Cromwell 125er läuft nicht

Fummel

Mitglied
Beiträge
8
Moin, ich habe folgendes Problem mit meiner 125er Brixton Cromwell;

Habe sie seit ein paar Wochen (2020er Modell, gebraucht gekauft), und bin aktuell ein wenig am Testen. Heute ABS ausprobiert, erst langsam bei 25, dann immer hoch gearbeitet bis zu 60. Nach der 60 km/h Vollbremsung hat die Brixton jedoch komische Geräusche gemacht, hab se daraufhin ausgeschaltet. Kurz später wieder angemacht, (die Geräusche immernoch da) losgefahren, und nach ein paar Sekunden (war nur auf 15 km/h hoch) isse wieder ausgegangen, und danach ging nichts mehr. Sie zündet, aber der Motor läuft nicht. Spritpumpe/Filter haben wir schon gecheckt, läuft. Auch Sicherungen sind alle heile.

Ich wäre über alle Antwortet dankbar, wenn es keine Tipps oder Ideen gibt, muss meine Brixti wohl inne Werkstatt🤷🏼‍♂️
 

Nichtraucher

Mitglied
Beiträge
289
Mein Router läuft wieder wenn ich ihn kurz vom Netz nehme, bei meinem Wagen geht der Fehlerspeicher auf Null wenn ich den Akku kurz abtrenne, würde ich bei der Maschine auch mal versuchen. Einmal den Akku ab und wieder anklemmen, dann schauen obs sich wieder gefangen hat.

Willy
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.757
Motorrad
Felsberg 125XC
Da ist garantiert bloß was nicht richtig festgeschraubt am Block wenn das tatsächlich so ein “auspuffähnliches“ Geräusch ist…
z.B. Der Auspuff am Zylinderblock… wenn die Lambdasonde dann durch Nebenluft dann den falschen Wert bekommt… ECU kann Gemisch nicht gegensteuern… geht der Motor ggf. auch nicht!

Die Vollbremsung kann dann dafür gesorgt haben, das bei losen Schrauben sich der Flunsch leicht gelöst hat.

Und der lose Krümmer wäre keine Seltenheit, meinen muss ich auch (trotz Sprengringe) alle 1000km nachziehen.
Übrigens: die erste komplett lose Schraube am Krümmer hatte ich bereits nach ~200-300km, eine Umdrehung mehr, und die wäre weg gewesen.
 

Fummel

Mitglied
Beiträge
8
Kann mir jetzt nicht wirklich einen Zusammenhang zwischen ABS Bremsung und nicht laufendem Motor vorstellen.
Möglicherweis ein Fehlercode vorhanden? Wenn ja, dann auslesen.
Aaaaaalso, Fehlercode ausgelesen, P0122, Fehlercode gelöscht, Motorkontrolllampe ist aus, aber das Mopped startet immernoch nicht
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.533
Motorrad
Cromburn 125
Vielleicht hing ja das Drosselklappen-Dingsbums anfangs noch am Sensorkabel, zog Nebenluft und machte Geräusche, bevor dann das Kabel aufgegeben hat?
Ist halt schwierig, mit spärlichen Angaben 'ne Ferndiagnose zu machen...
 

Fummel

Mitglied
Beiträge
8
Ich glaube, das mit dem Drosselklappensensor überprüfen lasse ich doch besser sein, ich finde dazu nichts gutes im Internet, und habe ehrlich gesagt n bisschen Schiss, da wat kaputt zu machen....
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.757
Motorrad
Felsberg 125XC
Ich glaube, das mit dem Drosselklappensensor überprüfen lasse ich doch besser sein, ich finde dazu nichts gutes im Internet, und habe ehrlich gesagt n bisschen Schiss, da wat kaputt zu machen....
Schau dir einfach mal den Stecker, und „das Gummi“ zwischen Drosselklappe und Einspritzdüse an, ob das beides noch richtig sitzt!
Bei dem einen (Stecker) hätte er dort keinen Kontakt/Rückmeldung =Fehler
Beim anderen zieht die Maschine von dort Nebenluft = falscher Sensorwert = ggf. selber Fehler!
Und wenn der Schlauch „ab“ ist, kann sie auch nicht zünden!
Die Schlauchschellen sitzen manchmal auch nicht richtig fest ab Werk!
 

Fummel

Mitglied
Beiträge
8
Schau dir einfach mal den Stecker, und „das Gummi“ zwischen Drosselklappe und Einspritzdüse an, ob das beides noch richtig sitzt!
Bei dem einen (Stecker) hätte er dort keinen Kontakt/Rückmeldung =Fehler
Beim anderen zieht die Maschine von dort Nebenluft = falscher Sensorwert = ggf. selber Fehler!
Und wenn der Schlauch „ab“ ist, kann sie auch nicht zünden!
Die Schlauchschellen sitzen manchmal auch nicht richtig fest ab Werk!
Das große Problem ist, ich weiß gar nicht so recht, wo die Drosselklappe ist. Muss ich dafür erst groß was ausbauen? Denn nur durch Sichtung habe ich nichts davon gesehen, kann aber auch sein, dass ich einfach blind bin...
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.757
Motorrad
Felsberg 125XC
https://www.quad-company.de/bilder/produkte/gross/brixton-bx-125-anbauteile.jpg

Nr. 4 ist die Drosselklappe, Nr. 5 ist der Ansaugschlauch.
Dieser ist mit 2 Schlauchschellen an der Einspritzanlage befestigt.
Manchmal sitzt der aber nicht richtig fest, ist bereits porös, oder die Schrauben sind nicht fest genug angezogen, dann kommt Luft an der falschen Stelle rein, die dann eine Fehlmessung am Steuergerät verursacht… und dann kann es auch diese Fehlermeldung geben.
Dass kann dann auch dazu führen, dass kein zündfähiges Gemisch mehr entstehen kann… (Motor springt nicht mehr an)
Da brauchst Du nix auseinander zu bauen, liegt alles gut erreichbar und erkennbar unter dem Tank.
Schraubendreher und/oder (ohne gewähr 8er) Schlüssel aus dem Bordwerkzeug reichen dafür 😉
Aber überprüfe dennoch mal, ob die Schrauben am Krümmer lose sind (das ist das Teil, was am Motor mit 2 Schrauben festgeschraubt ist, und meist als „Auspuff“ bezeichnet wird).
Sind die nicht richtig fest, kommen nicht alle „Abgase“ an der Lambdasonde „vorbei“, das Verursacht „Lärm“, und der „Bordcomputer“ regelt das Gemisch falsch… Maschine läuft nicht.

Ich hoffe , ich habe das einfach genug für einen Neuling erklärt, ohne dieses als „lächerlich“ wirken zu lassen.
( war zumindest nicht meine Absicht!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Joochen

Mitglied
Beiträge
720
Motorrad
Felsberg XC 125
Und läufts wieder ???

.... ist ja sehr schön hier ,aber grad fürn Neuling ist das ungünstig wenn man den Fred liest ,die ganzen Ratschläge und Tips aber dann keine Lösung - sind ja mehrere solche Fäden hier .

Ich hoffe nur das da keine bösen Unfälle dahinter stecken .

Wobei das eigentlich in allen möglichen Foren so ist ....
 

Ähnliche Themen

Tour 2400 km Tour "der Nase nach"

Oben