Gutes Werkzeug

Flitzer

Mitglied
Beiträge
40
Motorrad
Brixton Sunray
Hey zusammen,

woran erkenne ich gutes Werkzeug? Ich hab einfach null Ahnung und will mich jetzt endlich mal ans Schrauben rantasten. Und gibt es einen Zweitmarkt für entsprechendes Werkzeug? Da ich so ziemlich ALLES brauche, wird’s sonst wahrscheinlich schnell teuer.

Vielleicht könnt ihr ja mal eure Erfahrungen teilen.
 

kayburn

Alles wird gut !!
Beiträge
2.173
Motorrad
Rayburn
Wenn du jemanden kennst der bei Würh einkaufen darf, das Werkzeug von denen ist qualitativ gut und nicht wirklich teuer.
Und ich habe mir vor vielen Jahren mal einen großen Knarren Kasten bei Aldi gekauft und bisher nicht bereut Saitenschneider von Knipex, hält ein Leben lang
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
1.746
Motorrad
Felsberg 125XC
Wenn Du hier„Profischrauber“ fragst, werden diese Dir zu Werkzeug von möglichst deutschen Markenherstellern (Wera, Hazet, Würth, Gedore, Knipex…)raten, dass bei einer „Basisaustattung“ summa summarum nacher soviel kosten würde… da fängt man mit dem Schrauben gar nicht erst an, und findet plötzlich Werkstattpreise gar nicht mehr so „gierig“ 😉
(Nichts gegen diese Hersteller, die sind wirklich top, die halten „ewig“, und nach und nach gönnt man sich schon mal was von denen, oder lässt sich was vom Weihnachtsmann schenken… gerade die Zangen von Knipex sind konkurrenzlos super!)

Aber für den seltenen/gelegentlichen Hausgebrauch und Brixton-Einsatz sind diese oftmals deutlich über das Ziel hinaus geschossen!

Bei den großen Baumarkt-Ketten gibt es meiner Meinung/Erfahrung nach „ganz brauchbare“ Hausmarke Sets, die qualitativ und Preis/Leistungstechnisch vollkommen i.O. sind, und wenn man damit nicht ne Profiwerkstatt aufmachen will… und nicht an Spaceshuttle oder F1-Autos rumschrauben will… auch echt brauchbar sind.

☝️Tip: Diese werden auch immer mal wieder (gerade vor Weihnachten/Vatertag/Schniblo-Tag etc.) immer mal wieder richtig günstig angeboten.
Ergänzung ()

Saitenschneider von Knipex, hält ein Leben lang
… kayburn war schneller 👍
 

Trantor

Mitglied
Beiträge
800
Motorrad
Honda CB 125 R
Soo als Baumarktmitarbeiter (OBI) würde ich sagen Ratschenkasten zb von Lux oder sogar Proxon. Schraubendreher ebenfalls von Lux. Maul bzw Ringschlüssel würde ich wieder von Proxon nehmen. Ringschlüssel mit Ratschenfunktion sind was feines und erleichtern das Schrauben ganz ungemein. So ca 150 bis 200€ sind dann gut angelegt. Dann hat man aber eine gute Basis die auch was aushält Ferner empfehle ich noch einen Drehmomentschlüssel und vielleicht eine Fühlerlehre.
 

Argilas von Phaalen

In der Ruhe liegt die Kraft!!
Beiträge
4.306
Motorrad
Rayburn/ BluesBike!
Danke für eure Beiträge!
Schau mal Hier!!! ;) ;) ;)
Allgemeiner Werkzeugthread
Ergänzung ()

Danke für eure Beiträge!
Habe mir für die Brixton bei uns im globus von der Hausmarke nen Satz Maul/Ringschlüssel von 8 bis 19 geholt kostet knapp15€ dann noch nen anständigen Nusskasten bis 29 er Nuss und mit kleiner und Grosser Ratsche (liegt ca. bei 60€, <ich selber habe allerdings nen Proxxon Kasten bis 32er Nuss , allerdings schon 30 jahre) und du solltest für den Anfang gut ausgestattet sein ! Vieleicht wie von den Anderen schon geschrieben noch ein paar gute Zangen und gut ist´s!! ;) ;) ;) ;)
Den Rest kann man im laufe der Zeit an schaffen!!
 
Zuletzt bearbeitet:

gnymfazz

Mitglied
Beiträge
417
Witzig, sonst kommen in allen Lebenslagen immer links zu Louis Produkten...

Also der rote Knarrenkasten von Louis/Rothewald für etwa 100 Euro ist nicht schlecht! Hast erstmal ne Grundausstattung an Knarren und Nüssen. Wir haben davon ein paar auf der Arbeit: die Knarren werden meist nach 2-3 Jahren ausgewechselt, weil sich die Gummigrifffe lösen. Ansonsten bin ich selbst erstaunt wie robust die Teile sind.

Die Ring-Maulschlüssel Sätze finde ich ein wenig schlechter, zum einfachen Schrauben Okay, aber das Maul hat bei wirklich festen Schrauben die Tendenz zum Öffnen.. Ich habe einen Satz in Zoll im US-Car liegen, für den Notfall.

Auf der Arbeit haben wir da meist Hazet, deren Standard Kram ist aber auch nicht allzu stabil..
 

achtelliter

Mitglied
Beiträge
567
Als bekennenter Werkzeug-Fetischist habe ich eigentlich nur die oben genannten Topmarken an der Wand hängen. Von dem Baumarkzeug halte ich nix, das was man aktuell von Proxon bekommt finde ich überteuert. Eine gute Quelle für gutes, aber günstiges, Werkzeug ist ebay Kleinanzeigen, wenn du Glück hast macht gerade jemand in deiner Nähe eine Werkstattauflösung. Wichtig ist aber das Zeug persönlich vor Ort anzuschauen.
Wenn du jemanden kennst der beruflich mit Gabelschlüssel etc. zu tun hat kann er dir vielleicht das Werkzeug bei seinem Werkzeughändler einkaufen. Die haben oft Hausmarken, die günstig, aber von der Qualität her durchaus sehr gut sind.
 

Argilas von Phaalen

In der Ruhe liegt die Kraft!!
Beiträge
4.306
Motorrad
Rayburn/ BluesBike!
das was man aktuell von Proxon bekommt finde ich überteuert.
Auch hier gilt zu bedenken das es 2 linien von Proxxon gibt!! 1 x Profischrauber (Etwas teurer aber dafür sehr gute Qualli) 1 x Hobbyschrauber (etwas günstiger aber halt in der Qalli so lala) zu erkennen am Griff und daran das die rechts/links Umstellung bei den Günstigen nur noch nen schwarzer Kunststoff Drehkranz haben!!;););)
Ergänzung ()

Mein Proxxonkasten hällt nicht ohne Grund seit 30!!! Jahren! ;) ;) ;)
Hat zu DM zeiten knapp 350.- DM gekostet!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.473
Motorrad
Cromburn 125
Wenn es nur ums Schrauben an der Brixton geht, sollte man sich vorher überlegen, was man wirklich braucht.
Die größte Mutter an der Brixton ist die an der Hinterradachse mit 19 mm. Ein Knarrenkasten bis zur 32er Nuss ist also völlig überdimensioniert.
Ich habe 'nen kleinen Knarrenkasten (Proxxon, bis 13mm-Nuss, mind. 30 Jahre alt), einen Satz Ring-Maul-Schlüssel bis 17mm, einen großen Rollgabelschlüssel ("Engländer"), einen Satz Inbusschlüssel und 'nen Leatherman. Damit bin ich an der Cromwell bisher gut hingekommen.
Wenn man auch an die Elektrik rangeht, braucht man noch eine Crimp-Zange für Japan-(Rund-)Stecker inkl. Stecker und Buchsen. Gibt's bei den üblichen Verdächtigen als Komplett-Satz und muss (für ab und zu mal 'nen Stecker zu crimpen) auch nicht unbedingt von Knipex sein, sowie eine Abisolier-Zange.
Einen DM-Schlüssel habe ich nicht. Die "guten" sind mir zu teuer, den billigen traue ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

simon77

Mitglied
Beiträge
622
Motorrad
Brixton Cromwell 125
Die größte Mutter an der Brixton ist die an der Hinterradachse mit 19 mm.
Die seitliche Öl-Ablass-Schraube ist eine 24er ;)

Aber ich geb dir recht, ich hab auch nur den einen kleinen Knarrenkasten, Gabelschlüssel bis 22mm und hab mir dann noch eine extra 24er Nuss gekauft, um das Öl abzulassen.

Und ich würde es wieder so machen.


Die Brixton wird auch als Alltagsfahrzeug im Asiatischen Raum verwendet, und dort mit rudimentärem Werkzeug repariert. Deswegen findest du auch keine Imbus oder Torx schrauben, sondern nur Sechskant und Kreuzschrauben.

Leg dir einen kleinen Knarrenkasten zu - weil das sind die kritischen Schrauben, die man leicht zernudelt.
Kreuzschraubenzieher, oder Kreuz-Bits (evtl. im Set mit dem kleinen Knarrenkasten)
Dann noch einen Satz Gabel-/Ring-Maul-Schlüssel (mindestens bis 19er) - die wirst du trotz (großem) Knarrenkasten brauchen, weil man zu manchen Schrauben mit der Knarre nicht dazu kommt (z.B. Hinterrad Achse zum Gegenhalten, Einlass-Ventil-Deckel, Kontermutter vom Kettenspanner, ...)
Vielleicht noch eine Kombi- (und/oder Spitz-) Zange (falls du da noch nichts hast) und los gehts.

Das ist sicher eine gute Basisausrüstung, mit der du recht weit kommen wirst und jedenfalls einmal los starten kannst. Andere Werkzeuge kannst du dann bei bedarf kaufen, du wirst dann selber draufkommen, was du noch brauchst - oder haben möchtest ;).

Wenn du "Gutes Werkzeug" haben möchtest, dann achte hauptsächlich bei den ersten beiden Dingen auf gute Qualität.


Und Drehmomentschlüssel sind so eine Sache ...

Prinzipiell kein Schaden, aber das ist halt die entscheidende Frage:
Einen DM-Schlüssel habe ich nicht. Die "guten" sind mir zu teuer, den billigen traue ich nicht.

@Der Raucher kommt sicher auch ohne DM gut zurecht, aber der hat auch schon viel Schrauber Erfahrung. Ich weiß nicht, ob man einem Neuling nicht doch eher einen DM empfehlen sollte ...
Ich hab einen kleinen DM mit 1/4" Aufnahme bis 30 Nm, der aber auch ca. 70€ gekostet hat. Den verwende ich z.B. beim Ventilspiel einstellen, oder bei meinem Fahrrad. Ich verwende ihn eigentlich recht selten, aber andererseits war es für mich ein guter Lerneffekt, wie wenig Kraft so manche Schrauben brauchen.

Einen größeren DM mit 3/8" oder 1/2" Aufnahme wäre Hauptsächlich für die Radachse interessant - dafür reicht aber ein DM vom Discounter, wobei man sich dann natürlich gleich überlegen kann (nur für die Achse) den DM gleich bleiben zu lassen ...

Ich würde würde eher auf den großen DM verzichten als auf den kleinen.
Und ich würde auch nicht mit einem großen DM, der bis über 100 Nm geht, ein 10 Nm Schraube anziehen.

Andererseits wirst du den großen DM für die Radachse zuerst brauchen, bevor du an den kleinen Schrauben drehen wirst.

... eventuell zuerst einen günstigen großen für die Radachse (falls du den möchtest) und dann bei bedarf einen teureren kleinen DM kaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flitzer

Mitglied
Beiträge
40
Motorrad
Brixton Sunray
Nochmals vielen Dank für eure sehr ausführlichen Beiträge, das Hilft mir sehr weiter! Die Brixton wird auf jeden Fall nicht meine letzte Maschine sein und ich freu mich aufs Erfahrungen machen!
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.473
Motorrad
Cromburn 125
Die seitliche Öl-Ablass-Schraube ist eine 24er
Deswegen der "Engländer"... (da tut's sogar notfalls sogar die Wasserpumpenzange)
Vielleicht noch eine Kombi- (und/oder Spitz-) Zange (falls du da noch nichts hast)
"Zangen sind nur ein Ersatz für zu schwache Finger, aber kein Werkzeug!" (A. Spoerl)
aber der hat auch schon viel Schrauber Erfahrung.
... ohne DM-Schlüssel!
Das kostet ein paar Schrauben/Muttern. Man lernt aber im Nachgang, wie man mit abgerissenen Bolzen umzugehen hat. ;)
 

Trantor

Mitglied
Beiträge
800
Motorrad
Honda CB 125 R
Der ist schon ganz gut und reicht für den Hausgebrauch dicke aus. 👍 Ups kein metrisches Werkzeug :oops: Doch nicht so toll
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Felsberg Umbau

Dayly driver - 3 Monate auf der Cromwell 125

Brixton 125 Komplettes Tuning Setup

Kupplung selber einstellen / warten

Wo bleibt der Zündfunke?

Oben