Cromwell 250 ( +125?) Serienauspufftopf Endrohr

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
693
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Ich bin etwas irretiert über das seltsame , rohe , sichtbare dickwandige Stahlrohrstück das man am Auslass hinten erkennen kann .
Das sieht so aus als wenn es nachträglich da einfach eingepresst wurde , da es nicht mit verchromt ist , also wohl nachträglich
in den fertigen Topf eingepresst/geschlagen oder so wurde .
Bei genauem hinsehen kann man sogar noch Bearbeitungsspuren ( absägen ) an der äusseren Ringfläche erkennen .
Vermutung : Letzte Rettung im Lautstärkeprüfverfahren ?????????????
Sieht das bei euren Püffen auch so aus ?
Und hat das schon mal jemandrausgepokelt ?
Das sieht irgendwie hingebastelt aus , oder :p
DSCF0801.JPGDSCF0802.JPG
 

Bulleteer

Für kompetente Beratung führe ich Selbstgespräche.
Beiträge
165
Motorrad
Harley-Davidson Softail Sport Glide, Royal Enfield Continental GT 650
Gute Frage. Habe ich bei der 125er vom Junior auch bemerkt. Mein Bauchgefühl sagt, mit dem Geräuschthema liegst du richtig. Vielleicht hilft es auch noch ein wenig, gegen das Anlaufen des Chroms.

Gruß
Oliver
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
6.234
Motorrad
Cromwell 125
Wer weiß, was da am anderen Ende hängt?
Vielleicht noch irgendein "db-Killer". Nur die Verengung selbst dürfte geräuschmäßig kaum eine Wirkung haben.
 

Bulleteer

Für kompetente Beratung führe ich Selbstgespräche.
Beiträge
165
Motorrad
Harley-Davidson Softail Sport Glide, Royal Enfield Continental GT 650
Nur die Verengung selbst dürfte geräuschmäßig kaum eine Wirkung haben.

Dann unterschätz mal den Durchmesser eines Loches nicht. 😉 Das macht schon was aus, wenn nur das ein oder andere dB zu viel eleminiert werden muss. Glaube eigentlich nicht, dass da noch ein dB Killer drinnen dran baumelt.
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
422
Motorrad
Saxby 250
Ich bin etwas irritiert über das seltsame , rohe , sichtbare dickwandige Stahlrohrstück das man am Auslass hinten erkennen kann .
Das sieht so aus als wenn es nachträglich da einfach eingepresst wurde , da es nicht mit verchromt ist , also wohl nachträglich
in den fertigen Topf eingepresst/geschlagen oder so wurde .
Bei genauem hinsehen kann man sogar noch Bearbeitungsspuren ( absägen ) an der äußeren Ringfläche erkennen .
Vermutung : Letzte Rettung im Lautstärkeprüfverfahren ?????????????
Sieht das bei euren Püffen auch so aus ?

Sieht bei mir auch so aus.

Puff.jpg

"Letzte Rettung" hätte ich jetzt nicht gesagt, sondern wahrscheinlich einfach zum Endschalldämpfer gehörend.
Bearbeitungsspuren: Ich würde sagen "Hammer" nicht Säge aber ... keine Ahnung.

Ich sehe neue Reifen. Original oder was anderes?


Mein neuer Puff sollte gestern kommen, ist heute noch nicht da .... 😟
 

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
693
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Wer weiß, was da am anderen Ende hängt?
Vielleicht noch irgendein "db-Killer". Nur die Verengung selbst dürfte geräuschmäßig kaum eine Wirkung haben.
Da kann eigentlich am anderen Ende nichts dranhängen , ich habe zwar kein Endoskop aber mal geleuchtet ( ging besch....)
und mit einer Speiche vom Rad getastet , das Rohr ist ca. 12cm lang , man fühlt das Ende und der Speichenkopf lässt sich rundrum am Rand drehen .
Was hinten dran ginge ja nur wenn vor dem zuschweissen des Topfes schon das Ror mit was dran eingelegt worden wäre ,
nur dann wäre das auch mit verchromt worden , ist ja der letzte Arbeitsschritt , ist es aber nicht , das ist ein rohes Rohr.
Ergänzung ()

Sieht bei mir auch so aus.

Anhang anzeigen 4799

"Letzte Rettung" hätte ich jetzt nicht gesagt, sondern wahrscheinlich einfach zum Endschalldämpfer gehörend.
Bearbeitungsspuren: Ich würde sagen "Hammer" nicht Säge aber ... keine Ahnung.

Ich sehe neue Reifen. Original oder was anderes?


Mein neuer Puff sollte gestern kommen, ist heute noch nicht da .... 😟
Ja Hammerabdrücke sind bei mir auch da , Grobmotorikarbeit .
Reifen sind original , Moppet ist neu gewesen beim fotografieren .
Ergänzung ()

Ich denke mal drüber über eine Amputation nach....
Gewindebohrer eindrehen ( löst sich dann evtl. schon vom Schnittdruck ) dann rausziehen ( Langer Bolzen , Buchsen , U-Scheibe ) ?
Was anschweissen ?
Lassen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
422
Motorrad
Saxby 250
Hmm, mit einem Gewindebohrer hängt es vielleicht hinten am Endschalldämpferende (Das Deutsch so ein Kompositum zulässt, toll!)

Ich würde vielleicht mit einem großen Bohrer reingehen und die innere Hülse anphasen. Optisch ist es dann weg ...

Hast du den Endtopf mal abgeschraubt? Ist der an der Halterung auch so "angegammelt" wie meiner?
 

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
693
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Ja , der Topf ist echt schräg gebaut... , als Fetigungstechniker würde ich sagen äusserst kostenbewusst :rolleyes:
Das Aussengewand ist aus Blech gewickelt , man kann hinten/unten die Schweissnaht erkennen wenn man den ab nimmt .
Der Halter wird auch einfach aufgeschweisst und die hässlichen Schweissnähte (nach dem verchromen )mit silbernen Lack "getarnt" .
Durch die zerklüftete Form ist der Halter aber innen noch fast roh und rostet sofort , da kommt im Chrombad formbedingt fast kein Chrom hin .
Und das das S-förmige Rohr vorne das zum Kat geht daran nicht gesteckt / angeschellt sondern auch angeschweisst ist finde ich auch "mutig" .
Ein Gewindebohrer ( Loch ist ca. 18mm im Rohr ) schneidet ein Gewinde in das Rohr ( 3/4. UNF sollte gehen ) , HD Werkstatt sollte so was haben , frag ich mal nach , kenn ich gut.
Dann Schraube reindrehen und das Rohr wieder nach hinten rausziehen .
Ich denke einfach das wirkt wie eine Drossel , da geht ja kaum was durch so .
Auspufftöpfe sind auch Verschleissteile , beim Auto doch ganz normal das der mal erneuert werden muss , oder ?
Beim Motorrad kann man den nur leider immer sehen , beim Auto nur nach einem Überschlag oder so :p
 
Zuletzt bearbeitet:

Woeinie76

Mitglied
Beiträge
98
Motorrad
Brixton Chromwell 250
Ich hatte auch schon darüber nachgedacht, dass Endrohr einfach zu kürzen, sprich bei der Hälfte abzuschneiden, zu schleifen und zu versiegeln. Evtl. dann auch gleich das Innenrohr zur entfernen. Hat das schon jemand gemacht? Ich weiß, dass soche Dinge nicht legal sind! :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
693
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Du weisst doch " Alle schönen Dinge sind teuer , illegal oder machen dick":p

An das kürzen des Endrohrstummels hab ich auch schon gedacht , rundum die Aussenwandung durchsägen dann kann man das abgesägte Stück packen und das komische Rohr mit raus ziehen .
Ich trau mich nur noch nicht ....:rolleyes:
 

Flat Eric

Mitglied
Beiträge
693
Motorrad
Cromwell 250 ccm
So , neueste Nachrichten...
Das Rohr lässt sich nicht einfach "rauswürgen" , das hängt tatsächlich noch durch eine Prallwand von einem Dämpferteil , durchgesteckt und verschweisst .
 

Sk8 279

Mitglied
Beiträge
858
Motorrad
Brixton bx 125 SK8
Ich bin etwas irretiert über das seltsame , rohe , sichtbare dickwandige Stahlrohrstück das man am Auslass hinten erkennen kann .
Das sieht so aus als wenn es nachträglich da einfach eingepresst wurde , da es nicht mit verchromt ist , also wohl nachträglich
in den fertigen Topf eingepresst/geschlagen oder so wurde .
Bei genauem hinsehen kann man sogar noch Bearbeitungsspuren ( absägen ) an der äusseren Ringfläche erkennen .
Vermutung : Letzte Rettung im Lautstärkeprüfverfahren ?????????????
Sieht das bei euren Püffen auch so aus ?
Und hat das schon mal jemandrausgepokelt ?
Das sieht irgendwie hingebastelt aus , oder :p
Anhang anzeigen 4797Anhang anzeigen 4798
Ich habs mal abgeflext.
Raus bekommst du es nicht, ohne die Kammern kaputt zu machen. Sieht aber auch so nicht so auffällig aus.
Sie ist etwas lauter und tiefer im Ton, habs für die Hu drangeschweißt, sieht aus wie original.
 
Oben