Ölkühler für 250

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
306
Motorrad
Saxby 250
Da im 125er Forum ein Ölkühlerthema hoch kam, habe ich mal für die 250er gesucht.

Ist natürlich nett, das es alles für die Suzuki GN 250 für relativ kleines Geld in China gibt:

Ölkühler

Mit zusätzlichem Ölfilterdeckel nach Ölpumpe und Filter sauberes Öl, das an der Stelle recht hohen Druck hat, durch den Kühler. Dann an die Schraube die zur Öldruckmessung dient wieder unten zurück in den Kreislauf. Alles mit ziemlich wenig Schlauch und recht clever. Den Radiator muss man nur noch am Brixton Rahmen befestigen, fertig.

Falls jemand Interesse hat und so etwas braucht ...
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
3.635
Motorrad
Cromwell 125
Die große Frage dabei ist allerdings:
Ist ein Ölkühler wirklich nötig? Hat schon irgendwer thermische Probleme gehabt??
Bitte unbedingt vor Montage: MESSEN, OB EIN ÖLKÜHLER NOTWENDIG IST!!!
Mit dauerhaft zu kaltem Öl kann man sich den Motor genauso in die Grütze fahren, wie mit zu heißem!
Nicht alles, was technisch machbar ist, ist auch sinnvoll...
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
306
Motorrad
Saxby 250
Ich brauche es nicht und finde die Dinger hässlich.

Allerdings glaube ich nicht, das ein Luft gekühlter Einzylinder, der ab Werk heißer läuft als ein moderner Wasser gekühlter, nicht gerade auf Performance hochgezüchteter, 2, 3 oder 4 Zylinder Allrounder, mit einem Ölkühler so kalt laufen kann wie die genannten wassergekühlten Mehrzylinder (toller Satz). Insofern wäre ich da relaxt.

Im Sommer in der Stadt bei Stop und go bringt er dir nichts, da fehlt immer der Fahrtwind - und kurz überm Teer ist es immer recht heiß. Bei langen Autobahnfahrten dicht am Motormaximum im Hochsommer bringt es vielleicht was. Wurden die Dinger nicht auch mal für Rennen entwickelt ...?

Sollte der Motor zu mager laufen (wenig Sprit), wird er auch heißer als sonst. Das könnte passieren wenn man einen 300ccm Zylinder verbaut. Sollte man dann nicht die ECU umprogrammieren können, dann wäre ein Ölkühler eventuell auch interessant um die Temperatur runter zu bringen.

Die obige Lösung hat den Vorteil, dass man Sie im Herbst extrem einfach rückbauen könnte. Zwei Schrauben raus, Blindschrauben rein und die Schläuche zugemacht, fertig!

Wie gesagt, mir alles relativ egal ...

(Wobei Öl- und/oder Motortemperatur wäre mal spannend - und da gibt's bei Ali einiges digitales jenseits des Einschraubtermometerschätzeisens, bin schon am stöbern ..)
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
3.635
Motorrad
Cromwell 125
Allerdings glaube ich nicht, das ein Luft gekühlter Einzylinder... ...mit einem Ölkühler so kalt laufen kann wie die genannten wassergekühlten Mehrzylinder (toller Satz). Insofern wäre ich da relaxt.
Da bin ich eher skeptisch. Besonders, wenn der Motor ohne Kühler in einem "normalen" Temperaturbereich läuft.
Bei langen Autobahnfahrten dicht am Motormaximum im Hochsommer bringt es vielleicht was.
Jo! Vielleicht...
Sollte der Motor zu mager laufen (wenig Sprit), wird er auch heißer als sonst. Das könnte passieren wenn man einen 300ccm Zylinder verbaut. Sollte man dann nicht die ECU umprogrammieren können, dann wäre ein Ölkühler eventuell auch interessant um die Temperatur runter zu bringen.
Was an den zu hohen Temperaturen im Brennraum nicht viel ändert.
Die obige Lösung hat den Vorteil, dass man Sie im Herbst extrem einfach rückbauen könnte. Zwei Schrauben raus, Blindschrauben rein und die Schläuche zugemacht, fertig!

1-2 Drehschieber sollten es auch tun. Oder halt ein Thermostat für den Ganzjahresbetrieb.
(Wobei Öl- und/oder Motortemperatur wäre mal spannend - und da gibt's bei Ali einiges digitales...
I.d.R mit äußerst zweifelhafter Optik.🤮
Einschraubtermometerschätzeisen
Die lassen sich ja einfach mit einem Töpfchen kochendem Wasser "eichen". Das gibt dann wenigstens einen Anhaltspunkt, wenn die Öltemperatur sich außerhalb "normaler" Parameter bewegt.
Ich brauche es nicht und finde die Dinger hässlich.

Wie gesagt, mir alles relativ egal ...

Wobei Öl- und/oder Motortemperatur wäre mal spannend...
👍
👍
👍
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
306
Motorrad
Saxby 250
Was an den zu hohen Temperaturen im Brennraum nicht viel ändert.

Besser irgendwo ein bisschen kühler als gar nicht kühler :)

I.d.R mit äußerst zweifelhafter Optik.🤮

Ich denke an (fast) unsichtbar mit minimalem digitalem Display am Cockpit.
Sensor am Zylinder dann dünnes schwarzes Kabel an das LED Display. Evtl direkt den Wert vom offiziellen Temperaturgeber abgreifen (der Stecker liegt ja offen)

Die lassen sich ja einfach mit einem Töpfchen kochendem Wasser "eichen". Das gibt dann wenigstens einen Anhaltspunkt, wenn die Öltemperatur sich außerhalb "normaler" Parameter bewegt.

Bei 1000m Höhe kocht das bei 96°C ...

Ich meinte aber mehr das das Schätzeisen bei der 250 halt nicht im Öl steckt, sondern nur ab und zu von ein paar Spritzern von unten Öl bekommt. Deswegen wird das da eher geschätzt ...
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
3.635
Motorrad
Cromwell 125
Ich meinte aber mehr das das Schätzeisen bei der 250 halt nicht im Öl steckt, sondern nur ab und zu von ein paar Spritzern von unten Öl bekommt. Deswegen wird das da eher geschätzt ...
Hmmm...
Wenn bei der 250er nur die Raumtemperatur im Kurbelgehäuse gemessen wird, haste natürlich Recht.
Für die 125er gibts die Dinger in ausreichender Länge...
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
306
Motorrad
Saxby 250
Der Messfühler bei den 250er GN Motoren kann nur 10 oder 12mm lang sein, weil sich untendrunter etwas dreht.

Kurbelwellengehäuseraumtemperaturmessfühler finde ich gut :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
3.635
Motorrad
Cromwell 125
Dann muss du wohl an der Ablasssschraube (sss:rolleyes:) elektrisch abgreifen...
 

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
336
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Solange die übliche Öltemperatur nicht ständig bei 130 Grad + rumeiert ist so was völlig überflüssig .
Ohne Thermosstatsteuerung nahe an Sachbeschädigung , mindestens aber Beutelschneiderei .
Ich habe schon des öfteren bei Ölwechseln so eine milchigbraune Emulsionsbrühe ablassen müssen weil das Öl mit reichlich Wasser angereichert war , da vielfach nicht mal die Mindesttenperatut von ca. 90 Grad im Betrieb erreicht wurde ( Eisdielnposer und so ) einigen müsste man eher einen Tauchsieder einbauen .
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
306
Motorrad
Saxby 250
Dann muss du wohl an der Ablasssschraube (sss:rolleyes:) elektrisch abgreifen...

Die Ablasschraube wäre der ideale Ort. Da gehe ich aber nicht ran. Ich fange erstmal mit Zylindertemperatur an.

Ich habe mal in China für 8€ 2x einen Messfühler bis 800°C inklusiver roter LED Anzeige (und Versand!) bestellt. Die Sensoren werde ich in ein kleines Messingstück einpassen, das ich zw die Finnen "montiere". Mal sehen was da raus kommt und ob die Werte irgendwie Sinn machen.
Mit den Anzeigen, kann ich dann auch versuchen, den bestehenden Temp Sensor mal auszulesen ...
Gleichzeitig sammele ich Erfahrungen falls ich mal einen größeren Zylinder installieren will und dann den offiziellen Temp Sensor an den neuen Zylinder anpassen muss ...

Passt scho
 

Burki

Mitglied
Beiträge
17
Grüß Euch, bevor ich nachträglich einen Ölkühler einbaue, weil ich befürchte das es im Stadtverkehr zu höheren Motortemperaturen kommt, würde ich eher ein Öl mit der Viskosität 10w50 oder 60 probieren. Ich bin kein Spezialist für so ein Thema, nur ein Gedanke von mir, was sagt ihr dazu?
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
306
Motorrad
Saxby 250
W50. Von der Logik klingt das gut. Ölfilm reißt später.
Vorne eins runter, hinten eins hoch geht immer, also ein 5W50 wäre ok.

Nachteil ist halt die erhöhte innere Reibung ... aber tatsächlich fährt ein gut Teil aller Motorräder ja auch ein X-W50 Öl.
 

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
336
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Ich meine das die Viskositätsspreizung nichts mit der Temperatufestigkeit zu tun hat , nur mit dem Fliessverhalten eben .
Bei ca 130 Grad ist bei Mineralölen eben Feierabend , Synthetiköle ertragen so 150+ , aber bitte da brennt ja fast die Motorfarbe weg . Steht im Handbuch irgendwas ausser der Viskosität darüber drin ?
Und die Motoren laufen doch in Asien unter Tropenbedingungen im chaotischen Stadtverker , glaube nicht das da jemand in den Breiten einen Ölkühler extra dran hat , bestenfalls mal 3 Beifahrer + einen Korb voller Hühner mit dabei , also macht euch mal nicht ins Hemd ...
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
3.635
Motorrad
Cromwell 125
Meine Rede.
Ich meine, dass Risiko ist mit (einem serienmäßig nicht vorgesehenem) Kühler größer, als ohne...
Wenn man allerdings nach Montage den Kühler gegen einen Filter austauscht...

Zum Thema Öl gibt es einen Fred, der dem "Reifen-Fred" in nichts nachsteht.
Aber bitte gaaanz leise lesen. Nicht, dass der wieder aufwacht!
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
306
Motorrad
Saxby 250
Öl

Das Thema ist natürlich komplexer, aber kurz gilt diese Grafik:

Temp.jpg

Das 10W50 fehlt, findet sich aber im Linktext weiter unten (die 50 kann man hier aber ablesen)

Das sind Außentemperaturwerte. Im Motor ist das alles etwas komplizierter, aber da in unserem Fall das 10W40 oder 10W50 ja immer im selben Motor läuft gilt das ja analog.

Verkürzt: Das 50er hält rund 10°C mehr durch als das 40er.

Alles nicht die Welt, aber kurz über dem Asphalt kann das wichtig werden :)

Im Text werden dann auch innere Reibung und andere Faktoren erklärt.

Und wenn ich die Tabelle oben sehe ist ein 5W für ein Motorrad hier in D rausgeworfenes Geld! Bei -20 fährt keiner von uns mehr los, von -30 brauchen wir nicht reden!


Aus dem Ölthema bin ich dann raus. Ich hab mir irgendwann mal gemerkt: "Vorne eins weniger und hinten eins mehr ist ok". Damit komme ich gut durch Leben 🥳
 

Mirco

Brixton Glanville 250x; Vespa LML T5
Beiträge
105
........Und die Motoren laufen doch in Asien unter Tropenbedingungen im chaotischen Stadtverker , glaube nicht das da jemand in den Breiten einen Ölkühler extra dran hat , bestenfalls mal 3 Beifahrer + einen Korb voller Hühner mit dabei , also macht euch mal nicht ins Hemd ...
Das denke ich auch! Luftgekühlte Einzylindermotoren haben sich bewährt....auch in heißeren Gefilden.
Das ganze Tunen bzw. Leistungsoptimierung macht doch bei so einem Brot - und Butter Mopped kein Sinn, bzw. Steht in keiner Relation zum reingesteckten Geld.....
Ich verstehe wenn man die Optik, Fahrverhalten und Ergonomie individuell anpasst, also Lenker, Reifen, Lack und Anbauteile, aber sonst? Da kann man sich doch gleich ein leistungsstärkeres Motorrad kaufen🤷‍♂️😬
 

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
336
Motorrad
Cromwell 250 ccm
@BRIXWOLF :
Nur ganz kurz :
Die Tabelle zeigt nur in welchem Aussentemperaturfenster die Öle eingesetzt werden können/sollten , das hat doch nichts mit der mögl. Höchsttemperatur als Grenzwert im "Einsatz" zu tun , oder ?
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
306
Motorrad
Saxby 250
Folgende Analogie:

Zwei Reifen, der eine zugelassen bis 200 der andere bis 220. Welchen von den beiden möchtest du bei 240 fahren?
Zwei Öle, das eine für 40 Grad das andere für 50 ...

Jetzt bin ich aus dem Ölsumpf hier aber wirklich raus
 
Zuletzt bearbeitet:

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
336
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Folgende Analogie:
Zwei Reifen, der eine zugelassen bis 200 der andere bis 220. Welchen von den beiden möchtest du bei 240 fahren?
Zwei Öle, das eine für 40 Grad das andere für 50 ...

Jetzt bin ich aus dem Ölsumpf hier aber wirklich raus
Aha , ja , nee , is klar...was nehme ich bei 27,72 Grad :rolleyes:🤪🤡
 

Ähnliche Themen

Ölfilter für die Brixton?

Crossfire XS 1000 KM Inspektion Crossfire XS

Oben