Ölkühler für die Brixton?

Mopedfahrer10

Mitglied
Beiträge
22
Gute Abend allerseits!
Ich bin auf YouTube auf ein Video gestoßen, wo einer einen Ölkühler an seine Brixton geschraubt hat, da sie bekanntlich "nur" luftgekühlt ist.

Den gleichen habe ich auf Amazon gefunden, ein Universalkühler für alle luftgekühlte 125ccm Motoren.
https://www.amazon.de/dp/B07GSB4W5P/ref=cm_sw_r_other_apa_i_M063Fb9ZZDZ48

Da ich auch im Sommer (ich weiß, wir sind noch lange vom Sommer entfernt...) viel Stadtverkehr fahre ist eine zusätzliche Kühlung ja optimal. In der Amazon Anzeige wird dazu von einer zusätzlichen Leistung durch Einbau des Kühlers gesprochen, wie wahrscheinlich ist das?
Ganz allgemein, was haltet ihr davon und ist das Sinnvoll?

Gruß Philipp
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
1.540
Motorrad
Cromwell 125
Mehr Leistung ist Quatsch!
Einen Ölkühler an einem Motor zu montieren ist kein Plug&Play-Job. Da müssen an den richtigen Stellen Bohrungen ins Gehäuse gesetzt werden (und die Ölgänge getroffen), Gewinde geschnitten werden, Schläuche gebaut und verlegt werden, usw. usf. Am sinnvollsten nimmt man dafür das Kurbelgehäuse auseinander (und sei es nur, um den Motor hinterher von den anfallenden Spänen zu reinigen).
Wenn man den Aufwand denn trotzdem treiben möchte, würde ich den Einbau eines (Nebenstrom-)Ölfilters für deutlich sinnvoller halten.
Hier haben ja etliche Leute Ölthermometer im Einsatz. Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendeiner von denen berichtet hätte, dass die Öltemperatur (nach oben hin) kritisch geworden ist.
Und wenn es denn unbedingt ein Kühler sein soll würde ich den auf jeden Fall über einen entsprechenden Thermostaten steuern.
Permanent zu kaltes Öl, in dem sich dann das Kondenswasser sammelt, ist mindestens genauso gefährlich, wie zu heißes. Mich hat genau das schonmal einen Motor gekostet (Trockensumpfschmierung + großer Öltank + zu kleine/langsame Ölpumpe = Scheiß-Kombi)
 

Cirrus

Mitglied
Beiträge
305
Motorrad
BX 125
Moin Raucher,
Da hast Du ein großes Thema angesprochen!
Mit einem richtigen Filter würden auch Teile ohne Serialnummer wirksam aus dem Ölkreislauf entfernt, und über die Oberfläche der Filterpatrone auch was gekühlt.
Aber bevor man sowas anfängt muss es konstruiert und geplant werden, denn der Motor muss auseinander, und wie schon beschrieben müssen Pumpenleistung und Ölmenge passen! Sonst wird das Murks oder "Plug and Pray".
Viele Grüß
Cirrus
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
1.540
Motorrad
Cromwell 125
Najaa...
Nachdem ich mir das Videochen heute morgen nochmal angeguckt habe (diesmal auf dem großen Monitor und mit Binokel auf der Nase), meine ich zu sehen, dass die Italos die Ablassschraube durch einen Deckel ersetzt haben, an dem sie absaugen und auch wieder zurückführen. Das scheint mir einigermaßen clever zu sein. Erspart einem die Suche nach den Ölgängen im Kurbelgehäuse und das Anbohren derselben.
Und wenn man dann noch (z.B. durch ein langes Röhrchen auf der Rückseite des Deckels) dafür sorgt, dass die Pumpe schmutziges Öl absaugt (am sinnigsten in der Nähe des Rücklaufs in den Nasssumpf) und das gefilterte Öl an anderer Stelle wieder in den Sumpf entlasssen wird, verhindert man auch, dass ständig dasselbe Öl gefiltert wird (ein "Sauber"-Kreislauf sozusagen:oops:).
Wenn man dann auf die ca. 5 Meter Schlauch guckt, die dort verlegt wurden, drängt sich mir der Eindruck auf, dass hinter dem linken Seitendeckel eine separate Ölpumpe verbaut worden ist. Auch nicht un-doof.
Da scheint jemand schon ernsthaft nachgedacht zu haben, was er da tut (vorausgesetzt, das funzt auch!).

Wie an anderen Stellen schon geschroben: ein Zweitmotor wäre schön...
 

malajo

Mitglied
Beiträge
28
wenn du das erfindest rennt dir die Fahrzeugindustrie die Bude ein und du musst nie wieder arbeiten ;-)
 
Oben