Welches Motoröl?

valle2000

Mitglied
Beiträge
17
Hallo, ich weiß dass die Frage schon oft gestellt wurde, jedoch ohne irgendwelche konkreten guten Antworten (finde ich).
Naja also ich würde mal wieder einen Ölwechsel bei meiner Brixton Bx 125 X machen und wollte fragen welches Öl am besten geeignet ist,
Amazon Basics 10W-40 (Recht günstig)
Liqui Moly 10W-40 (teurer)
Castrol 10W-40 (am teuersten)
Meine Hauptfrage wäre ob das Amazon Öl reicht?
Oder ob ich doch zum teueren Markenprodukt greifen sollte?
Lg
 
Heute Rechnung über ca. € 900 bekommen, für Service und TÜV meiner Brixton. Die Maschine ist 2 Jahre alt.
Hinterreifen neu mitgebracht, Auspuff auf Garantie getauscht. Haut mich schon etwas um.
Da will mich wohl jemand loswerden, und schlägt nochmals kräftig zu.

Sehr selbst:

Anhang anzeigen 27553Anhang anzeigen 27552
Ergänzung ()

Steht drin was die Werkstatt bei uns eingefüllt hat.
 
Das Amazon Öl reicht. Aber wenn du wirklich ein paar Euro sparen willst/musst alle paar tausend Kilometer, dann leg dir kein Motorrad zu.
 
Baumärkte/Versanhändler etc. betreiben keine Raffinerien , produzieren eigentlich überhaupt nichts selbst , sind keine eben keine Hersteller .
Alles was du da kaufst sind Markenprodukte in anderer Verpackung , und niederwertige Waren extra anzufertigen ist teurer als aus der ohnehin laufenden Produktion eine Teilmenge abzuzweigen , anders zu labeln und zu liefern .
Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen finde ich .
 
Zuletzt bearbeitet:
Naja, die Hersteller produzieren teils in minderer Qualität für andere Kunden.
Wenn es deren Wunsch ist.
Sprich Kunde A zahlt für einen Bedarf von x Teilen einen Preis x.
Kunde B will für die selbe Menge aber nur die Hälfte zahlen.
Bekommt er auch dann. Aber halt mit anderen Parametern.
Ergänzung ()

Auch gibt es Lizenzproduzenten
 
Willst du die heimische Wirtschaft stärken, kauf Liqui Moly
…oder das billige Polo Hausmarke (Firma RUDOLF FUCHS aus Mannheim… Marktführer bei der Erstbefüllung von PKW in Deutschland bzw. Platz drei gemessen am gesamten deutschen Schmierstoffmarkt.) oder das billige Louis Hausmarke (Deutschen Pentosin-Werke GmbH aus Wedel…gehören auch zu FUCHS)
Ergänzung ()

Naja, die Hersteller produzieren teils in minderer Qualität für andere Kunden.
Wenn es deren Wunsch ist.
Sprich Kunde A zahlt für einen Bedarf von x Teilen einen Preis x.
Kunde B will für die selbe Menge aber nur die Hälfte zahlen.
Bekommt er auch dann. Aber halt mit anderen Parametern.
Ergänzung ()

Auch gibt es Lizenzproduzenten
Ich kann Dir fachlich garantieren, das da keine Parameter verändert werden… Second Brand Ware kommt immer aus der selben Anlage und dem selben Tank, da das Umstellen der Anlagen beim Syntheseprozess viieeelll zu teuer und aufwändig wäre!
 
Zuletzt bearbeitet:
@Chemiepfuscher
Und ich kann dir aus beruflicher Erfahrung garantieren das dies DOCH so gemacht wird.
Es kommt halt auf das Produkt an.
Nimm Polyurethan oder Kunststoff.
Da kannst du schnell mit der gleichen Maschine und unterschiedlichen Parametern ganz andere Resultate fahren.

Die Anlagen haben meist einen Range.
Bist du an der unteren Grenze mit günstigen Beimaterial, verkaufst halt für den Baumarkt.
Nimmst du dann besseren Ausgangsmaterial, bist wieder an der oberen Grenze und verkaufst an den Großhandel oder Premiumkunden.

Schau dir nur mal den Schaum/ Sitzpolster an. Nimmst du einfach nur mehr Wasser oder Luft mit rein, bekommst du schon ein ganz anderes Ergebnis.
Was sich dann auch im Preis niederschlägt.
 
@Chemiepfuscher
Und ich kann dir aus beruflicher Erfahrung garantieren das dies DOCH so gemacht wird.
Es kommt halt auf das Produkt an.
Nimm Polyurethan oder Kunststoff.
Da kannst du schnell mit der gleichen Maschine und unterschiedlichen Parametern ganz andere Resultate fahren.

Die Anlagen haben meist einen Range.
Bist du an der unteren Grenze mit günstigen Beimaterial, verkaufst halt für den Baumarkt.
Nimmst du dann besseren Ausgangsmaterial, bist wieder an der oberen Grenze und verkaufst an den Großhandel oder Premiumkunden.

Schau dir nur mal den Schaum/ Sitzpolster an. Nimmst du einfach nur mehr Wasser oder Luft mit rein, bekommst du schon ein ganz anderes Ergebnis.
Was sich dann auch im Preis niederschlägt.
Kannst Du in diesem Fall (Petrochemie) tatsächlich nicht vergleichen!
(Hab ich meine Abschlussarbeit drüber geschrieben 😉)

Einfach ausgedrückt:
Die zur Herstellung Reaktoren können nur immer eine spezifische Qualität herstellen und benötigen dafür immer eine möglichst gleichbleibende Qualität des Ausgangsstoffes.
Änderst Du einen der Parameter, funktioniert der Katalytische Reaktor ohne Veränderung nicht mehr…

Beispiel: Hast Deinen Reaktor auf „Russlandöl“ konzipiert, kannst nicht einfach BRENT („Nordseeöl“) verarbeiten, um das selbe Produkt zu erhalten!
Dafür müsstest Du das halbe Werk umbauen!
Bei Kunststoffen ist das anders… da kannst Du die Zusammensetzung durch verschiedene Temperaturen und …( ist vieeeel simpler!)

Fazit: Die Synthetisierung von Kunststoffen ist was völlig anderes, als z.B. das Raffinieren von Öl/Benzin/Diesel (…ist hat Petrochemie)
 
Ich kann Dir fachlich garantieren, das da keine Parameter verändert werden… Second Brand Ware kommt immer aus der selben Anlage und dem selben Tank, da das Umstellen der Anlagen beim Syntheseprozess viieeelll zu teuer und aufwändig wäre!
Ja, aber das gilt nicht pauschal für alle Produkte ... Manchmal muss auch nichts umgerüstet werden (man verwendet als Ausgangsmaterial einfach geringwertigeres Material), dann rechnet sich das schon!
 
Ja, aber das gilt nicht pauschal für alle Produkte ... Manchmal muss auch nichts umgerüstet werden (man verwendet als Ausgangsmaterial einfach geringwertigeres Material), dann rechnet sich das schon!
👍jup, vor allem in der Lebensmittelindustrie, da wird an den Rohstoffen bei den Rezepturen gespart um Second Brand günstiger anbieten zu können.
 
👍jup, vor allem in der Lebensmittelindustrie, da wird an den Rohstoffen bei den Rezepturen gespart um Second Brand günstiger anbieten zu können.
Und so mal als Tipp für diejenigen, die mit der ganzen Materie nicht so vertraut sind:
Wenn der Verkäufer das mit
  • "Exklusiv bei uns"
  • <Name der Verkäufers>-Edition
oder ähnlichem bewirbt, dann ist das in der Regel eine Sonderproduktion, die sich vor allem für den Verkäufer im Deckungsbeitrag rechnet, und nicht eine besonders gute Version des Produkts.

Auch ganz witzig finde ich die speziellen Produktionen für irgendwelche "Abverkaufs- oder Sonderverkaufstage" in Outlet-Centern.
Da MUSS jeder ein besonders günstiges Produkt anbieten (das wird vom Eigentümer / Betreiber des Outlets so verlangt!), was dazu führt, dass die Hersteller da in der Mehrheit eigens dafür produzierte Chargen anbieten ... und die Kunden stehen Schlange um den Schrott billigst zu erwerben, sich zu freuen, dass sie die Levis-Jeans für 20 € gekauft haben und alle anderen für blöd erklären ...
 
Zurück
Oben