Ruckelig bei Gasannahme und loslassen.

laterkevin

Mitglied
Beiträge
35
Motorrad
Brixton Cromwell 125
Muss euch mal fragen, da ja hier dein oder andere Schraubergeek unterwegs ist. Heute erstmalig extrem in Erscheinung getreten. Minimale Gasannahme haut mich gleich aus den Latschen, selbiges beim wegnehmen vom Gas. Komplett mörderische Motorbremse bei sehr wenig Drehzahl auch im hochtourigen Betrieb.
Veranschaulicht: Ich fahre im zweiten Gang in eine einmündende Straße und verringere meine Geschwindigkeit vor/respektive in der Kurve und beschleunige mit adäquater Gasannahme aus der Kurve raus um nicht aus der Kreiselwirkung zu fliegen. Beim verringern mit fast Standgasdrehzahl haut mich das ruppig in die Motorbremse. Bei minimaler Gasannahme wirkt es als würde ich komplett durchdrücken. Man hört deutlich, dass das Getriebe ineinander greift.

Jemand eine Idee?
Kette habe ich als erstes Gecheckt. Hat etwa 1cm Spiel.
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser
Beiträge
1.611
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Ein cm Spiel der Kette ist viel zu wenig , aufgebockt , H-Rad frei sollten es schon 3-4 sein. Also 2 cm nach oben und auch 2 cm nach unten sind
4cm Durchhang .
Hast du evtl. sehr viel Spiel im Gaszug , dann wird das dosieren schwierig .
Unter "das Getriebe ineinandergreift"
kann ich mir nix vorstellen , wenn ein Gang drin ist greifen die beiden Zahnräder die den Gang darstellen natürlich ineinander , sonst wäre es ja der Leerlauf .
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.199
Motorrad
Felsberg 125XC
…auch wenn da 10-25mm als Spiel in der Bedienungsanleitung angegeben ist, das ist auf jedem Fall zu wenig!!!

Meine Erfahrung: der optimale Bereich liegt zwischen 25-40mm!!!

☝️bei 10mm wirst Du Dir ggf. auch schneller die Lager der Welle schrotten, als Du schauen kannst!
 

laterkevin

Mitglied
Beiträge
35
Motorrad
Brixton Cromwell 125
Ein cm Spiel der Kette ist viel zu wenig , aufgebockt , H-Rad frei sollten es schon 3-4 sein.
Hast du evtl. sehr viel Spiel im Gaszug , dann wird das dosieren schwierig .
Unter "das Getriebe ineinandergreift"
kann ich mir nix vorstellen , wenn ein Gang drin ist greifen die beiden Zahnräder die den Gang darstellen natürlich ineinander , sonst wäre es ja der Leerlauf .
Gemeint ist der Lastwechsel.
Ergänzung ()

…auch wenn da 10-25mm als Spiel in der Bedienungsanleitung angegeben ist, das ist auf jedem Fall zu wenig!!!

Meine Erfahrung: der optimale Bereich liegt zwischen 25-40mm!!!

☝️bei 10mm wirst Du Dir ggf. auch schneller die Lager der Welle schrotten, als Du schauen kannst!
Klasse. Hab die so vom Händler bekommen.
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.199
Motorrad
Felsberg 125XC
☝️Einen noch: nicht nur an einer Stelle das Kettenspiel messen!
Gerne das Rad mal immer ein stückchen weiter drehen, und an 3 Stellen messen.
wenn Du dann an allen Stellen „etwa“ zwischen 25-40mm liegst, ist alles super!
Das Kettenspiel bei der Brixton das erste mal einstellen… viel Spaß 😳😡🤬, gibt es genug Threads hier im Forum mit Tipps.
Der Beste Tip jedoch ist vorab schon nen neuen „Qualitätskettensatz“ einzusetzen, da der Originale…💩 ist.
 

laterkevin

Mitglied
Beiträge
35
Motorrad
Brixton Cromwell 125
☝️Einen noch: nicht nur an einer Stelle das Kettenspiel messen!
Gerne das Rad mal immer ein stückchen weiter drehen, und an 3 Stellen messen.
wenn Du dann an allen Stellen „etwa“ zwischen 25-40mm liegst, ist alles super!
Das Kettenspiel bei der Brixton das erste mal einstellen… viel Spaß, gibt es genug Threads hier im Forum mit Tipps.
Der Beste Tip jedoch ist vorab schon nen neuen „Qualitätskettensatz“ einzusetzen, da der Originale…💩 ist.
Wollte ich bei der ersten Inspektion machen lassen. Hab erst 600km auf der Uhr.
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.199
Motorrad
Felsberg 125XC
Wollte ich bei der ersten Inspektion machen lassen. Hab erst 600km auf der Uhr.
…etwa bei der Laufleistung hatte ich meinen auch bereits getausch, weil ich keine Lust mehr hatte, ständig nachzustellen, und mir das Rattern auf den Sack ging.

Wenn Du nicht gerade 2 linke Hände hast, versuch das doch gerne mal selbst.
Ne Werkstatt kassiert da gerne mal 350-400€ für den Tausch ab, und mit Glück verbauen die auch nur nen qualitativ mittelmäßen Satz.
Ich habe online ~87€ komplett gezahlt für nen D.i.D. VX-Satz und AFAM/Esjot Kettenblatt/Ritzel, und der Einbau dauert auch als „ungeübter“ bestimmt nicht länger wie ne Stunde… und es ist auch echt kein Hexenwerk bei ner Clip-Kette

… und habe diese bis Dato nach fast 3000km Laufleistung mit dieser Kette immer noch nicht nachstellen müssen!
 
Zuletzt bearbeitet:

laterkevin

Mitglied
Beiträge
35
Motorrad
Brixton Cromwell 125
…etwa bei der Laufleistung hatte ich meinen auch bereits getausch, weil ich keine Lust mehr hatte, ständig nachzustellen, und mir das Rattern auf den Sack ging.

Wenn Du nicht gerade 2 linke Hände hast, versuch das doch gerne mal selbst.
Ne Werkstatt kassiert da gerne mal 350-400€ für den Tausch ab, und mit Glück verbauen die auch nur nen qualitativ mittelmäßen Satz.
Ich habe online ~87€ komplett gezahlt für nen D.i.D. VX-Satz und AFAM/Esjot Kettenblatt/Ritzel, und der Einbau dauert auch als „ungeübter“ bestimmt nicht länger wie ne Stunde… und es ist auch echt kein Hexenwerk bei ner Clip-Kette

… und habe diese bis Dato nach fast 3000km Laufleistung mit dieser Kette immer noch nicht nachstellen müssen!
Danke für den tollen Tipp. Vielleicht traue ich mich da mal selber ran und probiere das. So lerne ich die Karre ja nach und nach besser kennen.
 

NickBrick

Mitglied
Beiträge
164
....habe mir auch am Rahmen eine kleine Markierung gemacht, genau da wo gemessen die Mitte der Kette ist, hilft beim Anlegen des Zollstocks, dann muss man nicht immer um die Mitte rätseln....

Ich mach das auch so genau wie in dem Louis Video beschrieben, ich drücke auch nur nach oben, also nicht nach unten + nach oben.
Ich drücke in der Mitte die Kette nach oben auf 35mm auf dem Hauptsständer, das sind danach 30mm auf dem Seitenständer. Dann die Achse fest ziehen, da verliert man nochmal 5mm. So komme ich auf 25mm.
Ab 20mm fängt das vordere Ritzel bei mir an zu jaulen. Ich hatte erst auch versucht die Handbuchwerte umzusetzen....totaler Schrott das Buch.

Zum Rucken bei Lastwechsel: das ist (leider) total normal. Hatte dazu hier auch alle im Forum Löcher in den Bauch gefragt. Muss man leider mit leben. Leider bringt der Wechsel auf eine DID Kette hier nur wenig Abhilfe. Also das Rucken beim Lastwechsel bleibt mit der DID-Kette.
Aber die DID Kette ist deutlich besser. Die Originalkette ist wie Gummi und weitete sich sehr stark....
Die DID Kette hat bei mir seit 1500km konstant 25mm Spiel.....Top-Kette....
Ergänzung ()

und es ist auch echt kein Hexenwerk bei ner Clip-Kette
....bei der Clip-Kette musst Du aber Muckis haben um den schei$$ Clip zusammenzudrücken.....das ist nicht ohne, LOL.....Mann, hab ich geflucht....
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.199
Motorrad
Felsberg 125XC
...bei der Clip-Kette musst Du aber Muckis haben um den schei$$ Clip zusammenzudrücken.....das ist nicht ohne, LOL.....Mann, hab ich geflucht....
🤣😂nö, brauchst Du eigentlich nicht, da gibt es einen Trick für, mit ner Flachzange.
das Phänomen kenne ich aber auch noch aus „jungen„ Jahren… aber nach vielen Monden und Sonnenwenden im Bikerleben 😉

Zum Rucken bei Lastwechsel: das ist (leider) total normal. Hatte dazu hier auch alle im Forum Löcher in den Bauch gefragt.
jup, ist bis zu einem gewissen Maße normal, wird aber tatsächlich schlimmer/intensiver, wenn die Kette zu stramm sitzt.
Das kenne ich auch noch von den ersten Ausfahrten, nachdem ich die Kette beim ersten Mal tatsächlich gem. Betriebsanleitung eingestellt hatte… und nach einmal Arbeit (Stau) hin und zurück wusste, die angegebenen Werte können nicht stimmen.
ich bin ja fast der Meinung, da wurden die Einheiten bei der Übersetzung etwas falsch eingesetzt und umgerechnet, mm und inch, weil die haben ja auch kpa statt Bar angegeben.
 

simon77

Mitglied
Beiträge
605
Motorrad
Brixton Cromwell 125
🤣😂nö, brauchst Du eigentlich nicht, da gibt es einen Trick für, mit ner Flachzange.
Ich hab's letztens mit ner Kombizange gemacht (die mit der breiten "Spitze"), das ging ur gut und leicht.

ich bin ja fast der Meinung, da wurden die Einheiten bei der Übersetzung etwas falsch eingesetzt und umgerechnet, mm und inch, weil die haben ja auch kpa statt Bar angegeben.
Ja, das klingt plausibel. Vielleicht waren's ursprünglich 1-2 inch, das wären 25-50 mm :)
 

gnymfazz

Mitglied
Beiträge
345
Naja, kPa ist eine internationale Einheit, bar wird in Deutschland noch geduldet. Daran würde ich mich aufhängen, zumal die Umrechnung ja simpel ist..

Bis auf die jüngsten Generationen wissen die Leute ja auch was du meinst, wenn du von Atü sprichst und Drehmomente in Kilo angibst..

Zum Geruckel vom Motor:
Die Grenze zwischen Beschleunigung und Schubbetrieb ist sehr gering, vor allem mit alten VergaserMotoren verglichen..
Versuch doch mal bei einem aktuellen Auto (sofern noch ein Verbrennungsmotor verbaut ist) ein paar Sekunden lang genau 2000 Umdrehungen zu halten. Dann steigerst du mal auf 2500, 3000 usw...
Du wirst sehen, dass das so gut wie unmöglich ist..
Dein 125 ccm Motörchen hat viel weniger Schwungmasse und reagiert noch schneller.
 
Oben