Emfpehlung für Brixton? Oder eher nicht?

Dom88

Mitglied
Beiträge
6
Hey ihr lieben. Ich habe mich in die sunray und (oder) cromwell verguckt... Liebäugle schon länger mit einer von beiden.

Habe derzeit eine KTM Duke 125 und bin damit auch zufrieden, auch auch Geschwindigkeit reicht mir völlig da ich nur chillig cruise.

Nur iwie reizt mich diese tolle Retro Optik sehr und sehe mich da auch mehr als auf der Duke. Meine Idee ist nun die Duke zu verkaufen und mir eine der genannten Brixton zu kaufen.

Wollte mich mal bei euch erkundigen wie sich die gute so fährt und Qualitätsmäßig so unterwegs ist. Ich fahre nur hin und wieder bei schönem Wetter ansonsten würde sie in der Garage ihren Platz haben.

Gibt es einen Unterschied von cromwell und sunray ausser die Optik?

Über Antworten würde ich mich freuen ganz liebe grüsse ausm tiefsten Ruhrpott.
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
12.485
Motorrad
Cromburn 125
Unterscheiden tun sich die Lenker, Räder/Reifen, Auspuffe, Sitzbänke und die Farbauswahl.
Motortechnisch sind die 125er alle identisch.

Allerdings sind sie schwächer motorisiert als deine Duke und vermutlich auch langsamer.
Ob dir das ausreicht, kann eigentlich nur eine ausführliche Probefahrt (gerne auch außerhalb der geschlossenen Ortschaft) zeigen.
 

Argilas von Phaalen

In der Ruhe liegt die Kraft!!
Beiträge
4.073
Motorrad
Rayburn/ BluesBike!
Habe derzeit eine KTM Duke 125 und bin damit auch zufrieden, auch auch Geschwindigkeit reicht mir völlig da ich nur chillig cruise.
Ich hatte die Duke 125 nur in der Fahrschule, aber ne Brixton ist schon einiges Endspannter zu fahren!;)
Wollte mich mal bei euch erkundigen wie sich die gute so fährt und Qualitätsmäßig so unterwegs ist. Ich fahre nur hin und wieder bei schönem Wetter ansonsten würde sie in der Garage ihren Platz haben.
ne Brixton kannst du in der Qualität natürlich nicht mit ner Duke vergleichen, was dir allein schon beim Preisunterschied klar werden dürfte!
Auf der Sunray sitzt du halt etwas Sportlicher, und auf der Cromwell halt endspannt grade!;)
Gibt es einen Unterschied von cromwell und sunray ausser die Optik?
Auf jeden fall bei den Reifen!!!!!;)
 

Dom88

Mitglied
Beiträge
6
Das mit dem Unterschied zur Duke ist mir klar. Konnte mit der noch gut üben wegen dem ganzen schnick schnack den man eigentlich nicht braucht. Ganganzeige etc..

Geschwindigkeit ist mir nicht wichtig, eher das gemütliche tuckern und die Retro Optik.

Gibt es denn Sachen die gravierend sind? Man hört ja viel von schlechter Bereifung bis schrauben die sich lockern.
 

Argilas von Phaalen

In der Ruhe liegt die Kraft!!
Beiträge
4.073
Motorrad
Rayburn/ BluesBike!
Also wenn der Händler ne gute Endkontrolle macht ist eigentlich nur auf die Schrauben vom Krümmer am Zylinderkopf zu achten die lösen sich gern mal (meiner Erfahrung nach)!!🤔😉
 

Stefan65

Zwergenmoppedfahrer
Beiträge
4.424
Motorrad
Ktm 1290 SD, Brixton crossfire XS 125
Vom fahren her aufgrund der Leistung schon ein deutlicher unterschied.
Qualität auch. Aber die finde ich nucht so schlecht.
Endkontrolle vom händler ist sehr unterschiedlich.
Und KTM hat auch so seine Kinderkrankheiten.
Meine Frau und ich fahren beide ktm und da waren einige dinge die ich von Japanern so nicht kannte

Vg
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
12.485
Motorrad
Cromburn 125
Losvibrierte Schrauben sind ganz allgemein an Einzylindern nicht ungewöhnlich.
Da sollte man eigentlich bei jedem Hersteller ein Auge drauf haben und ggfs. mit Schraubensicherung nachhelfen.

Die Reifen sind für die Fahrleistungen ausreichend.
Der Eindruck "schlechter" Reifen beruht eher auf der Emotionalität, mit der hier die entsprechende Diskussion geführt wurde.
Meines Wissens hat noch niemand der ~3.500 User hier einen Unfall wegen der Reifen gehabt.

Auch sonst gibt es keine gravierenden Dinge, die man beachten muss.

Wenn man sich ein wenig um sein Moped kümmert, bekommt man eine fröhliche, kleine Rappelkiste, die einen überall hinbringt.

Man sollte die Lautstärke des Geschreies, das um manche Dinge gemacht wird, nicht mit der Wahrscheinlichkeit verwechseln, dass der Schaden auch wirklich eintritt.
Ein Forum ist halt immer eine Ansammlung von Dingen, die nicht funktionieren.
Einfach nur schreiben "läuft gut" tut kaum jemand.
 

achtelliter

Mitglied
Beiträge
512
Kenne die Duke nur von der Fahrschule. Ist auf jeden Fall das agilere Fahrzeug, die 4 PS weniger bei der Brixton machen sich deutlich bemerkbar ( ich hoffe ja immer noch auf eine Rayburn mit 15 PS Motor). Auch muss man ganz deutlich sehen das die Duke wertiger verarbeitet ist, dafür koste sie aber auch fast das doppelt. Trotzdem würde ich mich jederzeit wieder für die Rayburn entscheiden, nicht nur wegen der Oldschool-Optik sondern weil man an dem Moped so schön schrauben kann und so mit relativ wenig Aufwand sein ganz persönliches Motorrad bekommen kann.
 

ExBrixtonDriver

Mitglied
Beiträge
469
Motorrad
| MV Agusta 125 SE | Zündapp KS 50 Watercooled TT | Honda CB 125 R |
Ich persönlich würde mir keine mehr kaufen ... Klar, die Optik ist genial, ich mag das sehr.

Aber ich finde die Unterschiede bei der Qualität z.B. im Vergleich zu einer 2021er Honda CB 125 R schon enorm.
Was das Argument Preis betrifft: Ich konnte bei meinem Lieblingshändler eine CB 125 R mit 1.500 km, Baujahr 2021 für genau 3.990 € erwerben ... meine Haycroft hatte mit Lieferung effektiv auch 2.950 € gekostet.

Mir passt der Fahrkomfort bei der Honda wesentlich besser, das wirkt für mich alles stabiler und ruhiger. Und die 15 PS mag ich auch nicht mehr missen, um ehrlich zu sein, weil das in unserer Gegend auf der Landstrasse den Unterschied ausmacht, ob Du mit dem Verkehr mithalten kannst oder ob Dir bei jeder noch so kleinen Steigung irgendeiner direkt am Heck klebt und dann eventuell gefährlich überholt.

Das liegt aber auch an meinem Reiseprofil: Ich fahre gerne mal eine längere Tagestour Richtung Slowenien / Italien, schau mir dort was an oder cruise dann auch über irgendwelche Pässe. Und ich habe jetzt nach knapp über 1.000 km mit der Honda (alleine im März) einfach ein besseres Gefühl beim fahren und kann da an den Steigungen auch mal selbst überholen.
Das hat mit der Brixton mangels Leistung oft gefehlt.

Ganz klarer Tipp: Mach' unbedingt eine Probefahrt. Letztendlich musst Du selbst entscheiden. Wenn Du Dich auf einer Maschine mit Retro-Optik schon alleine deswegen besser fühlst, dann ist das so ... Das Auge fährt mit!
 

achtelliter

Mitglied
Beiträge
512
Ohne Wasserkühlung keine 15ps, und WC an der Ray ich weiß nicht
Kommt halt darauf an wie man es technisch umsetzt. Einfach lieblos einen Kühler an denn Rahmen dübeln ist natürlich nix.
Ergänzung ()

Ich persönlich würde mir keine mehr kaufen ... Klar, die Optik ist genial, ich mag das sehr.

Aber ich finde die Unterschiede bei der Qualität z.B. im Vergleich zu einer 2021er Honda CB 125 R schon enorm.
Was das Argument Preis betrifft: Ich konnte bei meinem Lieblingshändler eine CB 125 R mit 1.500 km, Baujahr 2021 für genau 3.990 € erwerben ... meine Haycroft hatte mit Lieferung effektiv auch 2.950 € gekostet.

Mir passt der Fahrkomfort bei der Honda wesentlich besser, das wirkt für mich alles stabiler und ruhiger. Und die 15 PS mag ich auch nicht mehr missen, um ehrlich zu sein, weil das in unserer Gegend auf der Landstrasse den Unterschied ausmacht, ob Du mit dem Verkehr mithalten kannst oder ob Dir bei jeder noch so kleinen Steigung irgendeiner direkt am Heck klebt und dann eventuell gefährlich überholt.

Das liegt aber auch an meinem Reiseprofil: Ich fahre gerne mal eine längere Tagestour Richtung Slowenien / Italien, schau mir dort was an oder cruise dann auch über irgendwelche Pässe. Und ich habe jetzt nach knapp über 1.000 km mit der Honda (alleine im März) einfach ein besseres Gefühl beim fahren und kann da an den Steigungen auch mal selbst überholen.
Das hat mit der Brixton mangels Leistung oft gefehlt.

Ganz klarer Tipp: Mach' unbedingt eine Probefahrt. Letztendlich musst Du selbst entscheiden. Wenn Du Dich auf einer Maschine mit Retro-Optik schon alleine deswegen besser fühlst, dann ist das so ... Das Auge fährt mit!
Für´s Gebirge ist die Brixton wahrlich nicht gemacht. Selbst bei mir im Odenwald kommt die Maschine schnell an ihre Grenzen.
 

Carl

Mitglied
Beiträge
121
Motorrad
Cromwell 125 (Euro 5)
Für´s Gebirge ist die Brixton wahrlich nicht gemacht. Selbst bei mir im Odenwald kommt die Maschine schnell an ihre Grenzen.

Das kann ich aus meiner Erfahrung heraus auch absolut bestätigen. Ich hoffe auf eine Verbesserung durch Einbau eines 49er Ritzels. Werde ich evtl. nächsten Monat mal in Angriff nehmen.
Aber der Ruhrpott ist ja vergleichsweise flach, da ist das wohl nicht ganz so schlimm wie hier.
 

ExBrixtonDriver

Mitglied
Beiträge
469
Motorrad
| MV Agusta 125 SE | Zündapp KS 50 Watercooled TT | Honda CB 125 R |
@JoeLeTrump die honda finde ich auch super. Wo kommst du her wenn man fragen darf. Liebe grüsse
Ich komme ursprünglich aus Hohenlohe ... Lebe aber seit 2011 in Kärnten am Millstätter See ...
Ergänzung ()

Das kann ich aus meiner Erfahrung heraus auch absolut bestätigen. Ich hoffe auf eine Verbesserung durch Einbau eines 49er Ritzels. Werde ich evtl. nächsten Monat mal in Angriff nehmen.
Aber der Ruhrpott ist ja vergleichsweise flach, da ist das wohl nicht ganz so schlimm wie hier.
Hatte ich gemacht, bringt eine leichte Verbesserung ... Habe mir aber auch genau das Gegenteil mal überlegt (also kleineres Kettenrad oder größeres Ritzel) und dann den 6. Gang aus dem "Gedächtnis löschen" ...
Ergänzung ()

Kommt halt darauf an wie man es technisch umsetzt. Einfach lieblos einen Kühler an denn Rahmen dübeln ist natürlich nix.
Ergänzung ()


Für´s Gebirge ist die Brixton wahrlich nicht gemacht. Selbst bei mir im Odenwald kommt die Maschine schnell an ihre Grenzen.
Gebirge ist nochmals ein anderes Thema, es reicht ja bereits eine leichte Steigung oder etwas stärkere Gegenwind um an Geschwindigkeit zu verlieren. Nicht jeder Pass in den Alpen hat 10% Steigung ... Da wird es natürlich auch mit der Honda uncool ... Zumindest aufwärts 😁
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben