Kkkrrraaatsch.... Der Asphaltprüfer-Thread

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von Gianco, 25.06.2017.

  1. Gianco

    Gianco Zweitaktschwein

    Beiträge:
    89
    Moin Leute,
    lasst mich euch erzählen wie es sich begab:
    Letzten Freitag als ich gerade Feierabend gemacht habe, schwing ich mich auf die Brixton und wollte losfahren. Es war mittlerweile 1830 geworden und somit wollte ich schnell nach hause, hatte ja noch eine gute Stunde Heimfahrt vor mir. also fuhr ich los und man glaubt es kaum ich habe ganze 50 Meter geschafft bis ich wohl der Meinung war, ich müsse mir den Boden mal genauer ansehen.
    Die Fahrdynamik und Kurvenlage der Brixton ist meines Erachtens nach eigentlich ganz gut allerdings muss auch die Fahrbahn mitmachen. Keiner hätte je erwartet das man bei 25 Km/h auf Pflasterstein ausrutschen kann, aber hey... diese Pflastersteine in ihrer typischen Beschaffenheit (Rechteck, Beton, Grobpore) waren so dermaßen abgefahren, sie glänzen sogar in der Sonne. ich lege mich also in die Kurve und höre das Kratzen der linken Fußraste, soweit so gut, angeschliffen war die ja ohnehin schon da Kurvenlage mit dem Gefährt recht gut geht. Und ehe ich realisierte wie Glatt diese Steine waren, wurde das Kratzen auch schon lauter. Wir beide machten einen enspannten Eindruck und schlitterten erstmal 3 Meter und blieben dann erstmal liegen... im Hintergrund hörte ich das harmonische pöttern des Motors und meine Liebe Brixton (die ab diesen Zeitpunkt ihren Namen erhielt) blendete mich mit ihrer 35 Watt Scheinwerfer leistung. Wie wir da so lagen viel mir nichts besseres ein als zu sagen "Na!? Bist du jetzt zufrieden Bibi?!" Nachdem ich also Bibi aufgerichtet habe schaute ich nach Schäden. Im großen und ganzen ist nicht viel passiert, die Spiegelaufnahme, die Lenkerkappe und der Kupplungshebel haben jetzt eine Kratzer. Das größte Problem war der Schalthebel welcher sich zum Opfer einer Beispiellosen Kaltverformung auserkoren fühlte, das Schalten war zwar schwierig, aber da mein nächster halt ohnehin mein Händler zur 1.000er Inspektion war machbar.
    Am Samtag sprach ich mit dem Händler welcher sich die Maschine schon genaustens angeschaut hat, er sagte allerdings, das er ausschließlich den Schalthebel wieder richten würde.

    Habt ihr euch auch schon lang gelegt? Eigentlich muss man sich dafür schämen, aber es ist doch auch schön wenn andere darüber lachen können ;)
    ich bin gespannt auf eure Geschichten.

    Beste Grüße
     
    Mentalist, M'M und Martina070275 gefällt das.
  2. Martina070275

    Martina070275 Mitglied

    Beiträge:
    42
    Hallo Gianco,

    also bislang hatte ich das Glück, dass ich noch nicht den Asphalt geküsst habe. Zumindest nicht mit meinen 2-rädrigen Untersetzern. Ich bin allerdings froh, dass Dir nicht mehr passiert ist. Hätte aber eine kleine Frage ... wieso macht der Händler nur den Schalthebel? War sonst nichts weiter kaputt? Mit den Kratzern kann man ja leben - wobei mich dies schon sehr ärgern würde.

    LG
    Martina
     
  3. Gianco

    Gianco Zweitaktschwein

    Beiträge:
    89
    Moin Martina,
    die Schäden an Bibi halten sich in grenzen, ich war auch überrascht das es so gering gehalten war...
    die Schraube der Vorderachse hat einen Kratzer:
    IMG_1607.jpg
    Der Kupplungshebel hat ein Wenig Lack und Material einbüßen müssen und hat seit dem minimal erhöhtes Höhenspiel:
    IMG_1608.jpg
    Das linke Lenkerend wurde ebenfalls Gewichtsmäßig optimiert :D (leider erkennt es auf dem Foto nicht so gut, ich habe den Lenkerend verdreht):
    IMG_1603.jpg
    Der Kunststoff des linken Spiegelhalters offenbarte eine wahre Farbe:
    IMG_1601.jpg
    Außerdem wurde der Schalthebel, wie bereits erwähnt, völlig verbogen aber später provisorisch gerichtet, da werde ich mal bei Zeiten auch ein Foto machen.

    Die Kratzer an der Unterseite der Fußraste sind nicht erwähnenswert da diese vom Kurven kratzen ohne hin schon da waren, dazu kommen und da sein müssen:p

    Beste Grüße
     
    Mentalist gefällt das.
  4. Martina070275

    Martina070275 Mitglied

    Beiträge:
    42
    Hallo Gianco, vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht und die Bilder. Ich gestehe ... bei Deinem ersten Beitrag und wie Du diesen geschrieben hast musste ich ja schon einige Mal schmunzeln.
    Zum Glück ist Dir und der Brixton nicht mehr passiert und ich hoffe, dass ich mich nicht mit der Brixton lang machen werde ;-)
    LG
    Martina
     
  5. M'M

    M'M Mitglied

    Beiträge:
    73
    Und, haste mittlerweile ein Bild vom Kupplungshebel gemacht?
     
  6. M'M

    M'M Mitglied

    Beiträge:
    73
    Tach,
    heut' durfte ich mal den Asphalt prüfen. War tatsächlich ziemlich nass...
    Ich bin heute wie immer von der Schule nach Hause gefahren, es hat geregnet... Der Abstand zu dem Auto vor mir war etwas wenig. Ich hab ganz kurz nicht aufgepasst, da bremsen die Fahrzeuge vor mir, weil einer abbiegen möchte. Ich komme dem Auto schnell näher und gehe voll in die Eisen, damit ich ihr (der Fahrerin) nicht drauffahre und zack, knall' ich nach links. Habe zum Glück kein Auto berührt, ein Problem weniger. Der Spiegel ist auch mal den Asphalt prüfen gegangen und lag 2 Meter entfernt. Der Lenker ist ziemlich deformiert und die Stange, an der die Griffe dran sind, ist links gebogen. Tacho auch nicht mehr gerade,...
    Ab jetzt halt' ich auf jeden Fall den Sicherheitsabstand, besonders bei Regen, ein...
     
  7. Eigentlich sollte man bei Regen gar nicht fahren, schon gar nicht ohne ABS oder tiefe Kenntnisse und Erfahrungen über den richtigen Umgang mit den Bremsen. Ansonsten bei Nässe immer die Hinterbremse präferieren, die vordere mit viel Gefühl und Bedacht (Was bei diesem seltsamen Kombi-Bremssystem nicht möglich ist) . Mit einem blockierenden Vorderrad fliegst du zu 99% ab. Ein blockierendes Hinterrad kann man mit etwas Fahrkönnen abfangen. Und immer ordentlich Abstand halten! Hast du ja sicher in der Fahrschule gelernt.
    Also zu gut Deutsch, du hast alles falsch gemacht. Bitte ersetze jetzt zumindest die defekten Teile und fahre nicht mit verbogenem Lenker und ohne Spiegel rum. Das geht schief!

    Ansonsten ist ein Sturz eine Erfahrung, die jeder Motorradfahrer mal oder öfter macht. Und daraus meist lernt, seine Maschine zu respektieren und passives und vorausschauendes fahren zu bevorzugen. Motorrad fahren, egal mit wieviel PS, ist gefährlich. Das hast du jetzt ja selber gemerkt.

    Ich hoffe trotzdem, dir selbst ist ausser ein paar blauer Flecken nichts passiert!
    Klamotten und die Teile kann man ersetzen, ein blöder Sturz kann dich mit gebrochen Rippen und sonstigen Knochen gleich mal einige Monate lahm legen. Und schwere Verletzungen entstehen halt auch bei niedrigen Geschwindigkeit im Ortsinneren.

    Also, mehr Glück für die Zukunft!
     
    M'M gefällt das.
  8. M'M

    M'M Mitglied

    Beiträge:
    73
    Ja, das mit dem Abstand war auch schon in der Fahrschule mein Problem - hat mein Fahrlehrer mir auch immer wieder gesagt, jetzt lern' ich draus...
    Die Maschine konnte ich noch nach Hause fahren, morgen geht's in die Werkstatt. Bis auf den Schreck und ein paar leichte Prellungen ist mir denke ich nichts passiert.
    Danke.
     
  9. Dann ist's ja nochmal glimpflich abgegangen. Und wenn sich jetzt noch die Reparaturkosten in Grenzen halten... Der Spruch mit dem "Lehrgeld zahlen" ist zwar uralt aber stimmt halt immer noch.
     
    M'M gefällt das.
  10. Sk8 279

    Sk8 279 Mitglied

    Beiträge:
    129
    Naja heute war es bei mir auch so weit...
    20kmh Regen. Ich bin ohne wirkliche Schräglage in die Kurve und plötzlich hat es mich runtergezogen, ich vermute mal, dass es Laub oder ähnliches war.
    Naja ich hab sie dann aufgerichtet und bin 10 Meter weiter rechts ran gefahren. Es war kein Auto vor mir oder hinter mir. Das anfahren hat sich zum Problem herausgestellt, weil der Schalthebel komplett verbogen war und ich vom 3ten in den ersten schalten musste. Nach dem anhalten, hab ich dann nachgeschaut, was denn so passiert ist. Naja Also Spiegel ein wenig verbogen und hat nen dicken Kratzer wie schon hier im Forum. Griff ist leicht abgenutzt und die Fußraste ebenfalls. Das größte Problem war aber der Schalthebel, dieser war komplett verbogen, also nach dem herrichten am Straßenrand, konnte ich wieder schalten. Der Schaden ist exakt der gleiche wie beim ersten Unfall hier (soweit ich das dunkeln beurteilen konnte. Ich hoffe morgen früh mache ich keine Entdeckung mehr... Jetzt hat such der Gedanke mit den neuen Reifen verstärkt. Was meint ihr sind neue Reifen bei Regenfahrten ein muss?
     
Die Seite wird geladen...
Auch interessant
  1. Tuning-Thread

    Tuning-Thread: Für alle denen der Stil der Brixton noch nicht ganz gefällt habe ich hier was schickes gefunden:...

Besucher kamen mit folgenden Suchen

  1. brixton bx 125 tuning www.brixton-forum.de

    ,
  2. sturz asphalt ab wieviel kmh gefährlich