Übersetzung

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
371
Motorrad
Saxby 250
Moin moin

Ich brauche Hilfe von jemandem mit mehr Ahnung als ich:

Das sind die Übersetzungsverhältnisse der 250er Brixtons:

Uebersetzung.jpg

Das Hinterrad ist ein 120/80-17.
Refenhöhe ist 80% von 120mm = 9,6cm
Der Umfang ist Durchmesser mal Pi in diesem Fall also:

(17*2.54cm + 2x9,6cm) * Pi = 195,97cm (Ich runde mal ein bisschen auf 196cm)

Angenommen wir fahren 80km/h, dann sind das 1333 m in der Minute (80000m/60s)

Der Hinterreifen muss sich also 680,27 mal drehen in einer Minute

Kettenrad Ritzel Verhältnis ist 15/43 = 2.87

Daraus ergibt sich das sich das Ritzel 1950 mal dreht.

So, jetzt kommt mein Problem:

Der fünfte Gang ist mit 0.818 übersetzt (Overdrive):

1950 * 0,818 = 1595 u/min !?!?!?!?

Rund 1600 u/min bei 80? Wenn ich auf meinen Drehzahlmesser schaue steht da 6000 und nicht 1600.

Richtig doof ist, wenn man weiß das da irgendwo ein Fehler ist, man aber nicht weiß wo
. Gibt es hier einen Mechaniker der mir helfen kann?
 

RinKur

Rasendes Rennschnecken-Mädchen
Beiträge
1.321
Motorrad
(tiefergelegte) Brixton Cromwell 125 CBS
Mir stellen sich ganz viele Fragen bei deiner Rechnung. Bin kein Mechaniker, aber Mathe-begabt. Muss reichen. 🤣

1. Deine Berechnung zum Umfang des Reifens ist mir leicht schleierhaft. Was sind diese 17*2,54cm? Du brauchst doch nur den kompletten Reifenaußendurchmesser.

2. Kettenrad/Ritzel-Verhältnis sagt was? 15/43=2,87 ist was genau? (nur zum Verständnis)

3. Erklär mal für mich den Faktor 0,818 beim fünften Gang bzw. allgemein die Faktoren.

4. Und am wichtigstens: Was möchtest du eigentlich ausrechnen und wofür? Also absolut Interessenhalber und ohne Wertung zu verstehen.
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
371
Motorrad
Saxby 250
Moin

1. Zoll in cm umrechnen. 1 Zoll = 2.54cm. Ja ,am Ende kommt der Reifenumfang raus: 196cm (und ja bei hohen Geschwindigkeiten nimmt der Durchmesser zu und womöglich ist das auch nicht 100% korrekt weil der Reifen sich mit der Felge überschneidet. Es ist aber auch nicht völlig falsch)
2. Das "Drehverhältnis" hinteres Kettenrad zu Ritzel. Wenn das Kettenrad 1 mal dreht, muss das Ritzel sich 2.87 mal drehen.
3. Das ist die Übersetzung des Getriebes. Drehzahl zu Antriebsstrang. Für mein Verständnis (und das von Wikipedia) wie häufig sich das Ritzel beim X Motorumdrehungen dreht. Bei Zahlen größer als 1 dreht sich das Ritzel weniger häufig als der Motor, bei Zahlen unter 1 häufiger. Deswegen kann man im 5 Gang schneller fahren als im 1, dafür hat der erste mehr Kraft - versuch mal im 5 anzufahren.
So weit ist das klar und richtig, trotzdem glaube ich, dass ich hier irgendwo einen Faktor vergessen habe!?
4. Pure Neugier. Ich versuche mein Motorrad zu verstehen. Praktisches Bsp. Wenn du alle diese Daten kennst, kannst du dir bei einer gegebenen Maximaldrehzahl deine Spitzengeschwindigkeit ausrechnen. Immer spannend um die Unterschiede zw. Theorie und Praxis zu verstehen.
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
371
Motorrad
Saxby 250
Ritzel Rechner Motorrad

SUPER!

Ich muss also das First Stage Reduction Ratio einrechen!

Wenn ich mir die Zahlen daraus so ansehe war ich bei 6000u/min wohl im 4ten und nicht im 5ten Gang. (und es zeigt mir das auch der Brixton Tacho gerne etwas mehr anzeigt als ist :cool: , aber so machen es ja alle)

Nochmal DANKE.

Ich werde mir jetzt mal zu Gemüte führen wie das "First Stage Reduction Ratio" funktioniert und wo das sitzt (und was das Final Reduction Ratio soll)

EDIT:
(Habs schon und war logisch: First Stage Reduction Ratio = Verhältnis von Kurbelwelle auf Getriebeeingangswelle)
(Ich glaube das Final Reduction Ratio ist das Verhältnis von Ritzel zu Kettenrad. Laut Getriebehersteller soll das wohl 15/41 sein, Brixton hat sich aber für etwas mehr Kraft und weniger Endgeschwindigkeit von 15/43 (bedeutet 6km/h weniger) entschieden und vergessen das im Handbuch anzupassen 🤪 😁 )
 
Zuletzt bearbeitet:

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
371
Motorrad
Saxby 250
So, ich muss das tote Pferd hier nochmal reiten.

Der obengenannte Ritzel Rechner ist zwar nett, aber falsch. Irgendwie kommt eine konstant zu hohe theoretische Geschwindigkeit raus. Ich habe das Tagelang hin und her gerechnet. Wie dieser Ritzelrechner auf seine Werte kommt erscheint mir nicht schlüssig. Klar ist, dass auch meine "theoretische" Geschwindigkeit immer noch etwas zu hoch ist wegen Luft und Reibungswiderstand.

Ich habe mich mal in Excel versucht und das ganze mit einem 15er und 16er Ritzel an einer 250 Saxby aufgearbeitet:
1516.jpg
(Der Drehzahlbereich ist zu weit, so hoch dreht die Maschine nicht. Das ist nur zur Anschauung gedacht)

Etwas verkürzt gesagt, erreicht man mit einem 16er statt einem 15er Ritzel die Geschwindigkeiten über 100 km/h mit rund 500 U/min weniger. Das schont Umwelt und Nerven - außer man fährt wieder nur Vollgas - aber das will ich gar nicht. Ich will gemütlich mit 100-110 "gleiten" :cool:
Untenrum sind die Unterschiede so gering, das ich ein 16 Ritzel bei der 250ccm Saxby für vertretbar halte.

Wie so häufig: Legalität muss jeder selber verantworten!
 
Zuletzt bearbeitet:

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
544
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Täusche dich mal nicht mit einem Zahn mehr vorne verlierst du ganz schön Beschleunigung , von Haus aus sind Motorräder ohnehin immer zu lang übersetzt , die vorhandene Leistung ermöglicht es niemals den Motor im letzten Gang ganz auszudrehen bis in den Begrenzer , dann würden die ja reihenweise abnippeln.
Anmerkung :
Kurzum von einer noch längeren Übersetzung täte ich abraten , sonst versägt dich eine Simson Schwalbean der Ampel oder sonst was peinliches .
😜
 
Zuletzt bearbeitet:

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
371
Motorrad
Saxby 250
Klar verliert man ein bisschen Drehmoment. Das Problem ist nach der Modifikation ist eher am Berg anzufahren. Alles bekannt, alles kein Problem.

Raten oder abraten tue ich nichts. Ich schildere wie ich das sehe.

Da aber schon meine alte 125er, die ein Ritzel zu hoch fuhr, von keiner Simse stehen gelassen oder überholt wurde, habe ich hier wenig Bedenken (dazu könnte mein Ego das ab. Ich bin zu alt für solche Schw...vergleiche,- mir ist fast nichts peinlich!).

Und am meisten würde mich interessieren, ob jemand mal die 250 auf ebener Strecke ausfahren und mir sagen könnte wo in diesem Fall die Drehzahl liegt. In den Unterlagen ist sie mit Maximaler Leistung bei 7500 +/- 500 angegeben. Ich vermute das der Begrenzer etwas höher greift - nur wo genau?
 

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
544
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Das kannst du dich in jedem Gang , ja sogar im Stand ausprobieren und am Drehzahlmesser ablesen , dem Begrenzer ist es völlig egal ob du fährts oder nicht , bei Drehzahl x riegelt der ab .
Ich behaupte nur mal das du im 5. diese Drehzahl gar nicht erreichen wirst , dazu fehlt einfach das💪. Insofern erschliesst sich mir eine (noch) längere Übersetzung nicht .
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
5.043
Motorrad
Cromwell 125
...mir ist fast nichts peinlich!).
Sagt mein Zivi über mich auch. 🥴
Einer der wenigen Vorteile des Älterwerdens
Ergänzung ()

Ich behaupte nur mal das du im 5. diese Drehzahl gar nicht erreichen wirst , dazu fehlt einfach das💪.
Vermutlich fragt @BRIXWOLF deswegen, ob jemand Erfahrungsswerte beisteuern kann.
Und wenn es möglich ist, im 5. Gang in den Begrenzer zu drehen, kann eine längere Übersetzung durchaus sinnvoll sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
371
Motorrad
Saxby 250
Zuerst, da es dir wichtig scheint: Ja, man kommt im 5ten Gang nicht bis an den Begrenzer! (Ich wollte da auch nie hin siehe oben bzgl "gleiten", ich will weiter davon weg!)

Ansonsten stimmt es, man kann die Maxdrehzahl im Stand messen. Wenn ich nicht erst 200km auf der Uhr hätte würde ich das ausprobieren.

Zur längeren Übersetzung habe ich oben meine Ansicht geschrieben: "... Geschwindigkeiten über 100 km/h (erreicht man) mit rund 500 U/min weniger. Das schont Umwelt und Nerven ..."
Für mich ist das eine gute Begründung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
544
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Zuerst, da es dir wichtig scheint: Ja, man kommt im 5ten Gang nicht bis an den Begrenzer! (Ich wollte da auch nie hin siehe oben bzgl "gleiten", ich will weiter davon weg!)

Ansonsten stimmt es, man kann die Maxdrehzahl im Stand messen. Wenn ich nicht erst 200km auf der Uhr hätte würde ich das ausprobieren.

Zur längeren Übersetzung habe ich oben meine Ansicht geschrieben: "... Geschwindigkeiten über 100 km/h (erreicht man) mit rund 500 U/min weniger. Das schont Umwelt und Nerven ..."
Für mich ist das eine gute Begründung.
Darf ich das etwas erklären , weil deine Ansicht , obwohl weit verbreitet, ist so nicht ganz richtig ....
Ausgehend von dem Kernsatz :
"Die Leistung eines Verbrennungsmotors ist abhängig von der durchgesetzten Gasmenge als Arbeitsmedium"
(Zitat H.Hütten)

folgende Überlegung als simples Beispiel:
2 gleiche Fahrzeuge fahren gleiche Geschwindigkeit , eines im 4. das andere im 5.Gang , die Motoren müssen dabei dabei aber zwangsläufig gleiche Leistung generieren , dem Fahrwiderstand geschuldet .
Im 4. Gang (mit höherer Drehzahl) gibt es natürlich mehr Verbrennungstakte als im 5. , das ist klar , nur für gleiche Leistung fallen die Takte im 5. Gang zwangsläufig kräftiger mit mehr Druck aus , die Summe muss ja gleiche Leistung sein , auch wird der Kraftstoffverbrauch fast identisch sein .
Leistungsabforderung mit wenig Drehzahl belastet den Motor stärker (höherer Druck auf Kolben und Wurbelkellenlager) der auch noch länger einwirkt .
Im falschen Gang eine Steigung hochwürgen ist viel schlimmer als das ganze im passenden "fliegen" zu lassen .
Alles nicht wichtig , nur einen Umweltaspekt kann ich da nicht erkennen .
Oberlehremodus jetzt dazu aber aus.
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
371
Motorrad
Saxby 250
2 gleiche Fahrzeuge fahren gleiche Geschwindigkeit , eines im 4. das andere im 5.Gang , die Motoren müssen dabei dabei aber zwangsläufig gleiche Leistung generieren , dem Fahrwiderstand geschuldet .
OK
Im 4. Gang (mit höherer Drehzahl) gibt es natürlich mehr Verbrennungstakte als im 5. , das ist klar , nur für gleiche Leistung fallen die Takte im 5. Gang zwangsläufig kräftiger mit mehr Druck aus , die Summe muss ja gleiche Leistung sein , auch wird der Kraftstoffverbrauch fast identisch sein .



Versuch macht kluch!


Ebene Strecke, Motor warm (wobei das eigentlich egal ist), 90km/h Tempomat

Warm:
Warm.jpg

4. Gang:
4. Gang.jpg
6.8L Momentanverbrauch bei ~2900 U/Min

5. Gang
5. Gang.jpg
5.4L Momentanverbauch bei ~2100 U/Min

(Am liebsten würde der Wagen aber im 7. Gang fahren um mit noch niedrigerer Drehzahl noch mehr Sprit zu sparen!)

Im 4ten erzeugt der Wagen 10kW, im 5ten nur 7kW.

Ist auch alles logisch, weil der Motor bei höherer Drehzahl mehr innere Reibung erzeugt - und das ist wahrscheinlich nur ein Grund ...

Und wir betrachten hier keine Extreme, also weder besonders hohe noch besonders niedrige Drehzahlen.



Leistungsabforderung mit wenig Drehzahl belastet den Motor stärker (höherer Druck auf Kolben und Wurbelkellenlager) der auch noch länger einwirkt .
Im falschen Gang eine Steigung hochwürgen ist viel schlimmer als das ganze im passenden "fliegen" zu lassen .

Das stimmt, glücklicherweise hat mein Moped ja mehrere Gänge, damit ich den richtigen wählen kann.

Alles nicht wichtig , nur einen Umweltaspekt kann ich da nicht erkennen .
Oberlehremodus jetzt dazu aber aus.

Nach den Bildern oben, hoffe ich, dir mit Erkenntnisgewinn geholfen zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
371
Motorrad
Saxby 250
Meinst du mich? Wenn ja, warum der Ton, was habe ich falsch gemacht?

Mein Vorposter schreibt meine " Ansicht , ..., ist so nicht ganz richtig". Ich liefere Fakten dagegen - scheint mir ein normaler Vorgang.

Ansonsten bin ich mir ganz sicher, dass bei gleicher Geschwindigkeit ein 16er Ritzel weniger Sprit braucht als ein 15er.



Ritzel16.jpg

Eine 30mm Nuss zum lösen der Achsmutter fehlt noch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
544
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Ich habe es geahnt ....
wollen wir das weiter diskutieren ?
Diese aus diversen Sensorenwerten errechneten Anzeigen ( Drosselklappenwinkel , Luftmenge , Ansaugunterdruck , Temperatur etc etc . ) sind genau so gut wie eine Tankfüllanzeige oder die
Durchschnittsverbrauchsanzeige , also eher Schätzwerte , wie ja wohl jedermann weiss und erlebt , du fährst ja keinen Leistungsprüfstand mit dir herum .
Ich halte mal fest :
Um ( wie bei deinem Beispiel ) 80 Km/h zu fahren benötigt man eine bestimmte Antriebsleistung um den Fahrwiderstand zu erreichen , das ist fix und nicht beeinflussbar ( Rollwiderstand , Luftwiderstand etc .)
Egal in welchem Gang oder auch ohne Getriebe dazwischen ( E-Antrieb hat kein Getriebe ) , das bleibt .
Der dir vorgegaukelte Leistungsunterschied von 3 Kw ist grotesk , mit 3Kw fährt ein Moppet glattt 50 Km/h .
Bzw. andersherum , weshalb soll der Kraftaufwand nur bei anderer Übersetzung plötzlich so viel geringer sein ?
Natürlich wird es ganz geringfügige Verbrauchsunterschiede geben , gerade im unteren Drehzahlbereich ist der Wirkungsgrad eines Verbrenners grottig schlecht ( der ist ja ohnehin total besch..... ) aber bei nur 900U/min Differenz zueinander vernachlässigbar .
Also nee das überzeugt gar nicht , die Physik spricht einfach dagegen .
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
371
Motorrad
Saxby 250
Ahh ich habe keine Lust mehr.


Fassen wir zusammnen:


Alle Hersteller (ohne jede Ausnahme) haben Unrecht und machen das mit dem hochschalten um Sprit zu sparen nur um ... ja warum eigentlich, auf jeden Fall ist es falsch!

Dafür das ich seit nunmehr rund 50000km bei diesem Wagen mitrechne und die Realwerte von den "errechneten" Werte so maximal um 0.1- 0.2L abweichen findest du wahrscheinlich auch eine Erklärung.

Auch das du "fragst" ob wir weiter diskutieren sollen - um dann weiter zu diskutieren ist zumindest seltsam.

Ich glaube du willst es nicht glauben weil du meinst du würdest hier sonst dumm da stehen - und ja, jetzt kannst du sagen das es mir in Wirklichkeit so geht. OK.

Wenn ich mal wieder einen mit x-tausend Umdrehungen durch die Gegend orgeln sehe werde ich freundlich und wissend lächeln.
 

Pentaxian

RTE freestyle
Beiträge
196
Motorrad
250 ccm Glanville + Yamaha XT600 2KF
Was willst du eigentlich mit deiner Wissenschaft erreichen? Ich hatte es schon mal geschrieben, bei 129 Km/h (GPS) sind ca, 9000 - 10 000 Umin auf dem Drehzahlmesser. Ich Tippe mal der Motor geht bis max. 137 Tacho. Im 4. Gang kannst du maximal bis 100 Km/h fahren dann ist definitiv Schluss. (Drehzahlbergrenzer) Du kannst im 5. Gang die Höchstgeschwindigkeit "auslaufen lassen" und höher drehen (Schätze mal bis max. 11 000 Umin) wenn die Umstände und deine Risikobereitschaft vorhanden sind. In den 2-4. Gängen ergibt sich das beste Drehmoment von 4000 bis 6000 Umin. Wenn du in diesen Bereichen mehr Drehmoment wünscht, hilft dir nur ein Upgrade auf mehr Hubraum - mit Ritzelspielen wirst du diese Power niemals erreichen.
 

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
544
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Ich glaube es geht vorwiegend um weniger Benzinverbrauch und Umweltbelastung .
Mit einem 250er Motor und nur 18 PS halte ich das für schwer realisierbar da was nennenswertes zu erzielen .
Mit dem 1 Liter Sauger vom modernen Kleinwagen meiner Holden kann man mit vorausschauender Fahrweise , frühem Hochschalten und auch mal einfach rollen lassen max. 0,7 L / 100 Km einsparen , das habe ich mal aus Spaß gründlichst
ausgetestet , und ja , das macht echt keinen Spaß......
Mit nur einem 4tel Hubraum der Brixton werden das u.U. so 0,3 L werden können ,zu den Erdölproduzierenden Ländern wird man damit aber wohl nicht gehören .

Angaben von Fahrzeugherstellern den Verbrauch / Abgaswerten und Vorschlägen zur Verbrauchsreduzierung stehe ich skeptisch gegenüber , der kriminellen Branche den dazugehörenden Lobbyisten und auch der Fachpresse glaube ich zu dem Thema kein Wort mehr , und irgendwelchen Anzeigen in den geschönten Kisten schon gar nicht .
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben