahrenen Meister / Mechaniker für sein Moped bekommt, der braucht sich über grenzwertig ein Arbeitsleistung nicht zu wundern!
Besser ist doch Leben und leben lassen. Verdient mein Händler Geld, dann kann er sich auch Azubis "leisten" die in 5 Jahren gute Mechaniker werden, die auch von ihrem Gehalt leben können!
(Davon könnte mein Junior ein Lied singen; Angebot nach Gesellenbrief: 1237€ BRUTTO!!! - Noch Fragen? Er hat sich entschieden, sein Abi nachzumachen und was zu studieren... Nix Schlösser/ Schweißer!).
Bei den Listenpreisen der Brixtons ist fast keine Marge vorhanden. Auch kosten die Ersatzteile so wenig, dass nur mit Wartung und Umbauten etwas Geld verdient werden kann. Nur dann können wir auf gutes motiviertes Fachpersonal hoffen.
Also Jungs, jammert Mal etwas leiser

Schönes Wochenende
Cirrus
Schon klar Cirrus, war ja nicht böse gemeint aber wenn man eine Brixton beim Händler holt und dafür Überfuhrungskosten bezahlt und - oder Nebenkosten dann würde ICH das nicht lustig finden.
Aber wie gesagt ich wollte eher nur ein wenig lustig sein.
War wohl ein wenig. 😉
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
847
Motorrad
Cromwell 125
@Cirrus : ich bin da voll bei dir.
Meine Werkstatt ruft 160,-€/Std. auf. Da könnte man evtl. drüber streiten, obs 130,- oder 140,- nicht auch tun würden. Aber: der hat auch mind. 12 Angestellte, 'nen "Showroom", div. Mopeds als Vorführer, usw. Das macht logischerweise eine andere Kalkulation, als der 2-Mann-Hinterhof-Betrieb, bei dem auch noch beide Mann Inhaber sind.
Und wenn von den 160,- auch ein gutes Gehalt beim Schrauber in der Werkstatt ankommt, hab' ich da kein großes Problem mit.
Zu den Überführungskosten hab' ich den Gedanken, dass es garnicht um die Überführung Händler->Kunde geht, sondern um Zentral-/Importlager->Händler. Das stellt KSR dem Händler in Rechnung und der eine gibts an den Kunden weiter, der andere nicht, und beim Dritten ist es Verhandlungssache...
 

Michael

Mitglied
Beiträge
36
Joa, mein Händler hat auch von 150€ Frachtkosten gesprochen, die auf den Online genannten Preis draufkamen... Hat mir auf jeden Fall kein gutes Gefühl gegeben. Ich mein, dann soll er sie doch auch direkt für den Betrag ausschreiben...

Aber egal, zurück zum Thema ;)

Was habt ihr denn so bezahlt? Welche Preise sind euch geläufig?
Würdet ihr 3000€ für die Felsberg mit ABS für einen akzeptablen Preis halten?
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
847
Motorrad
Cromwell 125
Guckst du hier:

Brixton Motorcycles

Da findest du die Listenpreise (UVP), die KSR aufruft. Dazu kommen dann evtl. Frachtkosten.
Wenn dein Händler, die Marktsituation ausnutzend, auf den Listenpreis noch was draufschlägt, würde ich mir 'nen anderen suchen...
 

Michael

Mitglied
Beiträge
36
Guckst du hier:

Brixton Motorcycles

Da findest du die Listenpreise (UVP), die KSR aufruft. Dazu kommen dann evtl. Frachtkosten.
Wenn dein Händler, die Marktsituation ausnutzend, auf den Listenpreis noch was draufschlägt, würde ich mir 'nen anderen suchen...
Hmm okay, also Listenpreis für die Felsberg mit CBS sind ~2650€ . Aufpreis für ABS wurde mir bisher mit 200€ beziffert, was den Listenpreis dafür also auf ~2850€ bringt... Darauf kommen dann nochmal die vom Händler genannten "Frachtkosten" und schwupps bin ich bei 3000€.

Muss ich mir echt Mal durch den Kopf gehen lassen... Aber bei dem aktuellen Markt, werde ich wohl lange suchen können, bis ich die gewünschte Ausführung in gebraucht (und gutem Zustand) finde.
Ergänzung ()

Die finanzielle Vernunft sagt nein, aber immer wenn ich an das Gefühl bei der Probefahrt zurückdenke, komme ich ins Schwanken 😅
 

Teddybaer

Mitglied
Beiträge
48
Motorrad
Crossfire XS
Mir ist ein Händler lieber, der vom unverbindlichen Verkaufspreis von KSR etwas abweicht und das beim Angebot offen darstellt, als ein Händler, der mit der Kaufpreisempfehlung wirbt und dann noch Liefer-/Bereitstellungskosten draufschlägt.

Meine Crossfire XS hat statt 1949,-€ eben 1999,-€ gekostet, dafür war es der Endpreis.
Ein anderer Händler hat mit den 1949,-€ geworben, hätte aber im Endeffekt noch 190,-€ Nebenkosten draufgeschlagen.
Das wurde noch dazu erst nach meiner Anfrage mitgeteilt, es stand nicht in der Anzeige.

Warum soll ich im KFZ-Bereich eigentlich Überführungskosten zahlen?
Wenn ich eine Couchgarnitur, eine Schrankwand oder einen Fernseher kaufe, ist es doch auch nicht mein Problem, wie das Teil vom Hersteller oder Importeur zum Händler kommt!
 

Mao

Mitglied
Beiträge
739
Motorrad
Haycrofter
Warum soll ich im KFZ-Bereich eigentlich Überführungskosten zahlen?
Wenn ich eine Couchgarnitur, eine Schrankwand oder einen Fernseher kaufe, ist es doch auch nicht mein Problem, wie das Teil vom Hersteller oder Importeur zum Händler kommt!
Davon red ich doch die ganze Zeit....
Der soll sich seine Überführung leisten oder selbst in China abholen. Dem Kunden das draufschlagen ist die Höhe. 🤦🏼‍♂️
 

HapeRayburn

Mitglied
Beiträge
366
Motorrad
Rayburn....ENDLICH :-)))
meine Werkstatt sagte mir, beim Listen Preis sei kein Spielraum drin , aber Fracht oder ähnliches hab ich nicht bezahlt
also 2.924 für Rayburn =UVP, ist aber fair finde ich
 

Maas

Mitglied
Beiträge
30
Also ich finds völlig in Ordnung wenn mein Händler in HH mir so ca.190€ Nebenkosten berechnet.
Die Hobel kommen ohne montierten Lenker an.Teilweise ohne Betriebsmittel-flüssigkeit.
Dann werden sämtliche Schrauben,e-anschlüsse kontrolliert.und ne Probefahrt wird auch gemacht.die Händler/Werkstatt, verdienen doch nur noch am Service.
Sogar die abgesenkte Märchensteuer gibt er weiter.💪
 

Schnaggo

Mitglied
Beiträge
76
Motorrad
Husqvarna Svartpilen 401, Vespa 50 Special
Also ich finds völlig in Ordnung wenn mein Händler in HH mir so ca.190€ Nebenkosten berechnet.
Die Hobel kommen ohne montierten Lenker an.Teilweise ohne Betriebsmittel-flüssigkeit.
Dann werden sämtliche Schrauben,e-anschlüsse kontrolliert.und ne Probefahrt wird auch gemacht.die Händler/Werkstatt, verdienen doch nur noch am Service.
Sogar die abgesenkte Märchensteuer gibt er weiter.💪
Es ist halt nicht üblich am Markt und daher ist es mir persönlich sauer aufgestossen. 3 Dinge kamen bei mir zusammen.

1. 190,- Aufpreis. Nicht in der Anzeige erwähnt.
2. In der Anzeige waren auf dem Verkaufsfoto im Banner 3 Jahre Garantie abgebildet. Auf Nachfrage.....Och nö, isn Fehler. Steht immer noch so in der Anzeige. Zufall? Keine Ahnung!
3. Wartungskosten auf Nachfrage extrem hoch! Die Wartung ist kein Hexenwerk! Das Öl kommt aus dem Fass und das Ventilspiel ist bei nem Einzylinder jetzt auch keine Magie. Ich habe Vergleichsmöglichkeiten und „für mich“ sind insbesondere die Folgekosten nicht marktgerecht.


Was ich dem Händler in keinster Weise abspreche ist:
1. Das er ne gute Werkstatt hat.
2. Er mit nem Taschenrechner umgehen kann und Preise selber für sich bestimmen kann. alles fein.
3. Er natürlich was verdienen soll!
4. Sein Konzept ja offensichtlich auch super funktioniert ( Davor habe ich kaufm. absolut Respekt)


Wir haben freie Markwirtschaft und er kann das alles so machen, aber mir geht es bei so einer dauerhaften Beziehung um Vertrauen und das war nach dem Gespräch irgendwie verloren. Ich bin da total euphorisch hingefahren und hatte Cash in der Tasche und dann.....ja aber, und hier doch nich, ach übrigens kommt da noch....auf meine Nachfrage wohlgemerkt.

Ich habe selber eine Firma mit 25 Mitarbeitern, möchte Geld verdienen und allen soll es gut gehen, aber biete nie ein Überraschungspaket an. Meine Karten liegen offen auf dem Tisch, erkläre Vor- und Nachteil und das erwarte ich von allen meinen Geschäftsbeziehungen (sofern ich eine Auswahl habe)

Als Gegenbeispiel der Kauf meiner Husqvarna. Hab ich bei Bergmann & Söhne gekauft. Erstes Telefonat......ich habe eine richtig geile Beratung bekommen. Pro s und Cons der Maschine wurden mir erklärt, Wartungskosten erläutert....wie alles in Zukunft abbläuft. Bombe! Ich wollte z. B. einen anderen Nummernschildhalter haben. Sagt der Händler: Kauf das nicht bei uns......da gibts viel schönere. Kauf Dir das und wir bauen es dir an die Maschine (for nothing mit Blinker versetzen) Top. Rundum Sorglospaket! Der Händler ist nicht günstig, aber den Preis wert. Versteht ihr was ich meine?
Also.....es geht um Vertrauen und Service. Ich will einfach nur keine Überraschungen erleben. Das sich die Händler keine goldene Nase an eine Brixton verdienen ist ja klar, aber es ist ja auch ein Einstiegsmotorrad und wer weiss was die Zukunft bringt. Meistens bleibt es ja nicht bei einer Maschine im Leben. Bergmann macht mich bei jeder Wartung heiss auf ne neue Maschine. O-Ton: Was für ne Ersatzmaschine magste für den Tag haben? 701 Supermoto? Svartpilen, Ne gross Duke? Schau mal hier, schau mal da. Probier doch mal aus! So geht das!

Es halt also nix mit Geiz oder zugenähten Taschen zu tun ;)

Naja, kann ja jeder für sich selbst entscheiden. Das ist ja das schöne in der Marktwirtschaft 😀

Also, no offense, aber halt meine Vorstellung von einer romantischen Geschäftsbeziehung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben