Cromwell CBS Hinterradbremse fest

mass

Mitglied
Beiträge
47
Hallo Forum!

Ich habe das Problem dass wieder mal die Hinterradbremse fest ist. Ich hatte die Maschine deswegen schon 2x beim Händler.
Einmal hat tatsächlich ein Bolzen gefehlt der den ganzen Bremssattel arretiert. Seit dem letzten Werkstattbesuch im November bin ich erst 20km gefahren. Heute nun wieder aus der Garage geholt, bis zur Waschbox gefahren und dort schon festgestellt, dass sich die Maschine nur noch schwer schieben lässt.
Also gewaschen, poliert etc. und das Spiel vom Bremspedal geprüft. Wenn ich vorne drauf drücke habe ich ca. 2cm Spiel bis Widerstand kommt.
Ich bin dann nochmal 2km gefahren ohne die Hinterradbremse zu benutzen, Fuß weit weg davon. Die Bremsscheibe war dann glühend heiß.
Hat jemand Ideen? Die anderen CBS Threads kenne ich schon und bei mir scheint sowohl das Spiel, die Mutter als auch dieser Pin korrekt zu sein.

Ich danke im Voraus. So langsam verzweifele ich.
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
9.906
Motorrad
Cromburn 125
bei mir scheint sowohl das Spiel, die Mutter als auch dieser Pin korrekt zu sein.
"Scheint" reicht nicht.

Ich würde den Pin ein paar Umdrehungen rausdrehen (lassen) und noch mal testen.

Theoretisch könnte auch ein Bremskolben fest sein. Wäre allerdings das erste Mal, dass das die Ursache ist.
Halte ich für unwahrscheinlich.

☝️ An der Bremsanlage bitte nur selbst rumschrauben, wenn man sich 110%ig sicher ist, dass man das auch beherrscht!!!
☝️

Wenn noch Garantie besteht: Ab zum Händler.
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser
Beiträge
1.266
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Die Rücklaufbohrung im Geberzylinder wird nicht freigegeben weil verstopft oder aber ( allermeistens so ) das Spiel , also der Leerweg des Bremspedals , ist zu gering und dadurch geht der Kolben im Geberzylinder nicht weit genug zurück und die Bohrung bleibt verschlossen , dann baut sich der Druck im Bremssattel nicht mehr ab sonder baut sich nach und nach bis zum blockieren auf .
Und es ist völlig egal ob CBS oder ABS oder nichts von beiden vorhanden ist .
 

Clearfix

NATO-Ralley
Beiträge
2.659
Motorrad
Cromwell „Cromray“ Cromwell „General Lee“
Gib mal acht ob du nicht unbedacht leicht auf der Bremse stehst wenn du fährst. Das war bei mir der Fall, die Bremse wurde heiß und hat zugemacht, nachdem ich das Spiel beim Fussbremshebel eingestellt habe ist das Problem nicht mehr aufgetreten.
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser
Beiträge
1.266
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Gib mal acht ob du nicht unbedacht leicht auf der Bremse stehst wenn du fährst. Das war bei mir der Fall, die Bremse wurde heiß und hat zugemacht, nachdem ich das Spiel beim Fussbremshebel eingestellt habe ist das Problem nicht mehr aufgetreten.
Auch das war das mit der Rücklaufbohrung wie ich beschrieben habe , wenn durch permanentes leichtes schleifen die Bremse heiss wird bremst es gar nicht mehr wg. Blasenbildung der Br.flüssigkeit (Siedepunkt überschritten)und du kannst das Pedal durchtreten (Fading halt) , eine (zu) heisse Bremse macht nicht zu , sondern das Gegenteil eigentlich .
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
9.906
Motorrad
Cromburn 125
Jain.
Wenn die Bremse falsch/zu knapp eingestellt ist, kann es vorkommen, dass die Bremsflüssigkeit durch Wärmeausdehnung den Kolben bis zum Blockieren herausschiebt, bevor sich Blasen bilden.
 

Bike Mike

Racing like no others
Beiträge
364
Die Rücklaufbohrung im Geberzylinder wird nicht freigegeben weil verstopft oder aber ( allermeistens so ) das Spiel , also der Leerweg des Bremspedals , ist zu gering und dadurch geht der Kolben im Geberzylinder nicht weit genug zurück und die Bohrung bleibt verschlossen , dann baut sich der Druck im Bremssattel nicht mehr ab sonder baut sich nach und nach bis zum blockieren auf .
Und es ist völlig egal ob CBS oder ABS oder nichts von beiden vorhanden ist .

Wenn beim CBS Bremssystem der Geberzylinder der Fußbremse Druck aufbauen würde müßte eigentlich auch der Bremskolben im vorderen Bremssattel aktiv werden.

XS Bremskreise b.jpg

XS Bremskreise.jpg
 

Bike Mike

Racing like no others
Beiträge
364
Tut er.
Mit ca. 25% Bremsdruck des hinteren.

Wie schon anderweitig geäußert kann ich nur raten Bremsenprobleme vom Fachmann überprüfen zu lassen !

Ich würde zur Überprüfung ob der Geberzylinder Druck aufbaut und hält oder ob der Bremssattel fest ist die Bremsleitung am Sattel lösen und prüfen ob man die Bremszange/Bremsbeläge mit geeignetem Werkzeug entspannen und bewegen kann.

Halter für den Bremssattel hinten "verspannt" montiert ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser
Beiträge
1.266
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Wie schon anderweitig geäußert kann ich nur raten Bremsenprobleme vom Fachmann überprüfen zu lassen !

Ich würde zur Überprüfung ob der Geberzylinder Druck aufbaut und hält oder ob der Bremssattel fest ist die Bremsleitung am Sattel lösen und prüfen ob man die Bremszange/Bremsbeläge mit geeignetem Werkzeug entspannen und bewegen kann.

Halter für den Bremssattel hinten "verspannt" montiert ?
Den Bremssattelträger kann man nicht verspannt/schief oder sonstwie montieren , das Teil ist ein Alugussstück und die Radachse geht da durch , wenn man etwas plöd ist , könnte man das ganze Rad schrägstellen , nur ändert das an der Lage Träger zur Scheibe gar nichts .
Das rumrätseln bringt auch nichts , das geschilderte Problem ist nichts neues , kommt immer wieder so vor und ist einfach Einstellungssache (kein Spiel am Hebel , Geberkolben kann nicht kpl. zurück) fertig .
 

Clearfix

NATO-Ralley
Beiträge
2.659
Motorrad
Cromwell „Cromray“ Cromwell „General Lee“
Jain.
Wenn die Bremse falsch/zu knapp eingestellt ist, kann es vorkommen, dass die Bremsflüssigkeit durch Wärmeausdehnung den Kolben bis zum Blockieren herausschiebt, bevor sich Blasen bilden.
Genau das war bei mir der Fall, die Bremse hinten hat zugemacht (hat man gemerkt als man die Maschine geschoben hat) und erst als das System wieder abgekühlt ist hat sich die Bremse gelöst.
Bevor ich jetzt an der Bremse herumschraube 😱 …oder die Maschine in die Werkstatt zum CheckUp bringe, würde ich einfach mal prüfen ob es nicht sein kann das man hinten unbeabsichtigt mitbremst und dadurch die Bremse zumacht.
 

Bike Mike

Racing like no others
Beiträge
364
Hallo Forum!

Ich habe das Problem dass wieder mal die Hinterradbremse fest ist. Ich hatte die Maschine deswegen schon 2x beim Händler.
Einmal hat tatsächlich ein Bolzen gefehlt der den ganzen Bremssattel arretiert.

Wenn da in der Faustsattel-Bremse hinten ein Führungsbolzen gefehlt hat ist das echt der Hammer !!! :eek:
In dem Fall sollte im Idealfall ein neuer Bremsattel montiert werden !
Auf jeden Fall die Funktion und Freigängikeit der Führungsbolzen Fachgerecht überprüft werden.
Wenn die Bremszange längere Zeit mit nur einem Führungsbolzen gearbeitet hat könnte dieser durch Überlastung leicht verbogen sein und nach Montage des zweiten Bolzen die Funktion der Belagrückstellung der Bremszange beeinträchtigen.

Wurde nach der Bremsenreparatur keine Probefahrt der Werkstatt durchgeführt ?


 
Zuletzt bearbeitet:

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
9.906
Motorrad
Cromburn 125
Wenn da in der Faustsattel-Bremse hinten ein Führungsbolzen gefehlt hat ist das echt der Hammer !!! :eek:
In dem Fall sollte im Idealfall ein neuer Bremsattel montiert werden !
Am besten gleich noch die Hinterradnabe und die Schwinge austauschen.
Ach was! Gleich ein neues Moped!

Loide!
Macht doch bitte nicht so'n Fass auf.
Dieser Fehler ist schon x-Mal aufgetreten.
Das muss einfach nur eingestellt werden und gut is'.
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser
Beiträge
1.266
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Wo hat der denn das Wort " Faustsattelbremse" her , m.E. unterscheidet man zwischen Festsattel- bzw. Schwimmsattelbremse .
Wir haben Schwimmsattelbremsen , nur auf einer Seite Hydraulikkolben dafür ist der ganze Sattel auf Führungsbolzen seitlich verschiebbar.
Ein Festsattel hat beidseitig Hydraulikkolben und ist fest verschraubt.
Faustbremssattel ist komisch , beide Bauarten sehen ja ungefähr so aus .

Das mit dem festgehen der Bremse durch Ausdehnung der Flüssigkeit halte ich für eine Fehlinterpretation .
Bremsflüssigkeit ist darauf ausgelegt genau das bis zum Siedepunkt nicht zu tun , sonst würden ja bei Bergabfahrten und im Rennbetrieb alle stehenbleiben weil die Räder blockieren , das Gegenteil ist doch der Fall , die Bremswirkung wird permanent schlechter , es raucht die Bremse , aber es bremst null .

Es ist nur so das der aufgebaute Druck sich ganz langsam abbaut (Ursache geschildert,mehrfach) und natürlich kühlt sich gleichzeitig die Bremse ab , nur das ist zufällig zeitgleich , mehr nicht , die heisse Bremse ist nicht die Ursache , ihr verwixelt da was , wirklich .
So , aber dazu mag ich nicht mehr , es gibt zu viele Verwandte von dem biblischen Thomas hier .
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
9.906
Motorrad
Cromburn 125
Bremsflüssigkeit ist darauf ausgelegt genau das bis zum Siedepunkt nicht zu tun
Das ist natürlich grundsätzlich richtig, funktioniert nur leider nicht zu 100%.

Unterm Strich ist es aber auch völlig egal.
Der Geberkolben braucht etwas mehr "Spiel", dafür muss die Schraube ein wenig herausgedreht werden und fertig ist die Laube.
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
950
Motorrad
Felsberg 125XC
☝️… eine Fehlerquelle habe ich auch noch!

Wie sieht der Füllstand und die Farbe bei der Bremsflüssigkeit aus?
Wenn die Ausgleichsbehälter zu voll sind, kann dieses Fehlerbild bei leichter Temperaturerhöhung der Bremse auch auftreten.

Ich hatte letztes Jahr einen ähnlichen Fehler, da war die Dichtung vom Ausgleichsbehälter wohl nicht in Ordnung… und die Bremsflüssigkeit hatte „ordentlich“ Wasser gezogen, war bis zum Rand gefüllt und dunkelgrau statt gelb.
(obwohl dieses bei Dot4 eigentlich nicht mehr vorkommen sollte, das verfärben war ja eher ein Phänomen bei Dot3 Bremsflüssigkeit, die ja aber theoretisch bei der Brixton gar nicht drinnen sein konnte🤨)

C2FD101A-0959-4E45-B18E-0DB7DBE86A33.jpeg86414872-8F68-4E94-8EC4-625831AFFCEE.jpeg

Von einer weiteren Fehlerquelle bei dem Brixton-CBS-System habe ich mal bei einer anderen Quelle gelesen, da funktionierte das Ventil für das CBS nicht richtig, so dass die Bremsflüssigkeit bei demjenigen auch in den hinteren Puffertank überging, kein Ausgleich mehr stattfand und sich dabei die Bremse hinten festsetzte.
(Man darf bei den kleinen Ausgleichsbehältern nicht vergessen, gerade hinten liegen nur ca. 3ml zwischen min. und max.liegen und der Behälter am Lenker fasst gut 12ml, dass würde somit noch nicht mal richtig beim oberen auffallen)
 

Bike Mike

Racing like no others
Beiträge
364
Wo hat der denn das Wort " Faustsattelbremse" her , m.E. unterscheidet man zwischen Festsattel- bzw. Schwimmsattelbremse .
Wir haben Schwimmsattelbremsen , nur auf einer Seite Hydraulikkolben dafür ist der ganze Sattel auf Führungsbolzen seitlich verschiebbar.
Ein Festsattel hat beidseitig Hydraulikkolben und ist fest verschraubt.
Danke gut zu wissen ;)
Faustbremssattel ist komisch , beide Bauarten sehen ja ungefähr so aus .

Gibt halt meist komische Faustbremssättel ...

Führungsbolzen am Faustsattel - Praktische Hinweise zur Reparatur | HELLA PAGID

Schwimmsattelbremse – Wikipedia
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser
Beiträge
1.266
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Nur kurz zur Bremsflüssigkeit...
Es gibt 2 Grundverschiedene Typen , die auch keinesfalls gemischt werden dürfen.
- Typ 1 - Auf Alkoholbasis , agressiv zu Lack , nimmt Wasser auf , also Hygroskopisch , daher regelmässig zu erneuern , Handelsbezeichnung DOT 3 ; 4 und 5.1 , steigende Zahl bedeutet ansteigenden Siedepunkt , nicht komprimierbar , harter Druckpunkt.

-Typ 2- Siliconflüssigkeit , nicht aggressiv , nimmt kein Wasser auf , wechsel nicht erforderlich , hoher Siedepunkt.
Aaaber leicht komprimierbar , weiches Bremsgefühl , nicht für Sportbetrieb verwendbar
Handelsname DOT 5 . Ohne was dahinter ! also 5.1 von Typ 1 ist nicht etwa ein upgrade .
Wurde für das Militär entwickelt wg. wartungsarmmut .

Typ 1 u. 2 sind nicht mischbar , flocken aus , und für Typ 2 sind andere Dichtungsmaterialien notwendig .
Also aufpass !
Hardley Parkinson hat lange Zeit Typ 2 verwendet , kam aber immer zu verwechselungen .

Axo , geschrieben habe ich das weil das Gerücht umgeht das ab DOT 4 keine Wasseraufnahme mehr stattfindet , das ist gefährlicher Vollquatsch , demnach wäre ja ein erneuern der Bremsflüssigkeit plötzlich überflüssig geworden .
Muss wohl von Querdenkern und dem Umfeld in die Welt gebracht worden sein 😝
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben