Zu schnell in die Kurve: Hinterrad-Bremse bringt Abhilfe

Andi 93

Neues Mitglied
Beiträge
2
Ich bin ein paar mal zu schnell in eine engere Kurve gefahren - habe dann instinktiv die Hinterradbremse betätigt und konnte das Bike soweit etwas aufstellen, dass ich die Kurve dann gekriegt habe. Ist das ein sinnvolles (oder sogar richtige) Reaktion oder hatt der Andi 93 da nur Glück? Danke im Voraus für Feedback.
 

Sk8 279

Mitglied
Beiträge
285
Motorrad
Brixton bx 125 SK8
Normalerweise war diese Reaktion richtig, aber ich hätte da Angst, dass diese komische Kombi bremse mir das Vorderrad blockiert...
 

Steigbiker

Mitglied
Beiträge
11
Motorrad
BRIXTON 125X, BMW R1200 GS Adventure
Du hast die Kurve gekriegt weil sich mit der Hinterradbremse das Bike eben nicht aufstellt und somit besser in die Kurve legt! Das ist bekannt und vor allem in den Alpenpässen bei engen Kehren beliebt. Nachteil, wer laufend in den Serpentinen nur mit der Hinterradbremse agiert hat bald keine Bremsbeläge mehr, wie ein Kumpel von mir :) Wollte besonderst schnell die Spitzkehren runtero_O

Ergänzung ()


Ok, bei Combibremse bremst auch die Vordere, d.h. das Fahrzeug hat sich vermutlich doch etwas aufgestellt. Aber bestimmt nicht so stark, als wenn man stärker mit der vorderen gebremst hätte. Neumodisches Zeug...:)
 

DieselDriver

Mitglied
Beiträge
605
Die Kombibremse macht schon Sinn, aber bei der Brixton reagiert sie anders, wenn man den Handbremshebel und die Fußbremse gleichzeitig drückt. Da spürt man beim Drücken schon einen Druckunterschied im Vergleich dazu, wenn man nur eine der Bremsen betätigt - Präzision ist was anderes. Und dadurch wird die ausgeübte Bremsverteilung nicht immer gleich sein. Bei meinem Peugeot Dajngo 150cc ist die Kombibremse besser umgesetzt.
 

Sk8 279

Mitglied
Beiträge
285
Motorrad
Brixton bx 125 SK8
Du hast die Kurve gekriegt weil sich mit der Hinterradbremse das Bike eben nicht aufstellt und somit besser in die Kurve legt! Das ist bekannt und vor allem in den Alpenpässen bei engen Kehren beliebt. Nachteil, wer laufend in den Serpentinen nur mit der Hinterradbremse agiert hat bald keine Bremsbeläge mehr, wie ein Kumpel von mir :) Wollte besonderst schnell die Spitzkehren runtero_O

Ergänzung ()


Ok, bei Combibremse bremst auch die Vordere, d.h. das Fahrzeug hat sich vermutlich doch etwas aufgestellt. Aber bestimmt nicht so stark, als wenn man stärker mit der vorderen gebremst hätte. Neumodisches Zeug...:)
Ich muss deine Aussage iwie wieder legen : Wenn du am der Ampel stehst und die brixton nach links kippst und die hintere bremse drückst steht sie auf und wenn du die vordere drückst geht sie rüber ist heute mal aufgefallen :)
 
Oben