Nachruf...

Mao

Mitglied
Beiträge
748
Motorrad
Haycrofter
Genossen,

Eigentlich wollte ich mich ohne Kommentar über sämtliche Häuser schmeißen aber der eine oder die andere von euch hat zumindest ein auf Wiedersehen verdient.

Auf Wiedersehen!

Eine Verkettung glücklicher Umstände haben zu der berühmten und jedem bekannten Konstellation "ich scheiss nen riesen Haufen auf Brixton und kauf mir ne Fantic" geführt und eines kam zum anderen. Ich weiß noch nicht im Detail was zum einen und was zum anderen kam, wichtig aber ist dass es kam.
Und das kam so:
Kam ich heim ins traute Heim kam ich kaum runter von der Brixton.
Manchens mussten mich meine Diener runterheben.
Kurzum bequem fühlt sich irgendwie anders, bequemer an.
In letzter Zeit fuhr ich des öfteren mit meinem Nachbarn und dessen Nachbarn seinem Nachbarn durch Zentraleuropa und dort offenbarte sich das ganze Desaster.
Sprangen die Nachbarn wie junge Hüpfer runter von ihren KTMs, Hondas und dergleichen benötigte ich schon einen Schuhlöffel. Ich rede hier von der ersten Rauchpause, über den Ausgang der kleinen Ausfahrt lege ich den Mantel des Schweigens. Denn Schweigen ist Fantic, reden ist Brixton.
Jetzt könnte man sagen ich wäre doch alt genug mir vorher Gedanken machen zu haben können sein tun sollten.
Ich habe das Ding quasi aus der Auslage raus gekauft, Probefahrt war nicht und ich war verliebt.
In meine Ex Frau war ich auch mal verliebt, lachhaft im Nachhinein.
Ich seh es dennoch positiv.
Ich weiß jetzt was ich nicht möchte. Ich möchte nicht auf einem Motorrad liegen, ich möchte nicht mit 11 PS der Typ sein auf den alle warten und Ich möchte nicht in der Früh aus dem Maul riechen als wäre ein Vierbeiner darin verendet.
Ich bin guter Dinge all dies hinzubekommen.
Durch einen Fantic Caballero Händler und durch Klebestreifen bis ich im Bad bin.

Ich werde sie vermissen, nein nicht euch sondern sie die Brixton denn sie war so schön und cool aber ich bin voller Hoffnung.
Voll Hoffnung dass ich meine Caballero nicht nur schön finden werde sondern auch gut.
Und gut ist heute das was früher sehr gut war.
Ganz früher verdammt gut.
Ganz ganz früher...

Lasst mich nun Ernst Happel zitieren den die meisten von euch noch kennen werden denn schließlich treiben sich hier hunderte alte Lappen herum.

"und jetzt haut's eich in Schnee"


Mario
 

Smudo

Mitglied
Beiträge
28
Motorrad
Cromwell 125 schwarz/matt, Vespa 50, Bj 63 in Babyblau
Sehr schade Jungaaaa......
 

RinKur

Rasende Rennschnecke
Beiträge
280
Motorrad
Brixton Cromwell 125
Mach's gut! Und allzeit gute Fahrt, egal mit welchen Bock unterm Po! 😁
 

Gravey

Mitglied
Beiträge
216
Motorrad
Brixton Felsberg 125
Ich hatte schon befürchtet, dass da was im Busch ist.
Namensvetter, ich wünsche dir alles Gute mit deiner neuen Maschine.
 

Hans Ohm

Mitglied
Beiträge
178
Schade. Da bin ich heute wohl unwissend für dich eine kleine Abschiedsrunde gefahren, auf der ich sehr versöhnlich mit meiner Sunray (ist ja quasi die Haycroft) und ihren Reifen rasant um einige Ecken gefahren bin und das Grinsen nach einem beschissenen Tag im Büro endlich wieder auf mein Gesicht wandern wollte. Sie ist keine Duke. Wahrlich nicht. Aber jenseits der 8k denkt man trotzdem "Hoppla, schon 55 im Zweiten und die Autos hinter mir im Spiegel stehen quasi noch an der Ampel." Im Vergleich zu anderen Mopeds merkt man natürlich, dass man kein Café Racer ist. Eher Eisdiele und Kleingartenanlagen Racer. Man hat einfach einen schönen Pantoffel... Mit Stummellenker und Fake weißen Reifenmarkierungen. Mit einem Maß Selbstironie liebt man es. Ich liebe es.
Und Mao, ich fand die Haycroft immer so eher "Meeeeeh, ditt passt nicht." Aber die letzten Bilder von deiner waren wirklich schön. Apropos: Gönn' uns allen hier doch zu deinem Abschied noch ein paar letzte Impressionen von ihr. Bier kannst du hier ja leider keinen zum Abschied ausgeben.
Allzu gute Fahrt, halt die Ohren steif und bleib gesund!

Beste Grüße
Hans, der eigentlich Helge heißt
 

Trantor

Mitglied
Beiträge
89
Motorrad
Brixton Sunray 125
Schade dass du dann weg bist Viel Spass mit der Fantic (geiles Teil ) und man schreibt sich ja immer mindestens zweimal im Leben.
Bliev Gesund Jong un machet joot
 

AlexFFM

Mitglied
Beiträge
73
Motorrad
Brixton Cromwell 125
Kam ich heim ins traute Heim kam ich kaum runter von der Brixton.
Manchens mussten mich meine Diener runterheben.
Kurzum bequem fühlt sich irgendwie anders, bequemer an.
In letzter Zeit fuhr ich des öfteren mit meinem Nachbarn und dessen Nachbarn seinem Nachbarn durch Zentraleuropa und dort offenbarte sich das ganze Desaster.
Sprangen die Nachbarn wie junge Hüpfer runter von ihren KTMs, Hondas und dergleichen benötigte ich schon einen Schuhlöffel. Ich rede hier von der ersten Rauchpause, über den Ausgang der kleinen Ausfahrt lege ich den Mantel des Schweigens. Denn Schweigen ist Fantic, reden ist Brixton.
Schade das du nicht mehr dabei bist, aber das Thema "bequem fühlt sich irgendwie anders an" kann ich nachvollziehen und auch, dass das einen auf Dauer so sehr stören kann, das man sich irgendwann gegen die Maschine entscheidet.

Ich bin bisher hellauf begeistert von meiner Cromwell, muss aber gestehen das sich auch bei mir nach ca. 45-60 Minuten Fahrtzeit eine Unbequemlichkeit einstellt (fühl sich an wie abgedrückte Oberschenkel bzw. die Blutzufuhr zu diesen) die sich dann nur dadurch beheben lässt, das ich von der Maschine absteige und eine kleine Pause mache. Meine Frau spürt sogar nach ca. 30 Minuten Ihren Hintern und den oberen Teil Ihrer Oberschenkel nicht mehr und beschreibt das so "mein Arsch ist komplett eingeschlafen, wenn du mir jetzt richtig fest in diesen reintrittst, würde ich das nicht spüren".

Ich weiß nicht wie es bei anderen Forumsmitgliedern aussieht, aber wenn ich auf der Brixton-Seite von Alpenüber- und Antarktisdurchquerungen lese, dann frage ich mich immer wie die das gemacht haben, jede Stunde eine 1/2 Stunde Pause?

Oder aber ist mein Hintern einfach nur vom jahrelangen Autofahren so verwöhnt, das er sich so gegen den Motorradsitz wehrt?
 

Dimitri Harkov

Mitglied
Beiträge
197
Motorrad
Moto Guzzi V7
Bequem ist wohl eine sehr subjektive Sache.
Ich konnte auf der Sunray locker 2 Stunden fahren, ohne dass es unbequem wurde.
Wär sicher auch länger gegangen, hab ich aber nie gemacht.

Bei Sunray/Haycroft/Rayburn muss man halt - wie bei allen Motorrädern mit niedrigem Lenker - extrem aufpassen, dass man das Gewicht nicht mit den Handgelenken trägt, sondern aus dem Bauch/Rücken heraus.
Sonst wird es ganz ganz schnell sehr unangenehm.
 

Kloppe

Mitglied
Beiträge
94
Motorrad
Felsberg XC ABS
Also ich würde mich dennoch über eine Kurzvorstellung der Fantic freuen, wie ich es schon schrieb war diese auch auf meinem Wunschzettel und vielleicht kommt sie ja auch mal irgendwann in die Garage.
 

keasone

Mitglied
Beiträge
79
Also ich würde mich dennoch über eine Kurzvorstellung der Fantic freuen, wie ich es schon schrieb war diese auch auf meinem Wunschzettel und vielleicht kommt sie ja auch mal irgendwann in die Garage.
Unterschreibe ich! Wenn die Sunray nicht bald kommt, wird für mich auch die FlatTrack
 
Oben