Cromwell Probleme beim Kaltstart

Matthias1994

Mitglied
Beiträge
24
Hallo,

ich habe leider immer noch Probleme beim Kaltstart bei meiner neuen Brixton Cromwell 125 Abs 2021.

Bei jedem ersten Kaltstart stirbt sie direkt ab und die ersten 200-300 Meter kann ich nicht über 4000 Touren drehen. Wenn sie erstmal kurz angefahren ist habe ich keine Probleme mehr.

Sie war mittlerweile 2x in der Werkstatt und es konnte kein Problem festgestellt werden 🙄

Ich habe auch Videos davon gemacht, kann diese aber leider nicht im Forum auf Grund falschen Dateifomats posten.

Ich bin mittlerweile richtig demotiviert und mag gar nicht mehr damit fahren, hat vielleicht irgendwer eine Idee woran die Probleme liegen können? Könnte auch per PN oder via WhatsApp die Videos zuschicken.

LG Matthias
 

Stefan65

Zwergenmoppedfahrer
Beiträge
4.505
Motorrad
Ktm 1290 SD, Brixton crossfire XS 125
Klingt erstmal nach einer nicht ausreichenden Anreicherung im Kaltstart.
Ob der Händler da die ECU mit seinen "Hausmitteln" überreden kann etwas fetter zu werden kann ch nicht sagen.
Meine XS fährt die ersten 200 Meter auch nicht optimal, aber da bummel ich eh langsam in meiner Strasse rum.
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.481
Motorrad
Cromburn 125
Upps... 🥴

(wäre dann einfacher gewesen in dem Thread weiter zu machen.)

Tschäh...
Mein erster Verdacht wäre ebenfalls eine mangelhafte Gemischanreicherung beim Kaltstart.
☝️Wenn sie gut und rund läuft, sowie sie warm ist. ☝️

Ansonsten könnte es sein, dass sie im Ansaugtrakt Nebenluft zieht:
Schlauchverbindung zwischen Luftfliter-Gehäuse und Drosselklappe prüfen.
Es ist auch schon vorgekommen, dass die Drosselklappe mit zu langen Schrauben montiert wurde und deshalb nicht ganz dicht war.

Die Leerlaufdrehzahl liegt bei ca. 1.800 U/min, wenn der Motor warm (so nach ca. 10 Km/Min.) ist?
 

Matthias1994

Mitglied
Beiträge
24
Upps... 🥴

(wäre dann einfacher gewesen in dem Thread weiter zu machen.)

Tschäh...
Mein erster Verdacht wäre ebenfalls eine mangelhafte Gemischanreicherung beim Kaltstart.
☝️Wenn sie gut und rund läuft, sowie sie warm ist. ☝️

Ansonsten könnte es sein, dass sie im Ansaugtrakt Nebenluft zieht:
Schlauchverbindung zwischen Luftfliter-Gehäuse und Drosselklappe prüfen.
Es ist auch schon vorgekommen, dass die Drosselklappe mit zu langen Schrauben montiert wurde und deshalb nicht ganz dicht war.

Die Leerlaufdrehzahl liegt bei ca. 1.800 U/min, wenn der Motor warm (so nach ca. 10 Km/Min.) ist?
Sorry, werde ich in Zukunft berücksichtigen 😅

Wenn sie mal warm ist läuft sie komplett ohne Probleme, immer nur beim Kaltstart treten die Probleme auf.

Ich kenn mich halt technisch leider kaum aus, habe keine Ahnung wo die angesprochene Schlauchverbindung bzw. Schraube sitzt geschweige denn davon wie man einen Fehler festgestellt bzw. diesen korrigiert. Das wären halt Sachen die ich mir von meiner Werkstatt erwarte nachdem das Motorrad noch 2 Jahre Garantie hat 😬

Leerlaufdrehzahl ist um die 1800, jop 👍🏻

Meine Werkstatt meint es wird wohl Wasser im Tank sein und ich soll beim nächsten Mal 100 Oktan tanken, davon bin ich jetzt aber nicht so ganz überzeugt 🙈
 

Stefan65

Zwergenmoppedfahrer
Beiträge
4.505
Motorrad
Ktm 1290 SD, Brixton crossfire XS 125
Dann sollte einen Werkstatt einmal Sprit ablassen und dann sollte Problem behoben sein, falls das der Fehler ist.
Da das ja wohl häufiger auftritt ist die frage, ob das wirklich der "Fehler" ist
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.481
Motorrad
Cromburn 125
warum haben sie es dann nicht gleich beseitigt?
Und wie soll 100er Sprit dabei helfen???

Das ist natürlich ein Fehler, den Werkstätten "lieben". Unspezifisch, nur zeitweise (bei kaltem Motor) auftretend, schwer zu reproduzieren und damit zeitaufwändig zu ermitteln.
Und von den Wiener Werkstätten hört man ja leider auch nicht unbedingt das Beste... :rolleyes:

Vielleicht wäre es eine Option, sich direkt an KSR zu wenden und einen Termin in Krems zu machen???
 

Stefan65

Zwergenmoppedfahrer
Beiträge
4.505
Motorrad
Ktm 1290 SD, Brixton crossfire XS 125
Und wie soll 100er Sprit dabei helfen???
Der gute Saft ist so super und so schwer, dass er sich unter das Wasser schummelt und das Mopped dann super startet. 😂 :).
Außerdem sollte sich das Problem ja mit den gefahrenen KM irgendwann erledigen.
Verstehe die Erklärung der Werkstatt nicht so ganz;)
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.747
Motorrad
Felsberg 125XC
Moin zusammen,

das war bei meiner nach Auslieferung genau das Selbe wie bei @Matthias1994 !
Kaum richtig Drehzahl, kaum Gasannahme, ständiges abwürgen bei Anfahrversuchen solange die Mühle kalt war… mit warmen Motor nur unwesentlich besser…
Die Lösung war ne neue Zündkerzevon NGK (mit schrottiger Bosch-Kerze ausgeliefert worden ), ein T4-Shooter von Liqui Moly und auffüllen mit Super Plus.
Nach ein paar Km Durchsatz war das Problem dann damals Geschichte…
Ich dachte zuerst auch, die würde wieder zurück gehen müssen, mein Händler erkannte das Problem aber bereits, und konnte mir gleich am Telefon weiterhelfen.
(Erste Frage vom Händler war, welche Kerze noch verbaut ist…😳)
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.481
Motorrad
Cromburn 125
Klar kann es auch an der Zündkerze liegen (meine tut von Anfang an völlig unauffällig ihren Job). Aber warum dann nur bei kaltem Motor?

Und bevor hier jetzt ein Glaubenskrieg "Bosch vs. NGK" ausbricht: Es gab wohl anfangs (2017-2019) Probleme mit gefakten Bosch-Kerzen, was sich dein Händler wohl gemerkt hat. Seit 2020 sind die Dinger völlig i.O. (vom "NGK-Iridium-Tuning" mal abgesehen :rolleyes: ).

Letztendlich kann die Ursache von 'nem toten Vogel im LuFi-Gehäuse über 'nen wärmeempfindlichen Wackelkontakt bis zu einem kapitalen Motorschaden alles Mögliche sein...
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.747
Motorrad
Felsberg 125XC
Klar kann es auch an der Zündkerze liegen (meine tut von Anfang an völlig unauffällig ihren Job). Aber warum dann nur bei kaltem Motor?

Und bevor hier jetzt ein Glaubenskrieg "Bosch vs. NGK" ausbricht: Es gab wohl anfangs (2017-2019) Probleme mit gefakten Bosch-Kerzen, was sich dein Händler wohl gemerkt hat. Seit 2020 sind die Dinger völlig i.O. (vom "NGK-Iridium-Tuning" mal abgesehen :rolleyes: ).

Letztendlich kann die Ursache von 'nem toten Vogel im LuFi-Gehäuse über 'nen wärmeempfindlichen Wackelkontakt bis zu einem kapitalen Motorschaden alles Mögliche sein...
zu den Möglichkeiten hast Du selbstverständlich Recht, aber die bereits hier im Forum öfters aufgetretenen Parallelen sind halt einfach erstaunlich, und bei niemanden (wenn ich mich recht entsinne) war es im Nachhinnein ein „ernsthaftes“ Problem.
Das mit dem kaltem Motor wäre schnell erklärt… wenn der Block warm ist, zündet das Gemisch leichter/schneller/besser!

Bei fast allen anderen „Anfragen“ oder Treats mit dieser/ähnlicher Problematik ist mir eigentlich als Fazit fast immer die Zündkerze als Ursache im Gedächtnis geblieben…

🤔 das in Verbindung mit meinen eigenen Brixton-Erste Fahrt-Erfahrungen…
🤔mal der Wahrscheinlichkeit…
🤔 mal Häufigkeit ähnlicher „Startprobleme“ hier im Forum…
🤔 plus garantiert noch die „Bosch“ im Block…

Ich bin der Meinung, dass das gut investierte/riskierte 9€ Für Kerze+Shooter sind!
(oder 25€ mit Iridium-Tuning 😉)

Das Wasser-Problem wäre damit auch gleich behoben, weil der Shooter (wenn das Sicherheitsdatenblatt stimmt) von den Inhaltsstoffen her die Oberflächenspannung des Wassers brechen müsste… und beim Leerfahren mit verschwinden müsste.
 

Matthias1994

Mitglied
Beiträge
24
Und wie soll 100er Sprit dabei helfen???

Das ist natürlich ein Fehler, den Werkstätten "lieben". Unspezifisch, nur zeitweise (bei kaltem Motor) auftretend, schwer zu reproduzieren und damit zeitaufwändig zu ermitteln.
Und von den Wiener Werkstätten hört man ja leider auch nicht unbedingt das Beste... :rolleyes:

Vielleicht wäre es eine Option, sich direkt an KSR zu wenden und einen Termin in Krems zu machen???
Ich habe das Motorrad heute wieder von der Werkstatt abgeholt, selbe Antwort bekommen, dass das Problem nicht replizierbar sein soll. Beim heraus holen aus der Garage durch den Mitarbeiter konnte ich aber hören, dass das Motorrad beim Start abgestorben ist und beim zweiten mal mit zusätzlichem Standgas gestartet wurde. Auch wenn die Mitarbeiter teilweise sehr nett sind war das mein letzter Besuch bei dieser Werkstatt. Viel Auswahl hat man ja leider nicht in Wien. Mit KSR hatte ich schon Kontakt, die waren auch sehr nett und haben mir angeboten das Motorrad nach Krems zu bringen. Das ist aber meine letzte Option weil ich keinen Anhänger habe, der Weg für eine 125er einfach nicht angenehm ist und ich wieder jemanden bräuchte der mich nach Hause bringen kann 😅🙈
Moin zusammen,

das war bei meiner nach Auslieferung genau das Selbe wie bei @Matthias1994 !
Kaum richtig Drehzahl, kaum Gasannahme, ständiges abwürgen bei Anfahrversuchen solange die Mühle kalt war… mit warmen Motor nur unwesentlich besser…
Die Lösung war ne neue Zündkerzevon NGK (mit schrottiger Bosch-Kerze ausgeliefert worden ), ein T4-Shooter von Liqui Moly und auffüllen mit Super Plus.
Nach ein paar Km Durchsatz war das Problem dann damals Geschichte…
Ich dachte zuerst auch, die würde wieder zurück gehen müssen, mein Händler erkannte das Problem aber bereits, und konnte mir gleich am Telefon weiterhelfen.
(Erste Frage vom Händler war, welche Kerze noch verbaut ist…😳)
Vielen Dank für deinen Input. Die Zündkerze habe ich bereits getauscht, bei mir war aber von Anfang an eine NGK Zündkerze verbaut. Ich werde das noch mit dem Tank / Benzin probieren, wenn das nicht hilft bleibt mir wahrscheinlich wieder nur die Werkstatt über 😴
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.747
Motorrad
Felsberg 125XC
Dann ist die schon mal getauscht worden, KSR liefert mit meines Wissens serienmäßig mit Bosch aus.
☝️Aber, riskiere dennoch die 4€ für ne neue Kerze (oder 18€ für ne Iridium), weil auch ne neue Kerze kann mal defekt sein.
(gerade erst am WE beim Roller vom Kumpel meines Sohnes erlebt! Frisch aus der Inspektion mit neuer Nagelneuer Champion-Kerze… nach nach 10 Km wohl Leistungsloch… nach 30km Tod… nach dann wieder neuer Kerze seit dem wieder Top.)
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.481
Motorrad
Cromburn 125
... eigentlich ... fast immer die Zündkerze als Ursache im Gedächtnis geblieben
Genau da liegt doch der Hase im Pfeffer. ;)
Bei fast allen "Anfragen" wurden verschiedenste Möglichkeiten/Ursachen genannt und wahrscheinlich auch vom Betroffenen "bearbeitet".
U.a. wurde oftmals auch die Kerze gewechselt. Wer weiß denn da noch in Nachhinein, was tatsächlich die Fehlerquelle war? Vielleicht reichte ja schon das Gewackel an Kerzenstecker/-Kabel, um den Fehler zu beheben?
Vielleicht sitzt bei einigen Mopeds nur der Kerzenstecker ein wenig zu lose? Also hat vielleicht nicht die neue Kerze den Fehler behoben, sondern der Wechsel (also das Heraus- und wieder Hineinschrauben der Kerze inkl. Stecker runter und wieder drauf). Evtl. hätte das ja auch bei der Serien-Kerze gereicht (das Raus- und Reinschrauben inkl. ...)?
Vielleicht lag's auch daran, dass Donnerstag oder Vollmond war?
Fragen über Fragen.

Eine Zündkerze ist so ziemlich das primitivste Bauteil an einem Motor. Wenn das Gewinde und der Wärmewert passen, der Elektrodenabstand stimmt und die Kerze nicht mechanisch (Elektroden/Isolator) beschädigt ist, wird sie das tun, wofür sie da ist, nämlich Funken produzieren.
Was an "NGK-Funken" jetzt besser sein soll, als an "Bosch-Funken" erschließt sich mir nicht.
(Gottseidank hat noch niemand mit BERU-Kerzen herumgespielt!🙌)
 

Ähnliche Themen

Crossfire XS Beim Einfahren Probleme mit der Bremse

Umsteigebericht: Von der Sunray auf die Crossfire

"Zuckersand hält sie aus" - Bericht zum ersten ofiziellen Brandenburg - Ost Treffen

Tour 2400 km Tour "der Nase nach"

Oben