Crossfire XS 1000 KM Inspektion Crossfire XS

Kaugummi

Mitglied
Beiträge
41
Motorrad
Brixton Crossfire 125 XS
Moin zusammen

Hier mal nur zur Info.
Vielleicht für den ein oder anderen XS Fahrer nützlich.
Hinweis: "Wenn ihr eure Inspektion selber macht erlischt die Garantie, es sei denn ihr seit Bixton Händler!"
Also nur auf eigene Verantwortung!!!

Fahrzeug sollte etwas saubere sein wie meine.;)
Damit kein Dreck ins Motorinnere gelangt.

Motoröl wechseln.
Auf Seiteständer stellen und Motorschutz demontieren (3 Schrauben)
Motor sollte warm sein (nicht heiß) damit das Öl eine bessere Viscosität hat und besser abläuft.
Auffangbehälter für das Altöl unter das Moped schieben und die Ablasschraube (Hinter dem Schaltebel) lösen und raus drehen.
Hinter der Ablasschrabe befindet sich eine O-Ring(Dichtung), ein Metallsieb und eine Feder, die das Metallsieb hält.
Bei Youtube gibt es dazu Videos.
Jetzt den Ölmessstab raus drehen damit Luft nachströmen kann.
Nach 5 min sollte das alte Öl drausen sein.
Das Moped etwas über den Seitenständer ziehen (Weiter kippen) hilft den letzten Rest raus zu bekommen.
Ich habe auch den Schleuderfilter (hinter dem rechten Motordeckel) gereinigt.
Der Schleuderfilter funktioniert wie eine Zentrifuge.
Die schweren metalischen Rückstände im ÖL werden nach außen geführt und dort gesammelt.
Die Schrauben vom rechten Deckel sind nicht alle gleich lang!!! Nummerieren mit Edding hilft!!!
Kupplungsseil aushängen und Seilhalter demontieren.
Vorsicht beim abheben des Deckel, nicht das ihr eure Dichtung beschädigt.
Der Deckel des Schleuderfilter ist mit 3 Kreuzschlitzschrauben verschraubt.
Ich habe hierfür ein Handschlagschrauber benutzt, um die Schrauben nicht zu "vernudeln"

IMG_20201228_174714.jpgIMG_20201228_175151.jpg
IMG_20201228_173934.jpgIMG_20201228_174703.jpg
Schleuderfilter und Deckel des Schleuderfilters vom Schmand befreien.
Siehe rote Pfeile auf den Fotos.
Wenn ihr alles schön sauber habt in umgekerter Reihenfolge wieder montieren.
Die Deckeldichtung leicht mit eurem Altöl bestreichen.
Das hilft beim nächsten Mal demontieren ;)
Den Deckel wieder fest schrauben.
Aber bitte über" kreuz "fest schrauben. Das bedeutet das die Schrauben in einer bestimmten Reihenfolge angezogen werden sollen, um ein verziehen des Deckels und damit Undichtigkeiten zu vermeiden. Kleines Beispiel hierzu: Stellt euch eine analoge Uhr vor. Auf jeder vollen Stunde befindet sich eine Schraube, die mit der Rückwand verschraubt werden muß. Um dies "Überkreuz zu machen" dreht hier die Schraube auf der 1 leicht fest danach die genegüberliegende auf der 6, dann die auf der 3 gefolgt von gegenüber liegenden der 9 usw. Wenn alle Schrauben leicht angezogen sind beginnt das Spiel von vorne bis alle Schrauben fest sind.
Denkt bitte auch daran das Kupplungsspiel wieder ordenlich einzustellen, wenn ihr den Seilhalter wieder montiert.☝️
Die Ölablaßschraube mit Filter und Feder wieder montieren.
Achtet bitte darauf das die Kontaktflächen des O-Ringes sauber sind.
Jetzt könnt ihr 0,90 Liter 10W40 Motoröl, am besten mit Trichter am Ölmessstab einfüllen.
Die restlichen 0,1L werden später gebraucht!
Ich habe das Öl von Louis genommen.
Gutes Pleisleistungverhältnis, guter Test und Spezifikation passt auch.
IMG_20201228_211130.jpg

Ventile einstellen.

Das mit den Ventilen ist nicht so einfach!!!😩
Wenn ihr so etwas noch nicht gemacht habt, tut euch selber einen Gefallen und tut es nicht.
Ihr könnt es euch aber vielleicht in eurer Werkstatt/Freund etc. zeigen lassen.
Passendes Werkzeug ist Vorraussetzung.
Fühlerlehren in 0,10 ; 0,11 und 0,12 für Auslaßventil.
Fühlerlehren in 0,05 ; 0,06 und 0,07 für Auslaßventil.
Zwei Fühlerlehren aufeinander legen um auf das richtige Maß zu kommen funktioniert bei der XS nicht wirklich.
Viel zu wenig Platz. Oder Motor ausbauen🥵
Hier mal ein Bild um das zu verdeutlichen.
IMG_20201228_201839.jpg

Vorbereitung:

Kiste Bier 0,5Liter wegen der Höhe.
Auf Kopf stellen, alte Decke drüber und Moped mit dem Motorschutz auf die Kiste wuchten.
Am besten zu zweit.
Beide Räder sollten jetzt frei drehen.
Der Tank sollte ziehmlich leer sein, um ihn nach dem Ausbau besser lagern zu können. Ohne Benzinpfütze halt.
Ich habe den Tanke hochkannt (Tankdeckel zeigt nach unten) an die Werkbank gelehnt.
Die Sitzbank muß runter um den Tank ab zu bauen.
Sitzbank = 2 Schrauben unter dem hinteren Kotflügel raus schrauben und Sitzbank nach hinten/oben abnehmen.
Tank ist in der Rahmenmitte mit zwei Schrauben verschraubt, die auch den vorderen Halter der Sitzbank fixieren.
Vorne sitzt der Tank in Zwei Gummipuffer.
Ihr müsst den Tank hinten etwas anheben um den Stecker der Benzinpumpe und des Tankgeber zu lösen.
Aber ACHTUNG!!! wenn der Lenker Eingeschlagen ist kann der Tank beim anheben mit den Standrohren kollidieren.
Siehe roten Kreis.
Einfach einen Lappen dazwischen und gut is👍
IMG_20201228_204429.jpg
Der Benzinschlauch der zum Benzinfilter geht, am Benzinfilter abklipsen. Dazu die grauen Flächen am Klip mit den Finger rein drücken und den Klip vom Filter lösen.
Holler die Waldfee, da ist ja noch Restbenzin im Filter das jetzt da raus läuft... bitte mit geeigneten Gefäß auffangen (Glas) ist nicht viel was da kommt.
Dann sind da noch zwei Benzinschläuche drann.
Schlauch 1 = Rücklauf. Der Erste von der Sitzbank aus gesehen. Angeschlossen an einem Röhrchen gesichert mit Metallklip.
Der Muß runter vom Röhrchen.
Der zweite Schlauch am anderen Röhrchen weiter in Richtung Lenker ist die Tankentlüftung und endet unten an der Hinterradschwinge.
Den könnt ihr am Tank lassen und mit raus ziehen, muß halt nachher wieder bis zur Schwinge runter geführt werden.
Motor muß kalt sein beim einstellen der Ventile!!!
Jetzt muß die Nockenwelle und der Kolben noch in OT (OT= obere Totpunkt)
Dazu die Zündkerze raus drehen, die Abdeckung/Deckel des Nockenwellenritzels(Drei Schrauben) demontieren, die Schraube oberhalb der Lichtmaschine/Schwungrades raus schrauben und in den 5 Gang schalten!!!
Nun könnt ihr OT einstellen.
Dazu das Hinterrad langsam "rückwärts" drehen bis beide Makierungen auf ihrer Sollposition stehen = OT
Siehe Fotos.
Die Makierungen ( siehe rote Pfeile) sollten übereinander stehen.
D.h. Die Prägung auf dem Nockelwellenritzel sollte auf die Kerbe oben im Zylinderkopf zeigen und die Kerbe auf dem Schwungrad sollte dann auch auf die Kerbe im Gewinde fluchten.
Jetzt steht die Nockenwelle richtig um die Ventile ein zu stellen.
IMG_20201228_184624.jpgIMG_20201228_184651.jpg

Das Einlaßventilspiel sollte 0,04 bis 0,06 mm betragen.
Das Auslaßventilspiel sollte 0,09 bis 0,11 mm betragen.
Erst das Ventilspiel prüfen bevor ihr die Kontermutter löst.
Es ist meistens passend und braucht nicht eingestellt zu werden.
Bei mir war es leider nicht ganz passen, genauer gesagt 2 hunterztel zu viel😥.

Testen Einlasseite ... besonders wenig Platz!!!
0,07 sollte nicht passen 0,06 schwer und 0,05 relativ leicht durch rutschen.
Ich hatte zum Glück noch so einen Zahnartzspiegel.🧐
Hier mal ein Bild vom Platzangebot der Einlassseite... zum 😭
IMG_20201228_200957.jpg

Beim Auslaßventil sollte die Fühlerlehre mit 0,12 nicht passen, die 0,11 schwer und die 0,10 relativ leicht durchrutschen.
Wenn nicht, viel Spaß beim einstell, ist echt bescheiden.

Wenn alles fertig ist eingestellt/passt werden die Restlichen 0,1 Liter Motoröl auf die Ventile verteil.
D.h. jeweils 0,05 Liter in die Öffnung der Ventildeckel kippen. Ein und Außlasventil.
Das mache ich eigenlich immer so, weil nach dem Ölwechsel die Ölleitungen noch trocken sind.
So ist hat der Zylinderkopf schon mal ein bischen Öl und der Ölkreislauf kommt schneller in Schwung.
Das mit dem Öl in die Ventildeckelöffnungen ist aber nicht kriegsentscheidend.
Jetzt könnt ihr alles wieder in umgekehrter Reihenfoge zusammen bauen.
Bitte mal ins Wartungsheft schauen.
Da fehlen noch ein paar Dinge.
Schrauben prüfen.
Luftfilter reinigen.
Kettenspiel prüfen.
Luftdruck
....
....
in diesem Sinne

LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Stone

Neues Mitglied
Beiträge
2
Geiler Bericht, respekt &. vielen Dank für deine Mühe 👍 Die meisten hier haben halt null Ahnung vom Schrauben am Moped 😂
 

Anhänge

  • 1B48A7CB-8E4C-415F-A6F2-EF903B851EE1.jpeg
    1B48A7CB-8E4C-415F-A6F2-EF903B851EE1.jpeg
    222,1 KB · Aufrufe: 22
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
21
Motorrad
ab 2021 ne Brixton!!
....ihr habt habt euch „null“ Mühe gemacht seinen grossartigen Beitrag ausreichend zu würdigen 😉
Ein Kommentarloses "Like" ist meiner Meinung nach Würdigung genug, zumal die meisten Likes von Leuten kommen die hier im Forum durch Wissen rund um die Brixton und anderen Moppeds glänzen! Und wenig Schraubern wie mir (z.B.) nur durch Beiträge die ich schön still mitlese sehr wertvolle Tips geben !! 🤔;)
 

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
125
Motorrad
Cromwell 250 ccm
@Kaugummi :
Sauberer Beitrag , respekt .
Nur kurz zur Ölzentrifuge :
Die filtert jeden Schwebstoff aus dem Öl , nicht nur Metalle , und das durchaus nicht schlechter als ein Papierfilter , der ja auch Partikel erst ab ca. 10 my festhält .
Schade bei der Sache ist , das man die erst nach abschrauben des ganzen Deckels erreicht , das hatte Honda z.B.
schon in den 70er Jahren besser gelöst ( CB 250/350/450 K u.a. ) da war ein kleiner Deckel extra dran hinter dem man die Zentrifuge erreichte , öffnen (war nur ein Clip davor ), reinigen , Deckel drauf , fertig .
 
Zuletzt bearbeitet:

Kaugummi

Mitglied
Beiträge
41
Motorrad
Brixton Crossfire 125 XS
@ Flat Eric. Ja das stimmt. Mit Decke ist es viel leichter.
Aber auch aufwendiger für die Motorkonstruktion, da das ÖL ja mittig aus der Zentrifuge über den rechte Motordeckel wieder in den Ölkreislauf läuft/gepumpt wird.
Da die meisten Motoren aber leider mit Kostendruck und nicht nach Wartungsfreudlichkeit gebaut werden, liegt der "schwarze Peter" wieder beim Kunden der die Wartung/Inspektion zahlen darf.
Leider sind sie bei der Honda MSX/Grom/Monkey 125 wieder davon weg gegangen, da muß auch der ganze Motordeckel wieder runter, um den Schleuderfilter zu reinigen. Und die Dinger sind mal richtig teuer. Für eine Monkey gibt es fast zwei Crossfire XS.
Es gibt Motoren die wartungsfreunlicher sind.🤷‍♂️
Aber ich mag meine;)
 

Ähnliche Themen

Qulität? Fremdwort bei Brixton

Alternative Schrauben

Resümee bei 1000Km

Anleitung Ölwechsel + Reinigung des Schleuder-Ölfilters

Ventilspiel einstellen

Oben