Fahrgefühl / Fahrwerk

Alphaasfawk

Mitglied
Beiträge
5
Hallo,

bin frischer Besitzer einer Felsberg 125 und mir kommt das Fahrgefühl von dem Gerät ein bisschen komisch vor. Zum Beispiel bei Bodenschwellen schwingt das Motorrad paar mal nach, also nach dem ersten Wippen, wippt es 3 mal nach. Und auch beim zügigeren gerade aus Fahren kommts mir so vor als würde das Motorrad manchmal einfach zum Wackeln beginnen (zum Vergleich wie death wobble bei Harleys). Also richtig instabiles Fahrgefühl zum Teil.

Jetzt ist meine Frage ob das bei anderen auch so ist? Oder ist das normal bei Motorrädern (bin bisher nur 50er Roller gefahren)
Hat schon jemand mit der Federeinstellung herumgespielt? Auf welche Stufe sollte es sein für 85kg Fahrer?

Ich bedanke mich schonmal im voraus!

Liebe Grüße
 

kayburn

Alles wird gut !!
Beiträge
2.104
Motorrad
Rayburn
Pendeln kann von zu lockeren Lenkkopflager kommen
Meine Gabel ist mir auch zu weich
Ich 75kg fahre die härteste Stufe, aber auch wegen meinem Schutzblech ( Rayburn/Bobber)
Wichtig: Luftdruck checken
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
12.584
Motorrad
Cromburn 125
beim zügigeren gerade aus Fahren kommts mir so vor als würde das Motorrad manchmal einfach zum Wackeln beginnen
Bei Längsrillen/Fahrbahnmarkierungen ist das "normal". Kommt z.T. von den Reifen und zu einem anderen Teil von der Rahmenbauweise (unten offener Einrohrrahmen mit dem Motor als tragendes Element = nicht sehr verwindungssteif).
 

Stefan65

Zwergenmoppedfahrer
Beiträge
4.429
Motorrad
Ktm 1290 SD, Brixton crossfire XS 125
Zu den stabilsten Fahrwerken gehören die Brixtonfahrwerke nicht.
Zuerst würde ich mal Reifendruck und die Lager( vor allem Lenkkopflager ) prüfen.
1 Spurfahrzeuge sind nun mal empfindlicher auf Längsrillen als 2 spurFahrzeuge.
Und soweit mir bekannt ist, ist eine Einstellung von Druck und Zugstufe nicht möglich mit der möglicherweise das nachwippen gemildert werden könnte.
ich fahre eine xs mit kleinen Rädern und finde das FAhrwerk für den Preis absolut ok.
Und bei der xs ist auch nichts einstellbar ud ich wiege 95 kg.
Auch hilft es, den LEnker entspannt zu führen und sich nicht dran festzuhalten
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.409
Motorrad
Felsberg 125XC
Längsrillen und Fahrbahnmarkierung kann ich mit dem Felsberg Reifen nur bestätigen, das ist ätzend, aber man gewöhnt sich dran… und wenn die Reifen runtergefahren sind, gibt es dann „richtige“, und alles wird gut.

Was jedoch nicht normal ist, ist das Nachwippen und der Instabile Geradeauslauf.

Was ich nicht ganz verstanden habe: Wippt Sie hinten, oder vorne nach?

Das Wackeln beim Geradeauslaufen kann mehrere Ursachen haben. Vom nicht richtig festgezogenem Lenkkopflager/Schwinge, defekte Dämpfer/Federn, schief eingebautes Hinterrad (Spur nicht richtig ausgerichtet), zu niedriger Luftdruck bis zur Unwucht/Höhenschlag im Reifen kann das alles sein.

☝️mein Tip:

➡️Als erstes mal den Luftdruck checken, und schön auf 2,5-2,6 Bar bei der Felsberg einstellen, und die erste Zeit bei jedem Tanken nochmal mal Kontrollieren.
Meine z.B. verliert vorne pro Woche etwa 0,1 Bar… hinten etwas weniger… nach spätestens 3 bis 4 Wochen merkt man das dann auch am Fahrverhalten schon deutlichst! (Schwammiges Fahrverhalten)
➡️Federn hinten etwas fester stellen, fährt sich auf der Strasse etwas angenehmer, und auch etwas spurtreuer

Halte uns mal auf dem Laufenden, was Du noch so beobachten kannst, oder ggf. bei ner Reklamation rausgekommen ist!
 

simon77

Mitglied
Beiträge
613
Motorrad
Brixton Cromwell 125
Hat schon jemand mit der Federeinstellung herumgespielt? Auf welche Stufe sollte es sein für 85kg Fahrer?
➡️Federn hinten etwas fester stellen, fährt sich auf der Strasse etwas angenehmer, und auch etwas spurtreuer

Die Standard Federung unserer Mopeds ist nicht einstellbar !
Man kann nur die Vorspannung verstellen.

Mit dem Einstellen der Federung meint man eher die Veränderung von Federkonstante und/oder Dämpfung.
Um bei der Brixton etwas dahingehend zu verändern, müssen die Federbeine getauscht werden. Das haben schon ein paar aus dem Forum gemacht und beschrieben.


Was ist die Vorspannung?

Die geringelte Metall-Feder hat einen relativ langen Weg über den Sie funktioniert, der Dämpfer (der Zylinder in der Mitte) nicht.

Wenn du die Brixton belädst, dann sinken die Federn ein Stückchen ein - Abhängig von der Federkonstante und der Beladung, aber unabhängig von der Dämpfung !
  • Wenn die Beladung zu hoch ist, dann sind die Dämpfer bei stehendem Motorrad schon fast am Anschlag und können bei einer Bodenwelle nicht weiter einfedern.
  • Wenn die Beladung zu niedrig ist, dann sind die Dämpfer bei stehendem Motorrad noch fast garnicht komprimiert und das Motorrad kann nicht "rauf" schwingen.
Beide Fälle sollten vermieden werden.

Im Idealfall sollte also bei beladenem ruhendem Motorrad der Dämpfer in der Mitte sein, damit nach oben und unten noch ein Federweg da ist - der Federweg wird durch den Dämpfer begrenzt, nicht durch die Feder !

Und mit der Feder-Vorspannung kannst du eben die "Verschiebung" zwischen Dämpfer und Feder einstellen, damit du bei einer gegebenen Beladung noch genügend Federweg rauf & runter hast.

Solange das Federbein während der Fahrt nicht oben oder unten anschlägt, ändert die Vorspannung nichts an der Fahrdynamik.
Und die Fahrdynamik wird durch die Federkonstante und die Dämpfung bestimmt, aber um das zu ändern müssen die Federbeine getauscht werden.


Mein Erfahrung zur Vorspannung:
  • Die Werksseitige Einstellung (2. leichteste-Stufe) passt bei mir sogar beim Fahren zu 2. mit guten 170 kg Beladung gut.
  • Eine Stufe härter (3. Stufe) ist für mich beim Fahren alleine sehr unangenehm. Ich sinke da beim draufsetzten kaum ein und die Fahrt fühlt sich fast an wie ungefedert (natürlich übertrieben, aber es ist deutlich unangenehmer für mich)
Andere im Forum haben schon berichtet, dass zum fahren allein (als eher leichte Fahrer) die Stufe 2 zu "hart" war und die Stufe 1 sich angenehmer anfühlt ...


Mein Tipp für dich:

Zuerst Luftdruck überprüfen, dann einen Blick auf Lenkkopflager und die Aufnahme derSchwinge werfen und dann mit der Vorspannung herumexperimentieren (eine Stufe weicher / eine Stufe härter).
 

Der Papenburger

Oldtimer
Beiträge
453
Motorrad
Felsberg 125
Hallo,

bin frischer Besitzer einer Felsberg 125 und mir kommt das Fahrgefühl von dem Gerät ein bisschen komisch vor. Zum Beispiel bei Bodenschwellen schwingt das Motorrad paar mal nach, also nach dem ersten Wippen, wippt es 3 mal nach. Und auch beim zügigeren gerade aus Fahren kommts mir so vor als würde das Motorrad manchmal einfach zum Wackeln beginnen (zum Vergleich wie death wobble bei Harleys). Also richtig instabiles Fahrgefühl zum Teil.

Jetzt ist meine Frage ob das bei anderen auch so ist? Oder ist das normal bei Motorrädern (bin bisher nur 50er Roller gefahren)
Hat schon jemand mit der Federeinstellung herumgespielt? Auf welche Stufe sollte es sein für 85kg Fahrer?

Ich bedanke mich schonmal im voraus!

Liebe Grüße

Ich hatte ein ähnliches, vielleicht sogar das gleiche Problem mit meiner Felsberg. Bei mir hat sich herausgestellt, dass die Mutter der Schwingachse nur sehr lose angezogen war. Nachdem ich sie festgezogen habe, hat sich das Fahrverhalten um Welten gebessert. Danach hat es erst richtig Spaß gemacht.

Dazu hatte ich auch einen Thread eröffnet:

Mutter der Schwingachse lose.

Vielleicht hilft Dir das ja.
 
Oben