Cromwell Battlax BT 46 / Frühjahrsputz

Noisette

Mitglied
Beiträge
56
Motorrad
BMW F900R; Moto Guzzi California T3 1100
Grüß Euch,

Nach 10 000 km war mein Heckrad schon gut ohne Profil in der mitte. Die "stollen" außen waren schon eingerissen. Habe letzte Woche die Bridgestone Battlax BT 46 bestellt und heute draufziehen lassen. Ich bin sehr positiv überrascht. Sehr viel mehr grip und stabilität. Sehr viel drehfreudiger. Mann kann jetzt wirklich super schwingen. Natürlich bedarf es noch einer Einfahrphase, aber sind sehr viel vertrauenserweckender. Soll jetzt keine Werbung sein, gefallen mir aber (auch bei Nässe super gefühl) sehr gut.

Zusätztlich Kette sowie Kettenführung gewechselt (leider musste ich ritzel und Kettenblatt erneut verwenden, da falsch bestellt für 14/49. Waren aber kaum abgenutzt und wurden gründlichst gereinigt/ Kette gekürzt, weil 124 bestellt aber originales Ritzel und Blatt verwendet), entrostet und Luftfilter getauscht. Ventile gehören noch eingestellt und Kraftstofffilter getauscht. Somit ready für die nächste Saison🤌🤌.
(Bild vom Vorderreifen kommt nach, das ist leider ein wenig verschwommen)

Ich habe das Gefühl, dass die Beläge hinten schon ein wenig abgenutzt sind. Der Bremspunkt ist nach hinten verlagert und es ist weniger Bremsflüssigkeit im Behältnis. (Ich bremse viel hinten) Was sind so eure Erfahrungen. Welche Beläge würdet ihr für vorne und hinten empfehlen?
 

Anhänge

  • 20220209_120813.jpg
    20220209_120813.jpg
    109,4 KB · Aufrufe: 89
  • blacked 1.png
    blacked 1.png
    1,4 MB · Aufrufe: 95
  • 20220217_123330.jpg
    20220217_123330.jpg
    170,7 KB · Aufrufe: 91
  • 20220217_123325 Kopie.jpg
    20220217_123325 Kopie.jpg
    129,6 KB · Aufrufe: 93
  • 20220217_123316.jpg
    20220217_123316.jpg
    106,6 KB · Aufrufe: 95
  • 20220209_122906.jpg
    20220209_122906.jpg
    209,3 KB · Aufrufe: 91

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.479
Motorrad
Cromburn 125
Nach 10 000 km war mein Heckrad schon gut ohne Profil in der mitte.
Das sind erstaunlich viele KMs.

die Beläge hinten schon ein wenig abgenutzt sind.
In den Belägen sind jeweils 3 Kerben/Nuten eingefräst.
Wenn die "weggebremst" sind wird es langsam Zeit die Klötze zu wechseln.
Musst du mal zwischen Scheibe und Belag peilen.
1645129404261.png
1645129450600.png
Ich bremse viel hinten
DAS solltest du dir abgewöhnen.
Die Vorderradbremse ist deutlich effizienter!

Welche Beläge würdet ihr für vorne und hinten empfehlen?
Die Originalen?
Es gibt kaum Alternativen.
(Angeboten werden welche von "brembo" und welche für MuZ, die aussehen, als ob sie passen könnten.
Purzeln aber vermutlich sowieso alle vom selben Fließband in China.)
 

Noisette

Mitglied
Beiträge
56
Motorrad
BMW F900R; Moto Guzzi California T3 1100
Das sind erstaunlich viele KMs.
Find ich auch. Vorne war sogar noch vom Profil her in Ordnung aber wenn schon beides ne.
Musst du mal zwischen Scheibe und Belag peilen.
Nehme an, dafür muss der Reifen wieder runter? Ich bestell einfach neue, gehören wsl getauscht.
DAS solltest du dir abgewöhnen.
Die Vorderradbremse ist deutlich effizienter!
Ich sag ja nicht, dass ich nicht auch vorne bremse. Ich nutzte nicht nur vorne.
Es gibt kaum Alternativen.
Schade, dann werden es die Originalen. Ich habe die "Brembo" auch mal online gesehen.
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.479
Motorrad
Cromburn 125
Nehme an, dafür muss der Reifen wieder runter?
Nö.
Das geht mit eingebautem Rad.

Schade, dann werden es die Originalen.
Warum "Schade"?
Hattest du an den Serien-Klötzen etwas auszusetzen?

Ich sag ja nicht, dass ich nicht auch vorne bremse.
Ich wollte auch nur darauf hingewiesen haben.
Viele Leute (besonders Neueinsteiger, die vom Auto kommen) bremsen gewohnheitsmäßig lieber mit dem Fuß.
 

Noisette

Mitglied
Beiträge
56
Motorrad
BMW F900R; Moto Guzzi California T3 1100
Nö.
Das geht mit eingebautem Rad.
Wie sehe ich das genau. bzw stelle ich das fest?
Ergänzung ()

Edit: zu früh abgeschickt:
Warum "Schade"?
Hattest du an den Serien-Klötzen etwas auszusetzen?
ich finde ein wenig mehr biss wäre ganz gut, vorallem zu zweit. Liegt aber wsl eher an den Kolben.

Ich wollte auch nur darauf hingewiesen haben.
Viele Leute (besonders Neueinsteiger, die vom Auto kommen) bremsen gewohnheitsmäßig lieber mit dem Fuß.
Ist auch wirklich bequemer. 😄 Ich finde wenn man vorausschauend fährt kommt man mit Motorbremse sowie hinten recht gut klar. Vorne dann eher zum Stehen bleiben oder scharf abbremsen dann halt beide.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.479
Motorrad
Cromburn 125
Wie sehe ich das genau.
Najaaa...
Du guckst von vorne/unten in den Bremssattel. Dort, wo die Scheibe sich im Sattel dreht, siehst du die Beläge. Wenn die Nuten noch da sind, ist alles noch i.O.
Das ist ein bißchen unbequem, aber in deinem zarten Alter...

Liegt aber wsl eher an den Kolben.
Also ich bekomme mit der Serien-Ausstattung problemlos beide Reifen zum Pfeifen.
Was sollten andere Beläge/Kolben/Sättel da besser machen können?
Allerdings fahre ich nur alleine...

kommt man mit Motorbremse sowie hinten recht gut klar. Vorne dann eher zum Stehen bleiben oder scharf abbremsen dann halt beide.
Dazu habe ich eine deutlich andere (evtl. altmodische) Meinung:
- Zum Bremsen sind die Bremsen da (deswegen heißen die so).
- Mit dem Vorderrad bekommst du wesentlich mehr Bremskraft auf die Straße.
- Zum Stehenbleiben vielleicht mal die hintere Bremse
- Der Motor ist zum Beschleunigen da! Beim "Motorbremsen" verschleißt du nur die (teurere) Kupplung.
 

Noisette

Mitglied
Beiträge
56
Motorrad
BMW F900R; Moto Guzzi California T3 1100
Also ich bekomme mit der Serien-Ausstattung problemlos beide Reifen zum Pfeifen.
Was sollten andere Beläge/Kolben/Sättel da besser machen können?
Allerdings fahre ich nur alleine...
ABS oder CBS? Mit ABS pfeift da nichts...
Naja mehr biss haben. Die Bremsen sind allein ok. Zu zweit sind sie mehr als überfordert.

- Der Motor ist zum Beschleunigen da! Beim "Motorbremsen" verschleißt du nur die (teurere) Kupplung.
Beim Motorbremsen gehst du vom Gas und lässt im Gang rollen. Wieso sollte da die Kupplung verschleißen? 😂

Dazu habe ich eine deutlich andere (evtl. altmodische) Meinung:
Jeder hat da ein wenig seinen eigenen Zugang würde ich sagen. Hauptsache sicher unterwegs!
 

Bike Mike

Racing like no others
Beiträge
689
Zuletzt bearbeitet:

Noisette

Mitglied
Beiträge
56
Motorrad
BMW F900R; Moto Guzzi California T3 1100
Ich würde Beäge mit Sintermetall Mischung vorziehen.
Bei meiner XS bin ich mit der nachlassenden Bremsleistung der Serienbeläge bei längeren kurvigen "sportlich" gefahrenen Bergabstrecken nicht zufrieden.
Danke dir ! sowas suche ich, hast du einen Link für mich? Sind die Sattel zwischen der XS und BX ident?
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.479
Motorrad
Cromburn 125
CBS...
Aber mit ABS solltest du merken, wenn das System aktiv wird.
Das wäre dann der Punkt, an dem ohne ABS die Reifen das Quietschen bekommen.

Beim Motorbremsen gehst du vom Gas und lässt im Gang rollen
Die meisten Leute schalten runter, lassen die Kupplung kommen, rollen ein wenig, schalten wieder runter, lassen die Kupplung kommen, ...
Und halten das für 'ne gute Idee.
;)

Ich würde Beäge mit Sintermetall Mischung vorziehen.
Haste welche an der Hand?

Bei meiner XS bin ich mit der nachlassenden Bremsleistung der Serienbeläge...
Die XS hat, wenn ich mich recht erinnere, eine andere Bremse, als die "großen" 125er.
 

Noisette

Mitglied
Beiträge
56
Motorrad
BMW F900R; Moto Guzzi California T3 1100
CBS...
Aber mit ABS solltest du merken, wenn das System aktiv wird.
Das wäre dann der Punkt, an dem ohne ABS die Reifen das Quietschen bekommen.
Merk ich auch, ich weiß halt noch immer nicht, was das mit dem fehlenden Biss der Bremsen zu tun hat. Vllt ist das auch subjektiv. Ich finde die Bremsen einfach schwammig und wollte wissen ob jmd andere Beläge aus nicht organischem Material verwendet.

Die meisten Leute schalten runter, lassen die Kupplung kommen, rollen ein wenig, schalten wieder runter, lassen die Kupplung kommen, ...
Und halten das für 'ne gute Idee.
;)
Nachdem das nicht mein Verständnis von einer Motorbremse ist, kann ich nicht für andere reden. Hier ist es hügelig, da kannst lange rollen lassen in einem Gang. Für mich funktioniert das auch sehr gut.
Wie lang die Kupplung es macht wird sich zeigen. Nach 10 000 km fühlt sie sich meine noch blendend an.
- Zum Bremsen sind die Bremsen da (deswegen heißen die so).
Mein Verständnis von einer nachhaltigen Fahrweise im Verkehr ist es vorausschauend zu fahren. Spart Kraftstoff und noch viel wichtiger vermindert es die Feinstaubbelastung, die von einer Bremsanlage abgeht.
Wie man dann Serpentinen fährt ist ja wohl was anderes. Wollt aber auch gar nicht hier groß diskutieren, sondern eigentlich nur meine Begeisterung von den Bridgestone BT 46 kundtun. 🤩
Ich habe nochmal ein wenig gesucht...
Finde aber leider nur Bilder meiner V-Rad-Bremse (hinten sieht es aber fast genauso aus):
Danke dafür, ein Bild sagt mehr als tausend Worte..🙂
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.479
Motorrad
Cromburn 125
Merk ich auch, ich weiß halt noch immer nicht, was das mit dem fehlenden Biss der Bremsen zu tun hat.
Najaaa...
Wenn die Bremse es schafft, die Reifen bis an ihre Haftungsgrenze zu bringen, ist doch alles gut. Dann hat sie doch genug "Biss".

Solltest du "fehlenden Biss" und "schwammig" gleichsetzen (was es nicht ist):
Gegen schwammiges Bremsgefühl hilft oftmals ein Wechsel auf "Stahlflex"-Bremsleitungen.
Evtl. ist auch Luft im System.

Nachdem das nicht mein Verständnis von einer Motorbremse ist, ...
Alles klar. ✌️

Wollt aber auch gar nicht hier groß diskutieren, sondern eigentlich nur meine Begeisterung von den Bridgestone BT 46 kundtun.
Ich will hier auch nicht kontrovers diskutieren, sondern helfen. ✌️
Und ganz gewiss keine Reifen schlechtmachen, die ich nicht kenne.
☮️

Danke dafür, ein Bild sagt mehr als tausend Worte..
#gerngeschehen
 

Noisette

Mitglied
Beiträge
56
Motorrad
BMW F900R; Moto Guzzi California T3 1100
Najaaa...
Wenn die Bremse es schafft, die Reifen bis an ihre Haftungsgrenze zu bringen, ist doch alles gut. Dann hat sie doch genug "Biss".

Solltest du "fehlenden Biss" und "schwammig" gleichsetzen (was es nicht ist):
Gegen schwammiges Bremsgefühl hilft oftmals ein Wechsel auf "Stahlflex"-Bremsleitungen.
Evtl. ist auch Luft im System.
Stahflex wäre eine sehr gute Option. Hättest du Erfahrung damit wie man es selbst installiert? Ist das Meterware und wird zurecht geflext? Ich würde schon sagen, dass ich mechanisch begabt bin. Hebel und Klotz bleiben dann original nehme ich an?

Ich versuchs mal anders, beim betätigen des Hebels setzt die Bremsleistung eher gemütlich an und es greift bei einer festeren Bremsung gleich das ABS. Ich hätte es lieber, wenn der Bremsvorgang stärker einsetzt und abrupter kommt. Ich reinige auch regelmäßig mit Bremsenreiniger die Beläge und Scheibe. Im Alltag ist es eh okay, aber wenn ich mal zügig auf eine kurve hinbremse habe ich gefühlt wenig Feedback.
Ich will hier auch nicht kontrovers diskutieren, sondern helfen. ✌️
Und ganz gewiss keine Reifen schlechtmachen, die ich nicht kenne.
☮️
Danke ✌️✌️
Die Bridgestone sind um welten besser als die CST (wundert wahrscheinlich keinen) aber ich bin auch von der Nassperformance sehr positiv überrascht. Ich bekomme keine Verkaufsprovision von denen 😂, fühlt sich echt an wie ein anderes Motorrad.
Hast du zufällig ein Bild von der neuen Kettenführung?
Kann ich gerne machen!
Ich habe auch die Schraube der Hinterradschwinge gelöst und ausgebaut, für den Einbau der neuen Kettenführung. Da war sehr viel Rost und Salz. Falls Winterbetrieb herrscht kann ich nur empfehlen entweder gut zu versiegeln oder ich werde Hochleistungsrostlöser reinsprühen, verdrängt auch künftiges Wasser. Habe leider vergessen Fotos zu machen, war sehr schockiert, wie viel Rost und Salz da war.

Ich musste auch meine eigene Erfahrung damit machen, aber habe die Kette anscheinend viel zu fest gezogen.

Kettenführung = Gleitschiene/stück?
Genau besteht aus Gummi und sorgt dafür, dass die Kette vom Kettenrad auf Ritzel nicht auf der Hinterradschwinge ankommt. Wenn Kette zu fest schaut die nach 10 000 km so aus. (siehe Bild Posting). Ich habe gleich 2 mal Ersatz bei KSR bestellt.
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
13.479
Motorrad
Cromburn 125
Hättest du Erfahrung damit wie man es selbst installiert? Ist das Meterware und wird zurecht geflext?
Das wird maßgefertigt geliefert.
Zum Installieren Bremsflüssigkeit raus -> Bremsleitung austauschen -> frische Flüssigkeit rein -> Entlüften -> fertig.
In der Bucht bietet einer Leitungen direkt für die Brixtons an.
Ansonsten selbst nachmessen und hier konfigurieren:
Motorrad Stahlflex Bremsleitungen und mehr - Bremsen wie Profis

Kann ich gerne machen!
Ja bitte!
Und dann gerne hier Rahmen vor Kontakt mit der Kette schützen. posten.
Ergänzung ()

Nachtrag:
Hebel und Klotz bleiben dann original nehme ich an?
Ja.
 

IngoT

Mitglied
Beiträge
23
Das wird maßgefertigt geliefert.
Zum Installieren Bremsflüssigkeit raus -> Bremsleitung austauschen -> frische Flüssigkeit rein -> Entlüften -> fertig.
In der Bucht bietet einer Leitungen direkt für die Brixtons an.
Ansonsten selbst nachmessen und hier konfigurieren:
Motorrad Stahlflex Bremsleitungen und mehr - Bremsen wie Profis


Ja bitte!
Und dann gerne hier Rahmen vor Kontakt mit der Kette schützen. posten.
Ergänzung ()

Nachtrag:

Ja.
Schade, das dein Stahlflex Link seit Juni nicht mehr existiert, die sind in Ruhestand gegangen.
 
Oben