ABS spielentscheidend? ... man liest ja soviel...

PeterP

Mitglied
Beiträge
28
Motorrad
Cromwell 125
Es ist mal wieder so ein Thema.. ohne Umschweife und falsche Mutmaßungen meinerseits, komme ich direkt zum Punkt:
Reduziert das ABS mögliche Unfälle auch bei max. 100km/h dermaßen, dass es deutlich Sinn macht,
oder ist es z.B. bei gängigen 60-70km/h im Stadtverkehr kaum relevant.

Für die großen Maschinen mit Gewicht und Geschwindigkeiten sicherlich ein Must-have, - aber bei einer
130kg Maschine mit bestenfalls 100km/h max?

Gibt es da konkrete Erfahrungswerte von jemandem hier im Forum?
Die Suchfunktion gibt da leider nicht so präzise Antworten.

Danke vorab!

PS: Hintergrund ist die deutlich größere Auswahl auf dem Gebrauchtmarkt, wenn ABS kein Muss ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

StefanK

Mitglied
Beiträge
475
Motorrad
Brixton Cromwell 125 British Racing Green
Also ich hab eines Früh Morgens das ABS schonmal grüßen lassen. War etwas feucht und im Innenstadt bereich - max 50kmh drauf gehabt, Die Rote Ampel übersehen und dass der vor mir bremste. War ziemlich froh dem nicht hinten rein gerauscht zu sein...
 

Albtalschreck

Weiter immer weiter!
Beiträge
95
Motorrad
Felsberg 125/ S51 / KR51
Salü
ich komme wunderbar mit dem Cbs klar. Komme aus der Simson- Fraktion. Da gibt es eine Fußbremse und eine schlecht bremsende Vorderbremse.
Da ist das Bremssystem in der Felsberg der reine Luxus
Fahre ins Geschäft auch Schnellstraße, Landstraße und in der Stadt
🤘
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser
Beiträge
1.266
Motorrad
Cromwell 250 ccm
M.E. hat ABS nichts mit Geschwindigkeit oder Fahrzeuggewicht zu tun , man kann sich auf dem Fahrrad mit 10 Km/h die Knochen brechen , ich sage sogar im Stadtverkehr ist das System wichtiger , schliesslich kracht es da am häufigsten .
Für eher ungeübte oder Anfänger ist das ABS ein Segen finde ich .
Solange man bewusst und eigengesteuert bremsen kann ist alles easy , aber bei Schreck- oder Notbremsungen blockieren ohne ABS die Räder und man fliegt ab , das ist dir klar , oder ?
 
Zuletzt bearbeitet:

kayburn

Alles wird gut !!
Beiträge
1.729
Motorrad
Rayburn
Fakt ist das man das bremsen üben üben …. muß, immer wieder, habe über 20Jahre eine 500ccm Suzuki gefahren, kam mit den Bremsen zurecht, jetzt mit CBS war eine Umgewöhnung, aber durchaus ok. Für MICH wäre ABS kein Muß, bin ich ehrlich gesagt aber auch noch nicht gefahren. Fahre am WE auf einen leeren Parkplatz und übe das bremsen
 
Beiträge
882
Motorrad
Felsberg 250
Falls du English kannst:
https://ph02.tci-thaijo.org/index.php/ijast/article/download/242949/164849/
(Interessant, weil es insb. kleine Maschinen betrachtet)

https://www.monash.edu/__data/assets/pdf_file/0011/376742/muarc327.pdf

https://www.researchgate.net/public...le_braking_deceleration_on_a_wet_road_surface

usw...

Zitat aus dem letzten Artikel:
4. Conclusions
1. The deceleration that can be reached by a motor-
cycle during intensive braking depends on a large
number of factors, among the most important be-
ing the type of motorcycle and its brake assisting
systems, but above all the motorcyclist’s skill and
experience.
2. There is a notable difference in braking decelera-
tions reached by motorcycles equipped with an an-
tilock braking system (ABS) and those without one,
obviously in favour of the former.
3. Intensive braking of a motorcycle with the foot
brake lever or the lever on the left-hand side of the
handlebar when it is equipped with a combined
braking system (CBS) results in braking decel-
eration that is greater by ca. 50% or even 100%
compared with that of a motorcycle equipped with
a conventional braking system.

4. A motorcycle rider intending to brake intensively
must regulate the pressure forces on the brake le-
vers in such a way as to make use of the maximum
available adhesion. Thus, achieving the maximum
braking deceleration with no stability loss is de-
pendent on the motorcyclist’s skill and experience

/edit: Ich habe nicht alle Artikel von Anfang bis Ende gelesen, aber die Abstracts sahen aus, als könnte sie relevant sein :)
 

Macke

Mitglied
Beiträge
155
Motorrad
Felsberg 125 in freundlichem Schwarz
Bin auch Schwalbefahrer und fahre jetzt seit 2Jahren Felsbg mit ABS.
Hat mich mindestens 2 mal gerettet, jeweils in der Stadt. Als Leihmoped während der Services hatte ich eine Chromwell mit CBS- hat mir überhaupt nicht gefallen. Würde immer wieder zu ABS greifen, wenn der Unterschied bei 200€ liegt.
 

Flat Eric

Machen ist wie wollen , nur krasser
Beiträge
1.266
Motorrad
Cromwell 250 ccm
Fakt ist das man das bremsen üben üben …. muß, immer wieder, habe über 20Jahre eine 500ccm Suzuki gefahren, kam mit den Bremsen zurecht, jetzt mit CBS war eine Umgewöhnung, aber durchaus ok. Für MICH wäre ABS kein Muß, bin ich ehrlich gesagt aber auch noch nicht gefahren. Fahre am WE auf einen leeren Parkplatz und übe das bremsen
Das ist alles richtig , nur nützt dir das bei einer echten Schreckbremsung nicht besonders viel , dein Übungseffekt wir einfach durch die Panikreaktion übersteuert , dabei schmeissen sich sogar extrem geübte Rennfahrer aufs Maul , und besser bremsen als die kann keiner .
 

Cirrus

Mitglied
Beiträge
539
Motorrad
BX 125
Moin,
ähnlich @kayburn bin ich gut 40 Jahre ohne ABS gefahren und habe es nicht vermisst.
Mit der Brixton bin ich dann gleich in den Genuss des ABS gekommen. Es hat mir schlicht den Allerwertesten gerettet.
Ist keine Frage von Masse oder Geschwindigkeit, sondern ob man sich abpackt und von 40 Megatonnen Trecker mit Gülleanhänger zermalmt wird, oder ob man noch eben so in den Feldweg reinkommt und der wackere Landmann rollt seiner Wege...
Nimm es, wenn Du es kriegen kannst
Lebende Grüße
Cirrus
 

Dimitri Harkov

Mitglied
Beiträge
454
Motorrad
Moto Guzzi V7
Brauchen tut mans vielleicht nicht, ich würde es aber nicht missen wollen.

Mich persönlich hat es auf jeden Fall schon ein paar mal 'gerettet'.
Ürigens immer im Stadtverkehr.

Und wer davon redet Unfälle mit 'nur' 50km/h wären ja nicht so schlimm, der hat noch keinen gehabt - das ist nicht besonders lustig, glaubt mir ;) [Anm.: Das nur von wegen im Stadtverkehr ist das unnötig, was man ja öfter zu hören bekommt]

LG D.
 

Argilas von Phaalen

In der Ruhe liegt die Kraft!!
Beiträge
3.529
Motorrad
Rayburn/ BluesBike!
Brauchen tut mans vielleicht nicht, ich würde es aber nicht missen wollen.

Mich persönlich hat es auf jeden Fall schon ein paar mal 'gerettet'.
Ürigens immer im Stadtverkehr.

Und wer davon redet Unfälle mit 'nur' 50km/h wären ja nicht so schlimm, der hat noch keinen gehabt - das ist nicht besonders lustig, glaubt mir ;) [Anm.: Das nur von wegen im Stadtverkehr ist das unnötig, was man ja öfter zu hören bekommt]

LG D.
Bei mir haben nur etwas über 40km/h zu einem 3fachen hüftbruch geführt!!!!🤷‍♂️😖
Ergänzung ()

Dank ABS muss man sagen NUR!!!!🤔
 

PeterP

Mitglied
Beiträge
28
Motorrad
Cromwell 125
Ok, vielen Dank für dieses superschnelle und zahlreiche Feedback! Mega.
Da mir als blutigster Anfänger die Sicherheit wichtiger ist, als ein paar Euros mehr, - ist für mich die Sache nun eindeutig: Mit ABS.

Danke für die tolle Entscheidungshilfe. 👍
 

Stefan65

Zwergenmoppedfahrer
Beiträge
4.153
Motorrad
Ktm 1290 SD, Brixton crossfire XS 125
Ich fahre nun 40 Jahre durchgehend 2 Räder und schon einige hunderttausend KM. :)
Aber mittlerweile möchte ich auf ABS nicht verzichten :)
ABS hat erst mein letztes Mopped.
Bremsen üben hilft.
ABER: beieiner Panikbremsung evtl. noch auf nasser Strasse ist ABS echt GOLD wert. 👍 👍
Kann es nur empfehlen.
Und gerade im Stadtverkehr ist es wahrscheinlicher mal eine ungeplante Bremsung zu machen, da man mal wieder übersehen wurde. :(
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
950
Motorrad
Felsberg 125XC
Also ich fahre jetzt seit etwa 30 Jahren Motorrad, davon die ersten ~20Jahre bei diversen Maschinen jeweils ohne jegliche Bremshilfen.
Damals hat man „das Bremsen“ auf dem Moped noch „richtig“ gelernt und es ist einem mit den Jahren richtig wie ein Reflex in Fleisch und Blut übergegangen, einfach weil es „überlebenswichtig“war, wenn man Moped fahren wollte.

Und dann gab es für mich die erste Maschine mit ABS ==> Zum Anfang eine Umstellung, dass man nicht mehr so vorsichtig Dosieren musste… und aufpassen das nichts blockiert, jedoch ein überraschend positiver Unterschied wie Tag und Nacht, weil Notbremsungen fast wie von alleine gingen.

Die Brixton ist mein erstes Moped mit CBS und ich muss sagen, das System ist ein doch recht einfacher, jedoch gelungener Kompromiss zum erleichtern des Notbremsens, zumindest wenn man es noch gewohnt war im „alten Steel“ zu fahren, bei dem die Fußbremse noch einen wesentlich höheren Stellenwert hatte.

☝️Mein Fazit: Bist Du ein ehemaliger Rollerfahrer (2Handbremsen gewohnt) oder absoluter Fahranfänger der bis dato nur ein paar Stunden auf ner Highend Fahrschulmaschine gefahren ist, sollte auf jeden Fall lieber ein paar € mehr für das ABS-System ausgeben (egal wie gut oder schlecht das Brixton ABS ist, es wird leichter zu Händeln und sicherer sein als das CBS).

Wer jedoch noch gewohnt ist mit der Fußbremse zu arbeiten, und/oder schon ein paar Jährchen Erfahrungen hat (also die alten Säcke hier, die sich aus Frust noch mal ne 125er nebenbei anschaffen 😂🤣), fährt mit der CBS-Variante nicht unbedingt viel schlechter wenn der Preis stimmt oder ein Chromtank auf dem Moped Montiert ist 😉

Beide Systeme haben meiner pers. Meinung nach ihre Berechtigung auf dem Markt.
 

Lorenzo

Mitglied
Beiträge
222
Motorrad
Brixton CROSSFIRE 500X
Ich habe im Dezember 21 den Motorradführerschein gemacht. Die Wetterbedingungen mit um die 0-2° mit Eis und Nässe waren bescheiden.
Musste öfters schnell reagierend bremsen.
War überrascht wieviel ABS an der Crossfire 500x bringt.
Hatte schon Erfahrungen mit schweren Maschinen ohne ABS.
Kam im Stadtverkehr auch schon mehrmals in kritische Situationen.
ABS möchte ich nicht mehr missen.
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
950
Motorrad
Felsberg 125XC
Ich habe im Dezember 21 den Motorradführerschein gemacht. Die Wetterbedingungen mit um die 0-2° mit Eis und Nässe waren bescheiden.
Musste öfters schnell reagierend bremsen.
War überrascht wieviel ABS an der Crossfire 500x bringt.
Hatte schon Erfahrungen mit schweren Maschinen ohne ABS.
Kam im Stadtverkehr auch schon mehrmals in kritische Situationen.
ABS möchte ich nicht mehr missen.
Ich habe tatsächlich hier oben im Norden noch keine 500er live gesehen, kann mir aber auch vorstellen, dass die Bremsanlage der 500er wesentlich kräftiger zupackt, als die grenzwertig schwache Vorderradbremse der 125er.


Also im Trockenem habe ich das selbst beim Probieren und richtig Kraftaufwand auf dem Parkplatz noch nicht geschafft das Vorderrad nur mit dem Handbremshebel zum Blockieren zu bekommen.

Mit CBS und Fussbremse blockiert zumindest im trockenen das Hinterrad wenn man es drauf anlegt, aber auch nur das Hinterrad.

Aber: Eine große Maschine würde ich heutzutage rein aus Lebenserhaltungstrieb auch nicht mehr ohne ABS kaufen wollen!
Dafür haben die modernen Maschinen einfach zu viel kraft und Gewicht!
(…ausgenommen schöne Oltimer Mopeds aus Bayern oder England 🤤)

Bei 11PS und 134kg Mopedmasse habe ich damit kein Problem, auch eine Maschine ohne ABS zu kaufen, weil alleine das Handling mit der kleinen schon wesentlich leichter agiler und berechenbarer ist, als mit ner großen Mühle.
 

Der Raucher

Ölfinger
Beiträge
9.906
Motorrad
Cromburn 125
als die grenzwertig schwache Vorderradbremse der 125er.


Also im Trockenem habe ich das selbst beim Probieren und richtig Kraftaufwand auf dem Parkplatz noch nicht geschafft das Vorderrad nur mit dem Handbremshebel zum Blockieren zu bekommen.
DAS verstehe ich nicht.
Ich bekomme mein Vorderrad problemlos mit 2 Fingern am Bremshebel zum Pfeifen.
Genaugenommen bin ich von der Bremse der 125er sehr positiv überrascht!
 

Chemiepfuscher

Mr. Grummelkopp
Beiträge
950
Motorrad
Felsberg 125XC
DAS verstehe ich nicht.
Ich bekomme mein Vorderrad problemlos mit 2 Fingern am Bremshebel zum Pfeifen.
Genaugenommen bin ich von der Bremse der 125er sehr positiv überrascht!
??? Echt???
🤔also entweder esse ich zu wenig Schwarzbrot, oder Du hast von Steve Austin den 6 Millionen Dollar…🦾
🤣😂
ne, mal wieder im Ernst. Meine XC hat auch noch das „alte“ CBS System mit nur einer Leitung zur vorderen Bremse (die „neuen“ ab 2021 haben wohl 2 Leitungen, da ist das System wohl noch mal überarbeitet worden).

Ich kann auch die Bewertungen aus dem Test bei 1000PS.de von 2018 bei meiner Maschine nur „1zu1“ so bestätigen.
Die Verzögerungen ist zwar ausreichend mit genügend Kraftaufwand, jedoch echt dürftig im Vergleich zu anderen Anbietern.
(damals bei der Probefahrt gab es aber auch meines empfindens keinen Unterschied zwischen der Cromwell mit CBS beim Händler, und der tatsächlich dann gekauften XC.)

Test BX 125
 
Oben