Brixton Artworks,Designs & Illustrationen

Irie63

Mitglied
Beiträge
105
Moinsen,in Quarantäne zu sein, kann auch dazu beitragen mal wieder mehr Zeit für Kreativität außerhalb des Berufs zu haben. Habe mich mal an eine Brixton Illustration gesetzt. Was meint ihr? Nachdem ich mit dem Design gar nicht so unzufrieden war, hatte ich überlegt Prints, Shirts oder Aufkleber zu machen? Gibts da im Forum Interesse? (Natürlich ohne dieses schnell drüber geknallte „Wasserzeichen“)

Hat sich ansonsten schon mal an so ein Design gesetzt?


5B7F7843-28EB-4618-A5A8-640D7DFC4E1D.jpeg
 

OldOne

Mitglied
Beiträge
116
Motorrad
Brixton Felsberg/Glanville 250ccm / Vespa LX Touring
Moin Moin, ich finde es sehr gelungen und könnte mir das als T-Shirt sehr gut vorstellen, allerdings würde ich als Glanville/Felsberg 250er Fahrer natürlich gerne mein Modell tragen :cool:
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
953
Motorrad
Saxby/Chromwell 250
Warum müssen viele Logos immer so martialisch aussehen. Warum müssen dort solche antiken Fonts verwendet werden wie oben. Wieso gehören Totenköpfe und Knochen zu Motorrädern?

Wenn ich das nächste mal (Frühling) eine Menge Motorräder am Bikercafe stehen sehe, gehe ich mal rum und zähle die Totenköpfe/verschnörkelte Kreuze/Gothic Fonts ... die ich finde (Aufkleber, Schlüsselanhänger, Reifenventile ...) und teile das durch die Anzahl an Bikes, um die durchschnittliche Schädeldichte pro Motorrad zu ermitteln, nenne wir es neudeutsch ASD "average skull density" - ich weiß jetzt schon, dass mein Bike nicht dazu gehören wird! :cool:

Für mich sind die meisten Brixton Bikes optisch retro 60/70. Warum nicht mal ein Decal Design, das an ein 70er erinnert?
Die moderne TU250x hat z.B. einen Seitenaufkleber den ich durchaus sympathisch finde. Leider kann ich den nirgends käuflich erwerben oder zumindest habe ich den noch nicht gefunden.
 

Alex

🏍💨💨💨
Beiträge
1.524
Motorrad
'21er Sunny ABS
Wieso gehören Totenköpfe und Knochen zu Motorrädern?

hab mal geforscht:

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kehrten etwa eine halbe Million junger, kürzlich entlassener Militärveterinäre in die USA zurück. Die Veränderungen, die sie in der Gesellschaft gesehen haben, gepaart mit Erinnerungen an die Schrecken des Krieges, machten sie zu einem gewissen Grad zu Abtrünnigen und Rebellen. Zur gleichen Zeit wurde die US-Armee Tausende von Harley Davidson-Motorrädern los, die in den Krieg verwickelt waren, aber jetzt eine Last waren. Unerwünschte Menschen und Maschinen haben eine starke Symbiose gebildet, die wir heute als Biker-Bewegung kennen.

So wurde eine neue Subkultur geboren, die aber immer noch ihre eigenen Insignien entwickeln musste. Die militärische Vergangenheit der Mitglieder der Motorradclubs ist zur Rettung gekommen. Sie begannen, ihre gemeinen Maschinen und Fahrwerke mit Emblemen ihrer Militäreinheiten zu schmücken. Schädel und all ihre Sorten (gekreuzte Knochen, Totenkopf, Jolly Roger) sind häufig in der Kriegsführung verschiedener Land-, Marine- und Luftfahrt-Militäreinheiten zu finden. Warum? Es ist einfach, solch ein einschüchterndes Bild sollte den Feinden Angst einflößen. Glücklicherweise fügte sich die Schädelsymbolik harmonisch in Biker ein, die selbst nicht so warm und verschwommen waren.

Eine große Rolle bei der Schädelpopularisierung unter Bikern spielte Film und Fernsehen. In den 1950er und 70er Jahren standen unzählige Filme über rücksichtslose Männer auf Motorrädern auf den Bildschirmen, und vorwiegend wurden Biker als Bösewichte dargestellt - Hooligans, Rebellen und Kriminelle, die Gesetze und Moral missachteten. Typische Ausrüstung für Bildschirmfahrer waren Motorräder, Lederjacken und Schädelschmuck (sowie Schädelaufkleber für Motorrad- oder Outwear-Patches). So wurden die Schädel in der Öffentlichkeit zu einem integralen Bestandteil der Biker. Jeder, der wie Biker aussehen wollte, verbesserte sein Aussehen mit Schädelartikeln. Sogar berühmte Leute haben diesen Trend durchgezogen. Zum Beispiel hatte Elvis einen Biker-Ring (er war selbst ein begeisterter Motorradfahrer) und Keith Richards rockt immer noch seinen legendären silbernen Schädelring
 

Alex

🏍💨💨💨
Beiträge
1.524
Motorrad
'21er Sunny ABS
Habe gar nicht gewusst das die US Army soviel Militärtierärzte hatte :oops:
Harley-Davidson began producing the WLA in small numbers in 1940, as part of a general military expansion. The later entry of the United States into World War II saw significantly increased production, with over 90,000 being produced during the war

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/ec/AWM-Harley-Davidson-42WLA-1.jpg/1280px-AWM-Harley-Davidson-42WLA-1.jpg
 

BRIXWOLF

Mitglied
Beiträge
953
Motorrad
Saxby/Chromwell 250
hab mal geforscht:

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kehrten etwa eine halbe Million junger, kürzlich entlassener Militärveterinäre in die USA zurück. Die Veränderungen, die sie in der Gesellschaft gesehen haben, gepaart mit Erinnerungen an die Schrecken des Krieges, machten sie zu einem gewissen Grad zu Abtrünnigen und Rebellen. Zur gleichen Zeit wurde die US-Armee Tausende von Harley Davidson-Motorrädern los, die in den Krieg verwickelt waren, aber jetzt eine Last waren. Unerwünschte Menschen und Maschinen haben eine starke Symbiose gebildet, die wir heute als Biker-Bewegung kennen.

So wurde eine neue Subkultur geboren, die aber immer noch ihre eigenen Insignien entwickeln musste. Die militärische Vergangenheit der Mitglieder der Motorradclubs ist zur Rettung gekommen. Sie begannen, ihre gemeinen Maschinen und Fahrwerke mit Emblemen ihrer Militäreinheiten zu schmücken. Schädel und all ihre Sorten (gekreuzte Knochen, Totenkopf, Jolly Roger) sind häufig in der Kriegsführung verschiedener Land-, Marine- und Luftfahrt-Militäreinheiten zu finden. Warum? Es ist einfach, solch ein einschüchterndes Bild sollte den Feinden Angst einflößen. Glücklicherweise fügte sich die Schädelsymbolik harmonisch in Biker ein, die selbst nicht so warm und verschwommen waren.

Eine große Rolle bei der Schädelpopularisierung unter Bikern spielte Film und Fernsehen. In den 1950er und 70er Jahren standen unzählige Filme über rücksichtslose Männer auf Motorrädern auf den Bildschirmen, und vorwiegend wurden Biker als Bösewichte dargestellt - Hooligans, Rebellen und Kriminelle, die Gesetze und Moral missachteten. Typische Ausrüstung für Bildschirmfahrer waren Motorräder, Lederjacken und Schädelschmuck (sowie Schädelaufkleber für Motorrad- oder Outwear-Patches). So wurden die Schädel in der Öffentlichkeit zu einem integralen Bestandteil der Biker. Jeder, der wie Biker aussehen wollte, verbesserte sein Aussehen mit Schädelartikeln. Sogar berühmte Leute haben diesen Trend durchgezogen. Zum Beispiel hatte Elvis einen Biker-Ring (er war selbst ein begeisterter Motorradfahrer) und Keith Richards rockt immer noch seinen legendären silbernen Schädelring

Ok, klingt logisch, erklärt aber nicht warum HEUTE die Leute Schädel an ihr Bike machen müssen, rennen die freiwillig einem Trauma hinterher ... für mich jedenfalls ist das nichts.

Mir stellt sich noch die Frage: Ist derjenige mit mehr Schädeln oder der mit dem größeren der Coolerè am Treff?
 

Alex

🏍💨💨💨
Beiträge
1.524
Motorrad
'21er Sunny ABS
manche finden es einfach gut 🤷‍♂️
ist halt geschmacksache wie bei vielen anderen dingen.
der eine findet vergangenes schöner und hält daran fest.
da sind wir brixtonauten ja nicht viel besser, lieben unsere retromöhren
und können mit den neumodischen kisten nichts anfangen 😂
 

Irie63

Mitglied
Beiträge
105
Moin Moin, ich finde es sehr gelungen und könnte mir das als T-Shirt sehr gut vorstellen, allerdings würde ich als Glanville/Felsberg 250er Fahrer natürlich gerne mein Modell tragen :cool:
Ich muss dich leider enttäuschen. Hatte einfach Bock ein Moped zu malen und werde leider keine weiteren malen. Dafür ist es zu viel Aufwand.
Ergänzung ()

Warum müssen viele Logos immer so martialisch aussehen. Warum müssen dort solche antiken Fonts verwendet werden wie oben. Wieso gehören Totenköpfe und Knochen zu Motorrädern?

Wenn ich das nächste mal (Frühling) eine Menge Motorräder am Bikercafe stehen sehe, gehe ich mal rum und zähle die Totenköpfe/verschnörkelte Kreuze/Gothic Fonts ... die ich finde (Aufkleber, Schlüsselanhänger, Reifenventile ...) und teile das durch die Anzahl an Bikes, um die durchschnittliche Schädeldichte pro Motorrad zu ermitteln, nenne wir es neudeutsch ASD "average skull density" - ich weiß jetzt schon, dass mein Bike nicht dazu gehören wird! :cool:

Für mich sind die meisten Brixton Bikes optisch retro 60/70. Warum nicht mal ein Decal Design, das an ein 70er erinnert?
Die moderne TU250x hat z.B. einen Seitenaufkleber den ich durchaus sympathisch finde. Leider kann ich den nirgends käuflich erwerben oder zumindest habe ich den noch nicht gefunden.
Moin der geschichtliche Aspekt wurde unten ja schon beschrieben. Zu dem passt eine altertümliche Schrift halt auch zu einem alten Moped.

Um noch genauer, persönlich auf deine Frage einzugehen: weil ich Bock hatte ne alte Schrift und ein altes Moped zu malen. So ne Schrift macht halt einfach auch aus kalligraphischer Sicht ziemlich Spaß zu gestalten und daran rum zu basteln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.479
Motorrad
Cromburn 125
Hat sich ansonsten schon mal an so ein Design gesetzt?
Ja, schon einige. Musste hier im Forum mal suchen.
Das endete meist mit dem Problem, dass es schwierig wird, wenn der Eindruck entsteht, dass es gewerblich wird. Der Name "Brixton" ist geschützt und KSR scheint da eine ziemlich rigide Haltung zu haben.

weil ich Bock hatte ne alte Schrift und ein altes Moped zu malen.
Allerdings klaffen zwischen Fraktur-Schriften und dem Retrodesign unserer Mopeds einige Jahrzehnte. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Irie63

Mitglied
Beiträge
105
Ja, schon einige. Musste hier im Forum mal suchen.
Das endete meist mit dem Problem, dass es schwierig wird, wenn der Eindruck entsteht, dass es gewerblich wird. Der Name "Brixton ist geschützt und KSR scheint da eine ziemlich rigide Haltung zu haben.


Allerdings klaffen zwischen Fraktur-Schriften und dem Retrodesign unserer Mopeds einige Jahrzehnte. ;)
Glaube einen gewerblichen Charakter wird es definitiv nicht entwickeln. Da habe ich definitiv zu viel um die Ohren.
Jedoch muss ich gestehen, das die Firma ksr von Tag zu Tag leider unsympathischer wird. ( so wirklich was gutes, außer das sie ein schönes Design verkaufen, liest man ja nicht)

Zu dem es sich bei der Illustration in erster Linie um das Forum dreht. Den Begriff Brixton-Forum haben sie ja nicht geschützt. Bin ziemlich sicher das sie da nichts tun können, da es ja nicht um ein eigenes Logo oder Ähnliches geht. Zu dem wäre es die Krönung die eigene fanbase zu verklagen 😂

Aber ist auch mühselig weil ich es einfach aus Langeweile in der Quarantäne für mich gemalt habe und dann gefragt ob jemand an sowas auch Interesse hat.

Zudem bin ich leider auch zu faul, hier auszudiskutieren, wer welche SchriftArt mag.
Soll jeder seine AliExpress Aufkleber aufs Moped kleben und gut ist 😂
Das finde ich tatsachlich noch schlimmer als nen geairbrushter Tank mit Totenköpfen. sorry.

Vorschlag wurde so eben wieder verworfen✌🏻


Jedoch würde mich wirklich interessieren, was andere schon entworfen haben?
 

Ähnliche Themen

Brixton Cromwell/Sunray Modell 2021

Felsberg Kaufempfehlung/Langzeitbericht Flesberg 125 2021

Kritik & Lob an Brixton

Motorschaden oder Bremsdefekt??

Motorrad-Testtag: Guzzi V7 850, Suzuki SV650, RE 350 Meteor (alle 2021)

Oben