Die Brixton beim TÜV

Windecker

Mitglied
Beiträge
63
Motorrad
BX 125 R
Ist ja vielleicht für den einen oder anderen Interessant wie es so läuft mit der kleinen Chinesin und dem großen Gutachter...

Es ist eine BX 125 R / Sunray Modelljahr 2019, EZ Feb. 2020 und hat den ersten TÜV nach 8300km ohne Mängel bestanden. Wäre zwar ja auch schade wenn nicht, aber nachdem man ja hauptsächlich die negativen Dinge zu lesen bekommt wollte ich hier mal was positives los werden ☺️

Wartung und Inspektionen habe ich selbst gemacht
keine Reparaturen
Erster Werkskettensatz
Erste Werksreifen

Etwas nervös wurde er wegen der Bereifung der Sunray da im Schein (zumindest bei mir) abweichende Bezeichnungen stehen. Also werde ich ab jetzt eine Kopie der COC mitführen, weil ich annehme dass ein Ordnungshüter da unter Umständen ähnlich Schnappatmung bekommt.

Vielleicht mag sich ja jemand zu gegebener Zeit hier dran hängen mit seinen Erfahrungen...

Bis denne... :)
 

Argilas von Phaalen

In der Ruhe liegt die Kraft!!
Beiträge
3.537
Motorrad
Rayburn/ BluesBike!
Etwas nervös wurde er wegen der Bereifung der Sunray da im Schein (zumindest bei mir) abweichende Bezeichnungen stehen.
Bei meiner Rayburn (und auch letztes Jahr bei meiner Felsberg) war der Sachbearbeiter auf der Zulassungsstelle helle genug,
die Reifenfreigabe aus der CoC komplett in den Fahrzeugschein zu übernehmen!!!😁😉
 

rollcontainer

Mitglied
Beiträge
45
Bei meiner Rayburn (und auch letztes Jahr bei meiner Felsberg) war der Sachbearbeiter auf der Zulassungsstelle helle genug,
die Reifenfreigabe aus der CoC komplett in den Fahrzeugschein zu übernehmen!!!😁😉
Gleich mal nachschauen bei meiner Sunray...

Uhja, im Gegensatz zum ersten Anmeldeversuch hat er wohl alles eingetragen :)

15.1 100/90-18 25J
15.2 120/80-17 54J

Wahlweise: ACHSE1: 4,00-17 25J - 2,50X17, ACHSE2: 4,50-17 54J - 3,00X17

Offtopic ^^)
Erster Versuch:
Der Gute von der Anmeldestelle hat die CoC gewälzt und gefragt wo die Maschine her kommt. Ich, immer freundlich, einem Plausch nicht abgeneigt, meinte naiv: "Aus Österreich, aber wohl Hergestellt in China"
Das war ein Fehler. Er meinte: "Ah ok, aus Japan(?!?)"
Ich so:" Hä? Nene, Österreich..." da hat er das Telefon gezückt um n Kollegen anzurufen "Ja Ja, aus Japan... ja, geb ich weiter"
"So, hier ist die Adresse der Importstelle, bitte eine Email verfassen und Termin aus machen"
Hab Ihn nochmal darauf hingewiesen das die Meldeadresse im CoC Österreich ist hat aber nichts gebracht. Bin also von dannen und hab dann per Mail, und dem einsenden der CoC, bestätigt bekommen das dass Anmelden kein Problem sei...

Ich war ganz schön pissed am Anfang bis mir eingefallen ist das er mehrmals am Telefon "Ja, ist Englisch" gesagt hat, auch als ich ihm die CoC gab. Ich glaube er konnte einfach kein Englisch. Da tats mir fast schon leid. Hätte er ja sagen können... Na ja, am Ende hats ja geklappt. Andere Geschäftsstelle und anderer Sachbearbeiter. Sehr zuvorkommend und freundlich.
 
Oben