An alle mit CBS

Patrick1985

Mitglied
Beiträge
127
Gestern war nach ein Paar km meine Bremse fest, bzw dauerte es etwas bis der Bremsdruck nachlässt. Natürlich habe ich sofort meinen Händler angerufen, der kontaktierte KSR.
Die meinten es soll von der hinten Bremspumpe das Spiel kontrolliert werden. Es kann sein das wenn es zu gering eingestellt ist nach ein paar Bremsungen die Bremse " fest " ist. Also alle mal gucken das Gewinde soll ca 8mm unten rausgucken
Ergänzung ()

So ist zu gering
20210325_144651.jpg
Ergänzung ()

So ist i.o
20210325_144623.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Chris66

Mitglied
Beiträge
1.346
Motorrad
BX 125 racing-green, RE INT orange-chrush
Patrick, danke für den Hinweis.

Durch die bequeme Sitzposition kann es schon sein, dass der Fuß etwas am Pedal ist ohne es zu merken.
Genau das ist mir gleich am Anfang passiert, nachdem ich die Brixie abgeholt hatte.
Nach 10km ging Nichts mehr.
Gewartet bis die Bremsen abgekühlt waren, dann waren die Bremsen wieder frei (war wegen CBS auch vorne festgegangen), zurück zum Händler und er hat dann die Einstellung neu gemacht.
Seit damlas nie mehr Probleme gehabt.
 

Sergiu

Neues Mitglied
Beiträge
2
Motorrad
Cromwell 125 ABS
Hallo Leute!

ich bin neu hier und habe auch das gleiche Problem mit meiner Cromwell 125 (mit ABS-System). Es ist schon zweimal passiert - das hintere Rad war nach wenigen km komplett blockiert. Ich habe festgestellt, dass die Bremsbeläge zu fest an der Scheibenbremse sitzen. Ich war beim Händler, aber er hat mich mit der Begründung abgewiesen, dass ich mit dem Fuß auf dem Pedal fahre - das könnte beim ersten Mal stimmen, aber vor dem zweiten Mal habe ich sehr darauf geachtet, das nicht zu tun. Nach unserer Interaktion blieb bei mir ein bitterer Beigeschmack zurück - ich fühlte mich völlig ignoriert (vielleicht weil ich die Sprache nicht sehr gut spreche, ich bin Ausländerin hier in Deutschland). Also will ich die Sache selbst in die Hand nehmen und möchte das hintere Bremspedal einstellen. Könnten Sie mir bitte genauer erklären, wie Sie das Pedal eingestellt haben?

Vielen Dank im Voraus

Sergiu
 

malzberater

Mitglied
Beiträge
206
Motorrad
Cromwell 125 ABS
Hallo Sergiu,

Rechte Seite vom Moped ist hinter dem Umlenkpunkt vom Bremspedal ein Gewinde zu sehen, dass nach oben geht.
Die Kontermutter bitte lösen, und dann kannst du durch rein oder rausdrehen des Gewindestiffts den Leerweg des Bremspedals einstellen. Bitte nicht vergessen hinterher die Kontermutter wieder fest zu ziehen.
(wenn du das Moped auf dem Hauptständer stehen hasst, und du das Hinterrad mit der Hand drehst, und dann mal das Bremspedal mit der Hand betätigst, merkst du wie sich der Weg des Pedals verändert, wenn du den Gewindestifft raus oder rein drehst)
Du brauchst halt im kalten Zustand etwas mehr Spiel, weil sich bei warmer Bremse alles etwas ausdehnt, und dann sozusagen das Pedal schon auf die Bremse drückt.

IMG_9139.jpgIMG_9141.jpg
 

Hans Ohm

Mitglied
Beiträge
385
Ich habe es gestern mal überprüft. Habe etwas Spiel, ehe die Gewindestange mit einem deutlichen Klonk gegen den Zylinder schlägt. Durch die Hebelwirkung des Bremspedals ergibt das doch 1-2cm hebelweg, bei dem noch keine Bremse betätigt wird. Jetzt muss ich Mal dumm und naiv fragen: muss das so? Das etwas Spiel gebraucht wird, kann ich mir schon vorstellen. Sonst würde ja - wie bei anderen hier passiert - schon das bloße Fußaufsetzen die Bremse betätigen. Aber ich vermute Mal, es wird hier heißen: Kannste generell nicht sagen. Musste so einstellen, dass es eben passt und genau das o.g. nicht passiert. Schon klar. Ich habe ein Gehirn, welches ich auch ab und zu benutzen kann. Nur macht das gerne auch mal Fehler. Deswegen... Liebe Schwarmintelligenz: schießt los, aber nicht scharf. :)
 

Sergiu

Neues Mitglied
Beiträge
2
Motorrad
Cromwell 125 ABS
Hallo Sergiu,

Rechte Seite vom Moped ist hinter dem Umlenkpunkt vom Bremspedal ein Gewinde zu sehen, dass nach oben geht.
Die Kontermutter bitte lösen, und dann kannst du durch rein oder rausdrehen des Gewindestiffts den Leerweg des Bremspedals einstellen. Bitte nicht vergessen hinterher die Kontermutter wieder fest zu ziehen.
(wenn du das Moped auf dem Hauptständer stehen hasst, und du das Hinterrad mit der Hand drehst, und dann mal das Bremspedal mit der Hand betätigst, merkst du wie sich der Weg des Pedals verändert, wenn du den Gewindestifft raus oder rein drehst)
Du brauchst halt im kalten Zustand etwas mehr Spiel, weil sich bei warmer Bremse alles etwas ausdehnt, und dann sozusagen das Pedal schon auf die Bremse drückt.

Anhang anzeigen 6980Anhang anzeigen 6981
Hallo!

Vielen Dank für die Anleitung - es hat geholfen. Nach der Einstellung bin ich herumgefahren und nachdem ich die Bremsscheibe überprüft habe, hatte sie mehr oder weniger die gleiche Temperatur wie die vordere - vor der Einstellung war die hintere Bremsscheibe sehr sehr heiß! Jetzt ist alles perfekt und ich konnte spüren, dass das Motorrad ruhiger läuft.
Nochmals vielen Dank.
 

Silberrücken

Mitglied
Beiträge
156
War bei meiner auch, der Fuß hat in der Ruheposition schon Druck ausgeübt ...
Bin gerade über einen Link aus dem Thread Topspeed hier gelandet. Daher jetzt noch eine Anmerkung zum vorliegenden Thread aus März:

Ich will nicht ausschließen, dass im Einzelfall mal die Bremse schlecht montiert ist. Aber bevor jemand aufgrund dieses Threads auf die Idee kommt, das Bremspedal umzubauen, sollte man die eigene Sitzposition überdenken. Oftmals ist die falsch. Auf die Fußrasten gehören die FußBALLEN. Wenn ihr nicht gerade eine Schuhgröße > 50, habt, dann kann der Fuß bei korrekter Ruheposition nicht auf der Bremse stehen. Die Trittfläche der Fußbremse befindet sich bei dieser Sitzposition VOR und nicht unter dem Fuß.
 

Wurzelandy

Mitglied
Beiträge
47
Ich hatte heute nach etwa 30 km Fahrt auch das Problem, dass die Hinterradbremse fest war. Glücklicherweise gibt es dieses Forum und ich erinnerte mich an diese Beiträge. Auf die Bremse wäre ich wahrscheinlich gar nicht gekommen. Ich hab nur gemerkt das die Beschleunigung immer schlechter wurde. Ich habe dann an der besagten Einstellschraube rumgeschraubt. Schien aber eigentlich alles in Ordnung zu sein. Nachdem ich 10 Minuten rumgefummelt habe ohne bewusst irgendetwas verändert zu haben, löste sich die Bremse wieder. Vermutlich jetzt etwas abgekühlt. Jetzt habe ich nur ein ganz leichtes Schleifen der Bremsbeläge. Werde das ganze bei der Inspektion ansprechen.
 

Wurzelandy

Mitglied
Beiträge
47
Icke nochmal. Heute bei einer größeren Ausfahrt, wieder das gleiche: Hinterradbremse fest...also fast fest. Bremsgestänge eigentlich so wie es sein soll. Dann hab ich eine Schraube vom Bremsflüssigkeitsbehälter gelöst und durch Druck auf die Bremse ein wenig Bremsflüssigkeit herausgedrückt, weil ich mir dachte, dass vielleicht zu viel drin ist, sie sich bei Wärme ausdehnt und dann die Bremse betätigt. Und so wars scheinbar auch: Bremse war sofort lose, auch kein Quietschen mehr wie gestern.
 

Fidi Tunka

Mitglied
Beiträge
189
ich kann nur jemdem raten der mit dem fuss in fahrposition auf der bremse steht ASAP umzulernen und den ballen auf die raste zu stellen!
bremsen heisst fuss anheben -> nach vorne auf die bremse -> und dann wieder zurückstellen.
 

Ähnliche Themen

Crossfire XS Beim Einfahren Probleme mit der Bremse

Schiefer Tank & andere Probleme an der Cromwell (Neufahrzeug)

Qulität? Fremdwort bei Brixton

Crossfire XS 1000 KM Inspektion Crossfire XS

Brummgeräusch

Oben