CKP-Kurbelwellensensor

Hannes

Mitglied
Beiträge
5
Hallo Leute!

Ich habe folgendes Problem. Seit geraumer Zeit stirbt der Motor häufig ab, wenn ich mein Motorrad im Stand laufen lasse, oder beim losfahren. Folglich fing die Motorkontrollleuchte an zu leuchten. Ich habe bereits den Fehlercode abgelesen und kam zum Ergebnis, dass der Kurbelwellensonsor CKP kein einwandfreies Signal liefert. Meine Frage wäre nun, ob dieser Fehler bei euch schon aufgetreten ist und wo sich dieser Sensor befindet? Vielleicht ist nur ein Kabel locker. Es wäre wirklich sehr hilfreich, wenn mir wer verraten könnte wo sich dieser Sensor befindet 😁. Ich fahre eine Brixton Glanville 250ccm und habe ca. 2400km auf der Uhr.

Vielen Danke! 😁
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
953
Motorrad
Saxby/Chromwell 250
Moin

Wo sitzt der Sensor?
Das Brixton Werkstatthandbuch (2020) schweigt sich dazu aus, aber es gibt ja das der TU250X:

CPS.jpg

Und wo sitzt das Cover:

Generator cover.jpg

Das ist der Deckel vor dem Ritzel.


Was ist denn die genaue Fehlermeldung?

P0336 CPS interfered ?
P0337 CPS has no signal ?

Ich frage, weil deine Problembeschreibung klingt für mich erstmal nach zu niedriger Leerlaufdrehzahl ...

Die wiederum kanns du einfach an einer Kreuzschlitzschraube einstellen. Einfach dem Gaszug folgen, dann kommst du an ein Rad um das der Gaszug gewickelt ist (Habe kein Bild). Dieses Rad wird mit einer Schraube gestoppt wenn du den Gasgriff loslässt. An dieser Schraube kannst du das Rad etwas vor- oder nachstellen und so deine Leerlaufdrehzahl rauf oder runter manipulieren.
(Die Schraube ist etwas fummelig zu erreichen, ein gewinkelter Kreuzschlitz hilft da sehr, wenn nicht kann man von der Seite mit einer Kombizange Millimeterweise drehen - nachdem man die Konterschrauben gelöst hat ... wie gesagt, ist etwas fummelig!)
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Papenburger

Oldtimer
Beiträge
453
Motorrad
Felsberg 125
Dann lässt der Sensor sich ja relativ einfach austauschen. Ich finde die Reparaturmöglichkeiten bei den Brixtons ja so richtig geil. Man kann sehr viel selber machen. Vor kurzem habe ich mir mal irgendwo 'ne nagelneue fette BMW betrachtet. Was da an Knöpfen und Bedienelementen in der gigantischen Verkleidung, incl. Touchscreen wie beim Auto, eingebaut ist....., da möchte ich kein Problem mit haben. Nicht einmal die Zündkerzen traut man sich da selbst zu wechseln. Was dafür alles abgebaut werden muss........

@BRIXWOLF , danke für den Hinweis.
 

Hannes

Mitglied
Beiträge
5
Moin

Wo sitzt der Sensor?
Das Brixton Werkstatthandbuch (2020) schweigt sich dazu aus, aber es gibt ja das der TU250X:

Anhang anzeigen 10959

Und wo sitzt das Cover:

Anhang anzeigen 10960

Das ist der Deckel vor dem Ritzel.


Was ist denn die genaue Fehlermeldung?

P0336 CPS interfered ?
P0337 CPS has no signal ?

Ich frage, weil deine Problembeschreibung klingt für mich erstmal nach zu niedriger Leerlaufdrehzahl ...

Die wiederum kanns du einfach an einer Kreuzschlitzschraube einstellen. Einfach dem Gaszug folgen, dann kommst du an ein Rad um das der Gaszug gewickelt ist (Habe kein Bild). Dieses Rad wird mit einer Schraube gestoppt wenn du den Gasgriff loslässt. An dieser Schraube kannst du das Rad etwas vor- oder nachstellen und so deine Leerlaufdrehzahl rauf oder runter manipulieren.
(Die Schraube ist etwas fummelig zu erreichen, ein gewinkelter Kreuzschlitz hilft da sehr, wenn nicht kann man von der Seite mit einer Kombizange Millimeterweise drehen - nachdem man die Konterschrauben gelöst hat ... wie gesagt, ist etwas fummelig!)
Die Fehlermeldung lautet P0337, also "kein Signal". Das Standgas dürfte es nicht sein, da sie am Stand meistens läuft, aber beim losfahrn oder beim Stehenbleiben im Stand abstirbt. 👍 Aber trotzdem Danke, ich glaube nämlich das standgas gehört auch erhöht, ich werde mal den Sensor und die Leitung überprüfen. 😁
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
953
Motorrad
Saxby/Chromwell 250
Die Fehlermeldung lautet P0337, also "kein Signal". Das Standgas dürfte es nicht sein, da sie am Stand meistens läuft, aber beim losfahrn oder beim Stehenbleiben im Stand abstirbt. 👍 Aber trotzdem Danke, ich glaube nämlich das standgas gehört auch erhöht, ich werde mal den Sensor und die Leitung überprüfen. 😁

Hmm ich bin nicht so sicher.

Ich habe mein Standgas runterjustiert. Das ging so weit, dass die Maschine "im Stand" einwandfrei läuft aber sobald ich, aus dem Stand, etwas zu forsch Gas gegeben habe war sie aus. Das selbe beim an eine Ampel ranfahren: bei etwas höherer Drehzahl Kupplung gezogen und die Drehzahl fällt so weit ab, das der Motor aus geht. Ich weiß allerdings nicht mehr, ob ich eine Fehlermeldung der ECU hatte. Ich habe auch nicht darauf geachtet, weil ich wusste was los war ...

In beiden Fällen ist die Zündung an und die ECU erwartet eigentlich ein Signal vom CKP Sensor - hat für mich eine gewisse Logik ... aber sicher weiß ich es nicht. Dreht einfach mal 100-200 Umdrehungen dein Standgas hoch und schau dir die Sache an, ist leicht erledigt und kostet nichts.

Ansonsten geht der Sensor auf eine Stecker. Den kann man mal ziehen, sauber machen und neu stecken - vielleicht hilft es.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzung:
Andererseits, wenn ich den Motor an der Ampel abwürge kommt auch keine Fehlermeldung ...
Kurz: Ich habe keine Ahnung 🤪
 
Zuletzt bearbeitet:

Hannes

Mitglied
Beiträge
5
Hmm ich bin nicht so sicher.

Ich habe mein Standgas runterjustiert. Das ging so weit, dass die Maschine "im Stand" einwandfrei läuft aber sobald ich, aus dem Stand, etwas zu forsch Gas gegeben habe war sie aus. Das selbe beim an eine Ampel ranfahren: bei etwas höherer Drehzahl Kupplung gezogen und die Drehzahl fällt so weit ab, das der Motor aus geht. Ich weiß allerdings nicht mehr, ob ich eine Fehlermeldung der ECU hatte. Ich habe auch nicht darauf geachtet, weil ich wusste was los war ...

In beiden Fällen ist die Zündung an und die ECU erwartet eigentlich ein Signal vom CKP Sensor - hat für mich eine gewisse Logik ... aber sicher weiß ich es nicht. Dreht einfach mal 100-200 Umdrehungen dein Standgas hoch und schau dir die Sache an, ist leicht erledigt und kostet nichts.

Ansonsten geht der Sensor auf eine Stecker. Den kann man mal ziehen, sauber machen und neu stecken - vielleicht hilft es.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergänzung:
Andererseits, wenn ich den Motor an der Ampel abwürge kommt auch keine Fehlermeldung ...
Kurz: Ich habe keine Ahnung 🤪
Alles klar, jaa ich bin im im Moment in Tirol und erst am Sonntag wieder zu Hause. Deine Beschreibung klingt ähnlich wie mein Problem. Ich werde am Sonntag das Standgas etwas nachschrauben und dann berichten. Wie viel U/min hast zu ca. eingestellt? Bzw. Welche Drehzahl wäre optimal im Stand? 😁
Danke aber auf jeden Fall für deine Beschreibung, klingt für mich auch relativ logisch 👍
Ergänzung ()

Da würde ich vermuten, dass entweder der Sensor hin ist, oder (sehr viel wahrscheinlicher!) dass die Verbindung zwischen Sensor und ECU (?) unterbrochen ist.
Jaa werde am Sonntag das Ganze überprüfen, jetzt weiß ich ja wo das Ding is 😁
 
Zuletzt bearbeitet:

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
953
Motorrad
Saxby/Chromwell 250
Alles klar, jaa ich bin im im Moment in Tirol und erst am Sonntag wieder zu Hause. Deine Beschreibung klingt ähnlich wie mein Problem. Ich werde am Sonntag das Standgas etwas nachschrauben und dann berichten. Wie viel U/min hast zu ca. eingestellt? Bzw. Welche Drehzahl wäre optimal im Stand? 😁
Danke aber auf jeden Fall für deine Beschreibung, klingt für mich auch relativ logisch 👍

Das Brixton Handbuch spricht von 1500 u/min +/- 150
Das TU250 Handbuch von 1300 +/- 100

Ich konnte bei warmem Motor runter bis auf ca. 1200 ohne das sie ausgeht, das war aber zu wenig für Dauerbetrieb (siehe oben) klingt aber toll!!

Letztendlich habe ich langsam hochgedreht, bis ich keine Probleme mehr hatte.

Zum Einstellen habe ich die Einstellschraube nicht gegengekontert, so dass man sie frei drehen konnte. Dann bin ich mit einer kleinen Kombizange rumgefahren. immer wenn mir die Maschine irgendwo ausgegangen ist, habe ich 1/8 Drehung schneller gestellt ... irgendwann wars ok.

Das Ablesen bei des analogen Drehzahlmessers ist schwierig - Analog hat halt Paralaxenfehler (Schätzeisen). Ich sage es mal so, ich bin definitiv unter 1500 so ca zw 1300 und 1400 ...
 

Hannes

Mitglied
Beiträge
5
Das Brixton Handbuch spricht von 1500 u/min +/- 150
Das TU250 Handbuch von 1300 +/- 100

Ich konnte bei warmem Motor runter bis auf ca. 1200 ohne das sie ausgeht, das war aber zu wenig für Dauerbetrieb (siehe oben) klingt aber toll!!

Letztendlich habe ich langsam hochgedreht, bis ich keine Probleme mehr hatte.

Zum Einstellen habe ich die Einstellschraube nicht gegengekontert, so dass man sie frei drehen konnte. Dann bin ich mit einer kleinen Kombizange rumgefahren. immer wenn mir die Maschine irgendwo ausgegangen ist, habe ich 1/8 Drehung schneller gestellt ... irgendwann wars ok.

Das Ablesen bei des analogen Drehzahlmessers ist schwierig - Analog hat halt Paralaxenfehler (Schätzeisen). Ich sage es mal so, ich bin definitiv unter 1500 so ca zw 1300 und 1400 ...
Okkay, jaaa analoge anzeige halt. Weiß meine Drehzahl im Moment gar ned auswendig. Ich probier mal auf selbe Weise vor zu gehen 😁👍 Danke! 👍👍👍
 

Hannes

Mitglied
Beiträge
5
Sooo, da ich jetz wusste wo der Sensor sitzt, habe ich mal die Leitung zum Sensor überprüft und siehe da, in der Steckverbindung war eine von zwei Leitungen nicht gscheid im Stecker und somit nicht gscheid verbunden. Als ich das gefixt hab und das Motorrad wieder startete war die Fehlermeldung sofort weg und das Motorrad läuft wieder einwandfrei! Die Fehlermeldung war übrigens doch P0036, also verrauschdes Signal. Danke auf jeden Fall für eure Hilfe! 😁😁😁
 
Oben