Zuverlässigkeit

Flugrost25

Neues Mitglied
Beiträge
1
Hallo, bin neu dabei und würde gerne meine ersten Erfahrungen mit meiner SK8 weitergeben.
Zuerst einmal fand ich die Preis- Leistung für dieses Moped in Ordnung und entschied mich im Spätsommer 2017 für den Kauf einer SK8. Der Motor läuft ruhig, wenn auch kraftlos auf den ersten Kilometern. Nach ca. 250 gefahrenen Kilometern verabschiedeten sich die vorderen Radlager. Die nächsten 500 Kilometer liefen problemlos wenn auch knarrend und quietschend (Dämpfer, Sitzbank). Nach längerer Standzeit wollte ich am letzten trockenen Wochenende eine kleine Runde drehen. Ging aber nicht. Die EOBD Leuchte wollte nicht mehr ausgehen (ab in die Werkstatt). Zum Vergleich. Kurz vorher habe ich eine Romet RM 125 (Neupreis 990€) gefahren. Zugegeben veraltete Technik vorne wie hinten, unruhiger Motor bei hohen Drehzahlen aber sehr zügig ca.120 Km/h und zuverlässig. Bisher kann ich eigentlich nur von einem Fehlkauf reden und jeder der noch keinen Kauf getätigt hat, nicht nur auf das gelungene Äußere zu achten. Welche Erfahrungen habt ihr gesammelt?
 

DieselDriver

Mitglied
Beiträge
609
Bei mir machten nur die LED-Blinker Probleme - bisher 2x auf Garantie getauscht.
Einmal leuchtete die Motorkontrollleuchte auf - war auf eine schlechte Masseverbindung zurückzuführen.
Ansonsten gab es bei meiner BX125 keine Probleme - außer, dass sie etwas wenig Leistung hat. ;)
Einige Kabel waren unschön verlegt und mangelhaft befestigt - das musste auch verbessert werden.
Was mich etwas stört ist, dass die Tachoscheibe bei Bergfahrten manchmal von innen beschlägt. Der Fahrtwind trifft genau auf die 4 Öffungen auf der Rückseite des Tachos - im Frühjahr werde ich versuchen diese mit einem Filz abzukleben.
Da ich sie für 2250 Euro und nach ca. 3 Monaten Wartezeit bekommen habe, war es aus meiner Sicht kein Fehlkauf.
 

ungemein

Mitglied
Beiträge
22
Bin jetzt 1000 km gefahren. Einziger Makel ist, dass die hintere Bremse etwas quietscht. Ansonsten bin ich voll zufrieden. Würde sie wieder kaufen. 👍
 

drVogel

Mitglied
Beiträge
52
Mit meiner Felsberg habe ich jetzt ca. 1.400 km zurückgelegt, richtige Mängel hatte ich bisher noch nicht.
Bisher ist sie mir an der Ampel 2 Mal ausgegangen, aber sofort wieder angesprungen.
Achja, für etwa 100 km hatte ich irgendwann ein Quietschen irgendwo und stellenweise nach Betätigen der Bremse, ist aber alles weg. 👍

Was man nicht vergessen darf ist, dass der günstige Neupreis halt irgendwie auch zustande kommen muss. Es ist halt einfach oft das Billigste - vom Reifen über Zündkerze bis Motoröl - verbaut/verwendet worden, wie man aus den ganzen Themen entnehmen kann (und selbst letztens beim ersten Ölwechsel wieder mal gesehen).

Der Kompromiss darin besteht (zumindest mal für mich), die Teile durch hochwertigere auszutauschen, wenn dann Defekte oder ähnliches auftreten (und ein bissl Liebe gehört wohl auch dazu 😁)
Für das finde ich auch das Forum hier sehr toll, immerhin gibts hier schon einen recht großen Fundus an Wissen, was enorm hilfreich ist.
Und dann lebt das Moped dafür auch sicher länger.
Kommt halt drauf an, was man draus macht. 😁

P.S.: Willkommen im Forum 😁
 

ungemein

Mitglied
Beiträge
22
Nachtrag Bremsenquietschen hinten: Hat mein Händler auf Garantie behoben. 1200 km, weiter alles top.
 

Sucheingaben

bei bergfahrt motorkontrollleuchte

,

brixton zuverlässig

Oben